Добавить материал и получить бесплатное свидетельство о публикации в СМИ
Эл. №ФС77-60625 от 20.01.2015
Инфоурок / Иностранные языки / Другие методич. материалы / Исследовательская работа по немецкому языку "Бетховен. Награда Его величеству."

Исследовательская работа по немецкому языку "Бетховен. Награда Его величеству."

  • Иностранные языки

Поделитесь материалом с коллегами:

245 Jahre

seit der Geburt von

Ludwig van Beethoven

(1770-1827)

dem großen Deutschen Komponisten, Dirigenten und Pianisten

gewidmet



Людвиг ван Бетховен - Сонаты 8, 14, 15, 21, 23, 26 - 1996, FLAC (tracks+.cue) lossless :: NoNaMe





Ludwig van Beethoven

Belohnung seiner Majestät.

"Fantasie für Klavier, Chor und Orchester"




Бетховен. Награда Его величеству.

«Фантазия для фортепиано, хора и оркестра»



Исследовательская работа

по немецкому языку





Подготовил:

ученик 9А класса МБОУ «СОШ №53»

Кудрявцев Игорь


Учитель:

Петриченко Эльза Готфридовна




Рязань, 2015г.




Goethe über Beethoven


"Zusammengefasster, energischer, inniger habe ich noch keinen Künstler gesehen, ich begreife recht gut, wie er gegen die Welt wunderlich stehen muss".



Verdi über Beethoven


"Vor dem Namen Beethoven müssen wir uns alle beugen in einem Boge.





Friedrich Nietzsche nannte Werke von Beethoven, «Musik über Musik».



http://www.beethoven.ru/sites/all/themes/framework/images/sign.gif

Ludwig van Beethoven

Die Musik und die Seele


Die Musik muss Feuer aus der Seele des Menschen schnitzen.




Musik ist ein Mittler zwischen Leben und Geist, das Leben von Gefühlen.


Musik ist höhere Offenbarung als Weisheit und Philosophie.



Das Glück der Kreativität


Nichts ist höher und schöner als das Glück vielen Menschen zu geben.



«Worte wie Musik, sagte Beethoven,--wurden so kurzfristig componiert, dass nicht genug Zeit, für die Aufnahme der Partitur gab».













Plan


  1. Und, wie steht׳s mit der Auszeichnung?



2. Wie sind diese beiden Phänomene untereinander

verbunden: die Auszeichnung und der Held?



3. 22. Dezember 1808 ist ein ganz besonderer Tag in Beethovens

Leben. Warum brauchte Beethoven solches Projekt am

22. Dezember 1808 in Wien im Theater “An der Wien” verwirkli-

chen?

4. Wie ein Gedicht von Friedrich Schillers Ode “An die Freude" ist im

Zusammenhang mit der Ziel der Einweihung?



5. "Fantasie für Klavier, Chor und Orchester" und Symphonie 9 von

Ludvig van Beethoven.




















Ziele








"Fantasie für Klavier, Chor und Orchester" von Ludvig van Beet-

hoven und seine Majestät Kőnig von Bayern Maximilian Joseph I.

Wie sind sie untereinander verbunden?



Was für ein Thema aus der "Fantasie für Klavier, Chor und Orchester" verwendete Beethoven in der berühmten neunten Symphonie?



Welche Aufgabe stellte Beethoven, als er die "Fantasie für Klavier,

Chor und Orchester” dem Kőnig von Bayern widmete?



























Beethoven. Belohnung seiner Majestät.

"Fantasie für Klavier, Chor und Orchester."


                  Hier auf dem Marienplatz, dem zentralen Hauptplatz in München beginnen wir heute mit dem wichtigsten, d.h. mit der ersten Person in dieser Geschichte. Und über ihn die wärmsten und würdigen Worten vielleicht sogar für den Fall zu sagen, wird eine gewisse Bedeutung haben. Heute haben wir eine Möglichkeit erscheint, ein Skript ,das in der Regel den Namen "Der Preis hat einen Helden gefunden" heißt. Das ist zu Ehren eines wirklich großen Mann zu vergelten. Ein großer Mann ist in diesem Fall seine Majestät Maximilian Joseph von Bayern, der erste Herrscher diseses Staates.

                  Maximilian Joseph ist ein Mensch, der seinem Land die Verfassung gab, die seit einem Jahrhundert betrieben wird, bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Das ist der Mensch, der zum ersten mal sich mit richtiger Stadtentwicklung in München beschäftigt, der der bayerischer Hauptstadt die modernen, leistungsfähigen und imposante Erscheinung gab. Er verbrachte die Trennung von Kirche und Staat am Anfang des 19. Jahrhunderts. Es war ein ungewöhnlich mutige Schritt in die europäische rechtliche Zukunft.

                   Sie fragen sich vielleicht, was mit dem Lohn ist? Die Auszeichnung klingt schon. Die Belohnung ist "Fantasie für Klavier, Chor und Orchester" von Ludwig van Beethoven.

                   Und wir müssen nicht nur die Auszeichnung präsentieren, sondern auch verstehen, wie diese beiden Phänomene miteinander verbunden sind: die Belohnung und der Held?

               Die  Verbindung ist so klar und offensichtlich , dass es auf die einfache und sofort mit dem Finger, ist nicht sichtbar. Beethoven, leider, hatte keine Möglichkeit, personlich Seiner Majestät das Geschenk zu spielen, knien, auch wiederum einige kleine königliche Auszeichnung zu bekommen.

                  Auf der anderen Seite, in Wien wo Beethoven zum Zeitpunkt der Ausführung des ersten und Gegenwart, nämlich dort war. Um in Wien zu verkünden, dass diese Phantasie ist König Maximilian Joseph von Bayern gewidmet, hatte genug ernsthafte Verhandlungsverfahren bürokratischen gerichtlichen Eigenschaften, natürlich, zu verbringen. Es ist auch mit der zuständigen Abteilung angefordert wird, wird ein anderes. Nur dann, wenn wir alle wissen, dass keine der interessierten München Hofbeamte hatte nichts dagegen, wird das Engagement in einer Reihe geschrieben. Das geschah aber alles.

                 Und es war in Wien am 22. Dezember 1808 amTag der Ausführung vor dem Publikum zum ersten Mal diese Phantasie bekannt, dass es dem König gewidmet ist. Auf dieses Datum, werden wir im Allgemeinen konzentrieren müssen, , denn neben der Tatsache, gab es noch Dutzende von anderen, viel interessanter.

         Zunächst gilt heute dieser Tag zu Recht als der Geburtstag von mehreren nicht einfach beliebte oder bekannte, aber Superklassische, Supergrundlegende Werke nicht nur Deutscher, sondern auch Weltmusik. Ihre Aufzählung ist beeindruckend. Die Tatsache, dass selbst die «Fantasie für Klavier, Chor und Orchester», was uns interessiert, ist vielleicht wichtig, wenn nicht in der letzten, in die vorletzte Reihe. Obwohl, das ist auch sehr wichtig für einen ganz besonderen Grund. 

              Zweitens Ereignisse, nämlich der Tag und der Abend 22. Dezember 1808 in Wien, am Theater an der Wien, was da passiert ist? Wir haben ein Augenzeuge. Und es erklärt alles, zumindest, setzt einige Schwerpunkte. Theater an der Wien - ein sehr beliebter Spielplatz nicht nur Oper, aber das Konzert. Dies ist der berühmte Theater, auf dem Giebel, welche Farbe Papageno. Beethoven, als auch, und alle der Wiener Musiker, viele verschiedene Erfahrungen und Erinnerungen verbunden sind, das heißt, mit dem Ort.

             Dies ist eine persönliche Gefahr, persönlichen Erfolg oder nicht Erfolg, je nachdem, was passiert: eine einzige Person mit dem Namen Beethoven. Er ist bereit, mit den älteren Menschen, die ihn zu administrativen Ressourcen geholfen zu teilen. Um diese Gebäude persönlichen Einsatz eines einzigen Mannes zu sammeln ist nicht genug.

              Also: eine schreckliche Kälte, Dezember, hart, nicht mit großen Menschenmengen folgenden geschürt auftritt: in Folge von 6.00 bis 22.00 ohne Pause erste Sinfonie №6, die nun als fünfter ist bekannt, hat ... (hört sich alle namhaften Eintrag) vollständig alle vier Teil der Symphonie; dann eine Konzertarie; dann drei Teile der Messe, gerade, im Auftrag des Fürsten Esterhazy, das mehr Chorus mieten; dann in des Autors Leistung Klavierkonzert (jetzt als vierte G-Dur bekannt); dann eine andere Sinfonie, dann wurde es als das fünfte, sechste jetzt - pastorale (die Musik). Nun ja, natürlich, wunderbare Musik in fünf Teile: Es dauert sehr gut als nicht beschleunigt, ist es noch weniger als 40 Minuten nicht passt; dann Solo-Klavier-Fantasie, das heißt, ein, ohne zu spielen Beethoven Orchester, und schließlich als Krönung mit Würde, und den Chor, der bereits heiser hatte engagieren, aber es musste am Ende der Show, und zu glänzen. Deshalb ist in der Tat notwendig Beethoven dieses Projekt dann, an diesem Tag und Zeit.

             Führen Sie ein solches Programm mehr als vier Stunden eine völlig neue, unbekannte niemandem, hörte niemand die Musik in einer non-stop, es ist praktisch die gleiche Sache in einer Sitzung, um einen guten Preis eines durchschnittlichen europäischen Musikfestival durchzuführen. Aber es gibt sie in den nächsten Tagen und mit der ganzen Zeremonie, und dann ohne Zeremonie, in einer Reihe. Die Proben waren nicht genug, eine Menge Arbeit, und zu überlegen, wie die Menschen diese manuelle Ausführung von Beethoven zu beschreiben. Es ist schwer zu nennen leitenden Mann zuckt die ganze Zeit, wenn Sie einige unvorstellbar Gesten, ohne nennenswerte Informationen aus seinen Körperbewegungen unmöglich zu verstehen. Und es ist, an der Wertentwicklung der letzten Teil des Konzerts, als es schien, dass alles entspannt und glücklich zu sein, den ganzen Weg um. Closer bis 10 Uhr abends waren alle nervös und müde. Es gab einen Vorfall, der später in den musikalischen Kreisen Wiens ausführlich diskutiert wurde: Beethoven beleidigt Musiker. Was ist passiert? Von der Halle, sah es so aus, dass irgendwann der Maestro, der an der Tastatur saß, war gezwungen, Noch einmal schreien und Sperrbereich. Die erste Geige war gezwungen, die ihrerseits in einen Dialog mit dem Meister, wenn kein Argument. Er fragte: "Also, mit der Wiederholung?" Beethoven sagte: "Ja." Dann fingen sie an in einer Reihe zu spielen. Die Idee war, dass Beethoven selbst gefragt ersten nicht auf eine der vielen Varianten von sich wiederholenden wiederholen, aber dann vergaß er. Allerdings hatte Beethoven persönlich dreimal in verschiedenen wohlgesetzten Worten für diese Geschichte zu entschuldigen. Nun, zum Beispiel, einer der Entschuldigung sah so aus: "Ich hätte nicht gedacht, dass Meistern wie Sie aus dem Sattel zu klopfen können."

             Doch für das Finale des Programms und der Hit, es war ein solcher Erfolg sein sollte "Fantasie für Klavier, Chor und Orchester" mit ihm war immer noch eine seltsame Geschichte, die keine Ahnung von allen, die am Theater an der Wien anwesend waren am 22. Dezember hatte 1808, jedoch, über die heute

Kennt jeden Schüler. Fragen Sie einen der Menschen auf dem Marienplatz in München, was ist das Lied? Sowohl der erste als zu sagen: "Neben dem gleichen - es ist" Ode an die Freude ", und vielleicht sogar die Worte des himmlischen Freude, die uns vom Himmel fliegt wieder zu verwenden.

             Ja ja, ist dies das später verwendet, nach vielen Jahren Thema. Wenn von der Zählung 1808, erhalten Sie so viel wie 16 Jahre vor der Uraufführung der Neunten Symphonie, der übrigens im gleichen Raum und unter der gleichen Leitung.

             Es bleibt jedoch nur um herauszufinden: Wie all diese Schönheit - gesetzt, es klingt oder, im Gegenteil, intern durchgeführt verschwiegen tiefsten Sinne - immer noch mit dem Adressaten der Initiation und der Person verbunden, denen das alles ist ein Geschenk. In der Tat gibt es nicht so schwierig, wie es scheint. Grundsätzlich gibt es zwei Varianten, basierend auf einer Reihe von Fakten, und diese Tatsachen könnte immer und überall, wenn die Gelegenheit, über Beethoven zu berichten und nicht nur über Beethoven.

              Egal wie groß, und dann die erste bayerische Monarch, den wir ehren, in seiner Hauptstadt, die Beethoven in seiner Phantasie ehrt scheint zu sein, ja. Jeder war absolut klar, wenn man durch die Augen von Zeitgenossen betrachtet, nicht Bayerischen ihrer Staatsangehörigkeit, die ein klassisches Beispiel ist die Ausstellung Kopie des Marionettenherrscher, hier ist ein Schützling aus reinem nezamutn1nnom Form. Beginnen Sie mit der Tatsache, dass er und Elternschaft Französisch und elsässischen Corps Oberst der Armee Französisch und all seine Förderung er persönlich an nur eine Person von Napoleon Bonaparte verpflichtet. Darüber hinaus ist es implizit führt alle seine Befehle. Kein Wunder, dass 30.000 Bayern in nur einem russischen napoleonischen Kampagne zerbricht. Oh, und endend mit der Tatsache, dass der König, wurde er sofort nach Napoleon erklärte sich Kaiser von Frankreich. Daher habe sich vor, diese Kronen zu verteilen.

             Und wissen wir, dass Beethoven - ein Mann nicht fremd ist der turbulenten politischen Leidenschaften. Und es war in den Nachrichten: die Ernennung von Kaiser Napoleon antwortete dramatischen Bruch das Deckblatt eines fertigen Symphonie, die auf seinem Schreibtisch mit einer Widmung, nämlich General Bonaparte zu legen - das Licht in das Fenster der Epoche. Danach war sie heroische wurde № 3. All dies ist bekannt. So stellt sich heraus, ist nicht widmen Fantasie Napoleon selbst, und der nächste Schützling, Beethoven, wie zu entschuldigen für das, was dann auch aufgeregt.

            Option ist nicht ausgeschlossen, aber die andere Option ist, verständlicher und leichter zu verstehen, sie mit Geld verbunden ist. Die Tatsache, dass Beethoven, der in Wien lebt, nicht wie, aber es gab keine andere Wahl. Besonders in jenen dramatischen gefährlichen Zeiten. Und es besteht die Gefahr, dass Beethoven wollte auf dem Gebiet, das von der Französisch besetzt sein. Er weiß, dass es sehr gut.

            Also, in all diesen Fällen war es sehr wichtig, den Wiener Musik Öffentlichkeit und besonders die Kräfte, die die Finanzierung von Projekten auswirken, wissen, dass Beethoven in Wien nicht verlassen wollen. Aber, das ist sein Name. Erhielt ein Angebot noch von einem Marionettenherrscher: König von Westfalen der Stadt Kassel. Für symbolische miserablen Aufgaben - ein sehr schönes Gehalt, aber nicht wollen, Beethoven Vorschlag zu nehmen. Na und? Verantwortliche haben einen langen, schweren, detaillierten Vertrag unterzeichnet. Sie garantiert Beethoven eine lebenslange Rente von 4000 Gold. Aber wenn die Aufgabe war diese Hingabe, die Chorfantasie sie daran erinnern, dass der Vorschlag nicht die letzte Kassel. Und, München anrufen können, und haben immer noch einen Hof, die Stadt und die Menschen, die das Talent unserer lieben Beethoven schätzen, dieses Problem wurde brillant ausgeführt. Sponsoren mussten, wie ehrlich sie ihre Aufgaben wahrnehmen zu denken und tragen sie ein wenig mehr ehrlich.

             Wahrscheinlich Recht, diejenigen, die sagen: "geschenkten Gaul Zähne sehen nicht," es macht keinen Sinn, zu argumentieren, vor allem, wenn es um eine solche Auszeichnung ist. Beginnen wir mit der Ansicht, dass eine bestimmte Sicht dieser Phantasie und nicht wert besondere Aufmerksamkeit, weil es nur eine kurze, mittlere, fast unmerklich Entwurf für die Zukunft große Finale Bethoveskoy Neunten Symphonie zustimmen. Mit der gleichen Musik für das Finale, das in der Tat zu ändern und die ganze Geschichte der europäischen

Musik, und vor allem das Bewusstsein der Europäer wirklich viele, viele Jahrzehnte ändern.

             Kann rechts und auch diejenigen, die das Hauptmerkmal sind, so dass die besondere Gabe zu sein, nach allem, was ist inhärent in Schreibschrift, neben sehr reuigen und temperament Person.

             Aber, und Geschenk, und der Held in der Tat verweisen wir auf eine wichtige Sache. Auch sie möchte nicht aus den Augen zu verlieren. Wir manchmal nicht in vollem Umfang realisieren alle unsere Handlungen, Gedanken manchmal, manchmal sogar Absichten. Lassen Sie sie zu uns und wir momentanen sie sofort vergessen. In der Tat, festgelegt ist, und es ist möglich, dass wir nicht fragen, und dieses oder jenes tun unser Handeln oder Denken oder sogar ein Teil der Absicht, einige große und wichtige Geschichten. Daher kann nichts bis zu 98% durchgeführt, wenn Sie zu treffen. Und Beethoven wusste es. Nur 100%.















SCHLUSSFOLGERUNGEN






Die Verbindung ist nicht so klar und offensichtlich. So stellt sich heraus, dass "Fantasie für Klavier, Chor und Orchester" nicht Napoleon selbst gewidmet ist, aber dem nächsten Schützling - dem König von Bayern Maximilian Joseph I. in tiefster Ehrfurcht zugeeignet von Ludwig van Beethoven.



Zum ersten Mal wurde "Fantasie für Klavier, Chor und Orchester" am 22. Dezember 1808 in Wien im Theater an der Wien mit Schlusschor über Schillers Ode «An die Freude» erfüllt. Genau dieses Thema wurde über viele Jahre im Finale der neunten Symphonie von Beethoven genutzt.



●      "Eroico" - Dritte Symphonie wurde im Jahre 1803 geschrieben und hieß ursprünglich "Bonaparte". Allerdings, wenn im Mai 1804 Feldherr sich selbst zum Kaiser erklärte, war Beethoven tief enttäuscht. In der Wut stürzte sich auf den Tisch, packte die Partitur der Symphonie und Riss das Titelblatt in zwei Hälften. Beethoven entschuldigt sich, dass er zu aufgeregt war. Aber die andere Option ist verständlicher und leichter zu verstehen, weil sie mit Geld verbunden ist.

  







Quellennachweis

Адорно Т. Поздний стиль Бетховена // МЖ. 1988, № 6.

Альшванг А. Людвиг Ван Бетховен. М., 1977.

Кенигсберг А., Людвиг Ван Бетховен. Л.: Музыка, 1970.

Климовицкий А. И. О творческом процессе Бетховена: Исслед.–Л.: Музыка, 1979

Грубер Р. И. Всеобщая история музыки. Ч. 1. М., 1960.

Гуревич Е. Л. История зарубежной музыки: Популярные лекции: Для студ. высш. и сред. пед. учеб. заведений. М., 2000.

История зарубежной музыки. Вып. 2. Вторая половина XVIII в. / Сост. Левик Б.В. М., 1987.

История зарубежной музыки. Вып. 6 / Под ред. Смирнова В. В. Спб., 1999.

Кабанова И. Гвидо д’Ареццо // Ежегодник памятных музыкальных дат и событий. М., 1990.

Роллан Р. Гретри // Роллан Р. Музыкально-историческое наследие. Вып. 3. М., 1988.

Смирнов М. Эмоциональный мир музыки. М., 1990.

Творческие портреты композиторов. Популярный справочник. М., 1990.

http://www.musarticles.ru

Для подготовки данной работы были использованы материалы с сайта http://www.musarticles.ru
http://www.km.ru/referats/332923-lyudvig-van-betkhoven

Друскин М. С. Фортепианные концерты Бетховена. (http://beethoven.ru/node/246)













Автор
Дата добавления 24.12.2015
Раздел Иностранные языки
Подраздел Другие методич. материалы
Просмотров114
Номер материала ДВ-283446
Получить свидетельство о публикации
Похожие материалы

Включите уведомления прямо сейчас и мы сразу сообщим Вам о важных новостях. Не волнуйтесь, мы будем отправлять только самое главное.
Специальное предложение
Вверх