Добавить материал и получить бесплатное свидетельство о публикации в СМИ
Эл. №ФС77-60625 от 20.01.2015
Инфоурок / Иностранные языки / Научные работы / Исследовательский проект "История немецкой музыки от классики до наших дней"

Исследовательский проект "История немецкой музыки от классики до наших дней"

  • Иностранные языки

Поделитесь материалом с коллегами:


МБОУ Братовщинская СОШ

Пушкинского муниципального р-на

Московской области











Исследовательская работа

на тему:

Die Geschichte der deutschen Musik von der Klassik bis zur neue Musik









Работу выполнила:

Бойко Светлана Алексеевна, 10 класс

Научный руководитель:

Зикеева Елена Николаевна















2015

Inhalt












Einleitung

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum “- Friedrich Nietzsche.

Der Mensch kann ohne Musik nicht leben. Musik ertönt überall, sogar im Wald können wir das Singen der Vögel hören. Es gibt verschiedene Musikarten.

Ich lerne Deutsch und interessiere mich für deutsche musikalische Kultur. Deutschland ist nicht so groß nach seinem Territorium, aber dabei ist sehr bekannt von großen Komponisten und Musikern.

Es gibt viele deutsche Komponisten, deren Musik ewig ertönen wird.

Das sind solche Komponisten wie Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, J. Sebastian Bach und andere.

Der größte Teil unserer Zeitgenossen bevorzugen leichte Musik. Sie teilt sich in Pop, Rock, Disko, Rep und andere Musik.

Der größten Beliebtheit erfreut sich die europäische Musik. Das sind solche Musikgruppen wie “Tokio Hotel”, “Nevada tan”, “Scorpions”, “Rammstein” und andere.

Die Musik ist in der Lage die Menschen in ihrem Kummer zu trösten und ihre Freude zu verdoppeln.

Meine Lieblingsband ist “Tokio Hotel”, deren Texte mir Deutsch besser studieren helfen. Ich bin Fan von dieser Musikband.

Das Ziel dieser Arbeit:

  • Interesse und Neugier zur deutschen Musik erregen

  • Motivation zum Deutschlernen heben

  • die Kenntnisse über klassische und moderne Deutschmusik verbreiten.

  • Eine Umfrage über deutsche Musik einführen

  • Die Liebe zur deutschen Musik unter meinen Mitschülern größer machen

  • Musikgeschichte von 15. Bis 19 in Deutschland und in Russland vergleichen

  • Beeinfluss von russischen und deutschen Komponisten beobachten

Während der Arbeit an dem Projekt, haben wir viele Artikel aus Zeitschriften und Internet benutzt. Wir haben verschiedene Materialen zum diesem Thema analysiert.

Die herkömmliche Einteilung der europäischen Musikgeschichte sieht dabei meistens wie folgt aus:

  1. Musik der Vor- und Frühgeschichte

  2. Musik der Antike

  3. Musik des Mittelalters (8. bis 15. Jahrhundert)

  4. Renaissancemusik (15. und 16. Jahrhundert)

  5. Barockmusik (ca. 1600 bis 1750)

  6. Klassik (FrühklassikWiener Klassik) (ca. 1730 bis 1830)

  7. Musik der Romantik (19. Jahrhundert)

  8. Neue Musik (20. und 21. Jahrhundert)

In meiner Arbeit habe ich nur die Geschichte der deutschen Musik von15 bis21. Jahrhundert beschreibe.


Unsere Arbeit hat fünf Kapitel.

Im ersten Kapitel haben wir über Barockmusik erzählt. Im zweiten Kapitel haben wir über Klassik (FrühklassikWiener Klassik)geschrieben. Im dritten über der Romantik (19. Jahrhundert), im vierten über Neue Musik (20. und 21. Jahrhundert).

Im fünften Kapitel zeigten wir die Ergebnisse der Umfrage und beobachten Beeinfluss von russischen und deutschen Komponisten.


Kapitel 1. Barock

1.1 Johann Sebastian Bach (1685 Eisenach, † 1750 Leipzig)

"Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen, wegen seines unendlichen, unerschöpflichen Reichtums an Tonkombinationen und Harmonien."  Beethoven.

Johann Sebastian Bach wird am 21. März geboren .Seine Familie hatte mehr als 50 bekannte Musiker und auch bedeutende Komponisten. So war es ganz natürlich, dass der junge Johann Sebastian Frühzeitig eine musikalische Ausbildung erhielt.

Schuljahre in Eisenach. Johann Sebastian Bach ist zunächst kein besonders guter Schüler und fehlt oft. Wie seine Schulkameraden verdient er sich ein Taschengeld als Kurrende-Sänger.

Organist

1703 übernimmt Johann Sebastian Bach in Arnstadt erstmals eine Organistenstelle. Wichtige musikalische Erfahrungen sammelt er ab 1717 vor allem in Köthen, wo er als Kapellmeister und Direktor der Kammermusik wirkt. In dieser Zeit entstehen so bedeutende Werke wie die Brandenburgischen Konzerte sowie Kammermusik für Flöte, Violine oder Cembalo.

Thomaskantor in Leipzig

1723 wird Johann Sebastian Bach als Kantor an die Thomaskirche in Leipzig berufen. Seine Stelle kommt der eines städtischen Musikdirektors gleich, der nicht nur für die Komposition und Aufführung von Kirchenmusik in den Hauptkirchen Leipzigs verantwortlich ist, sondern auch Pflichten als Lehrer an der Thomasschule im Sinne von Latein-, Katechismus- und Musikunterricht wahrnehmen muss.

In den 27 Jahren seiner Leipziger Tätigkeit schafft Johann Sebastian Bach ein umfangreiches kirchenmusikalisches Werk. Woche für Woche komponiert er nicht nur eine neue Kantate (für hohe Festtage sogar drei), sondern studiert sie auch ein und führt sie auf. Gemeinsam ist allen seinen Komposition, seien sie weltlich oder geistlich, der künstlerische Geist, in dem sie entstehen: Musik zur Ehre Gottes.

Orgelmusik

Den größten Teil von Bachs Orgelwerk nehmen die Choralbearbeitungen ein. Höhepunkt dieser Schaffensperiode sind die Toccaten, Präludien, Phantasien und Fugen, unter denen die Toccata und Fuge d-Moll wohl bis heute die bekannteste geblieben ist. Johann Sebastian Bach war selbst ein virtuoser Orgelspieler, unterrichtete zahlreiche Schüler und wurde oft als Sachverständiger zu Orgel-Proben gebeten. Besonders bekannt sind bis heute die 6 Brandenburgischen Konzerte geblieben, die ihre Bezeichnung der Widmung an den Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg verdanken. Außerdem entstanden neben verschiedenen Kammermusikwerken

Bachs heute bekanntestes geistliches Werk ist wohl das Weihnachtsoratorium, das alljährlich einen besonderen Stellenwert im weihnachtlichen Konzertleben einnimmt.

Am 28. Juli 1750 starb J.S. Bach in Leipzig. Bach war der letzte große Kirchenmusiker des Barocks. J.S. Bach hat eine Musik geschaffen, die wegen ihrer emotionalen Wirkung, ihrer melodischen und sinnlichen Schönheit vom Volk verstanden und geliebt wird.

Meine Lieblingswerke von Johann Sebastian Bach:


  • PRÄLUDIUM NR. 1 C-DUR BWV 846

  • Ave Maria

  • Suite 2 Badinerie


1.2 Georg Friedrich Händel (1685 Halle (Saale), † 1759 London)

Man muss lernen, was zu lernen ist, und dann seinen eigenen Weg gehen.“ Georg Friedrich Händel


Georg Friedrich Händel wurde am 23. Februar 1685 in Halle an der Saale geboren. Auf Wunsch seines Vaters studierte er anfangs Jura, obwohl sich schon früh seine musikalische Begabung zeigte. Bereits als Knabe spielte er ausgezeichnet Orgel und Cembalo. Deshalb ließ der Herzog von Sachsen – Weißenfels, bei dem Händels Vater als Chirurg tätig war, bereits den achtjährigen Jungen von dem Hallenser Organisten und Komponisten Zachow ausbilden. 1703 ging Händel nach Hamburg. Während dieser Zeit schrieb er seine erste Oper „ Almira“, die 1704 mit großem Erfolg in Hamburg aufgeführt wurde. Während einer Italienreise schuf er die Opern „Acis und Galathea“ und „Agrippina“, die in Venedig Ovationen einbrachten.

Mit dem „Radamisto“ von 1720 – inzwischen war Händel Hofkapellmeister in London – begann eine Reise von Meisteropern. Er schuf in rund 30 Jahren über 40 Opern „Radamisto“, „Julius Caesar“, „Tamerlan“, „Rodelinde“ und andere Opern fanden begeisterte Aufnahme, besonders auch bei Hofgesellschaft. Mit diesen Werken schlug er die italienische Konkurrenz in London. 1738 entstand „Xerxes“, eine der letzten Opern des Meisters.

In den Jahren 1738 –1745 entstanden 11 große Oratorien, von denen das Chorwerk „Messias“ sein berühmtestes Werk wurde.

Georg Friedrich Händel starb am 14 April 1759 und wurde in der Westministerabtei in London beigesetzt.

Beethoven, der Händel sehr verehrte, fand für ihn die schönen Worte: “Händel ist der unerreichte Meister. Gehet hin und lernet, mit so einfachen Mitteln so Großes hervorzubringen“.




Gesamt:

Mit Händel begann, was später die Vertreter der „Wiener Klassik“ Haydn, Mozart und Beethoven fortführten: Die Herausbildung einer bürgerlich – demokratischen Musikkultur und die allmähliche Zurückdrängung der hжfisch – aristokratischen Kultur..

Groß waren die Gemeinsamkeiten in ihrem Leben und Schaffen. Beide wurden im gleichen Jahr, 1685, geboren. Beide erblindeten im Alter und beide gingen als Schöpfer großer Chorwerke in die Musikgeschichte ein.


Meine Lieblingswerke von Georg Friedrich Händel :

«Halleluja»

«Zadok the Priest»


Kapitel 2. Klassik

Klassizismus und die Musik

Der dem Barock und Rokoko folgende Klassizismus ist geistig vorbereitet durch die Bewegung der Aufklärung, er nahm seine Anregungen aus der Literatur. Auch für den Bereich der Musik wendet man den Begriff der Klassik an, vor allem für Mozart und Beethoven. Das Klassische an dieser Musik liegt in dem Bestreben nach einer einfachen, klaren musikalischen Linienführung.

2.1.Wolfgang Amadeus Mozart (1756 Salzburg, † 1791 Wien)

Die Musik soll auch in der schauervollsten Lage niemals das Ohr beleidigen, sondern doch dabei Vergnügen, folglich allzeit Musik bleiben. Wolfgang Amadeus Mozart




Leben:

Mozart wurde am 27.01.1756 in Salzburg geboren. Wolfgang wurde, so betonen manche Biographen, als Deutscher geboren, im damals bayerischen Salzburg, war also kein Österreicher.

Sein Vater Leopold Mozart war ein ausgezeichneter Geiger und Komponist. Vater Leopold setzt alle Kräfte daran, das wundersame Talent seines Sohnes zu vervollkommnen.“Nach dem lieben Gott kommt zuerst der Papa”, sagte Wolferl als Kind.

Mozart war ein musikalisches Wunderkind. Er malte schon als Vierjähriger Noten, seine erste Komposition (für Klavier) datiert in das fünfte Lebensjahr. Als Sechsjähriger spielt er einfach im Quartett die zweite Geige.

Zwischen 1762 und 1779 unternahm Mozart insgesamt 10 Reisen, bei denen er allerdings nicht nur als Pianist sonder im Laufe der Zeit auch als Komponist große Erfolge feiern konnte.

1782 heiratete er Konstanze Weber.

1787 wurde er mit einem bescheidenen Gehalt kaiserlicher Hofkomponist.

Bis Jahre 1791 hat Mozart viele Opern (. „Figaro“, „Don Juan“, „Zauberflöte“) .

Im letzten Drittel des November 1791 wird Wolfgang Amadeus krank. und stirbt in der Nacht des 5. Dezember im Alter von 35 Jahren. Aber leider Es existiert kein Grab Mozarts

 Das Phänomen Mozart 

Alle führen ihn im Munde, bereits synonym für “Klassische Musik”, sein Schaffen ist unsterblich. Seine Person ist davon ergriffen worden.

Meine Lieblingswerke von Mozart:

  • Die Serenade № 13 = Eine kleine Nachtmusik

  • Klaviersonate № 14

  • Requiem: Lacrimosa

  • Ouvertüre Zauberflöte

2.2 Ludwig van Beethoven (1770 Bonn, † 1827 in Wien)

Deutsche Musik ist Höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie. Ludwig von Beethoven (1770 – 1827).

Ludwig van Beethoven wird am 17. Dezember in seinem Geburtsort Bonn getauft. Sein Geburtstag steht nicht fest, ist aber wahrscheinlich der 16.12.1770.

Musikunterricht vom strengen Vater; zum Klavierspielen muss der Kleine auf einem Bänkchen stehen.

Seine frühen Werke, die unter Anleitung des Komponisten Christian Gottlob Neefe entstanden, ließen eine außergewöhnliche Begabung erkennen, und es wurde vereinbart, dass Beethoven bei Wolfgang Amadeus Mozart in Wien studieren sollte. Nach Mozarts Tod im Jahr 1791 wurde Beethoven in Wien Schüler des Komponisten Joseph Haydn.

Um 1818 war Beethoven völlig taub und konnte sich nur noch mit Hilfe kleiner Konversationshefte mit seinen Besuchern unterhalten. Sein Schaffen wurde jedoch durch die Taubheit nicht beeinträchtigt. Er zog sich immer mehr zurück. Er starb am 26. März 1827 in Wien.

Musikalische Entwicklung:

Beethovens wichtigste Werke umfassen neun Sinfonien, sieben Konzerte, 16 Streichquartette, 32 Klaviersonaten, zehn Sonaten für Violine und Klavier, fünf Sonaten für Cello und Klavier, eine Oper (1804/05; Fidelio, zweite Fassung 1806, dritte Fassung 1814), zwei Messen, mehrere Ouvertüren und zahlreiche Klaviervariationen Nach 1802 bildete sich der für Beethoven charakteristische Stil voll aus. Musikalisch stellen seine Werke in der Zeit zwischen 1802 und 1812 eine Erweiterung der Formen Haydns und Mozarts dar.

Beethovens Bedeutung für die Musik besteht auch in der veränderten Rolle des Komponisten in der Gesellschaft.

Sein musikalischer Einfluss auf das 19. Jahrhundert, das musikgeschichtlich mit Beethoven begann, war ebenfalls bedeutend.

Meine Lieblingswerke von Ludwig van Beethoven :

  • Für Elise (К Элизе)

  • Klaviersonate № 14 – “MondscheinsonateKlaviersonate Nr. 17 - "Sturm“

  • Symphonie Nr. 9 (2. Satz)

  • Symphonie Nr. 9 - Ode an die Freude (aus dem 4. Satz)


Kapitel 3. Romantik

Die romantische Musik hat aus Achtung vor den großen Meistern der Klassik trotz eines neuen Formverständnisses die bisherige Instrumentalmusik nicht aufgegeben, sondern um verschiedene Elemente bereichert

3.1. Franz Schubert (1797 Wien, † 1828 Wien)

Meine Erzeugnisse sind durch den Verstand für Musik und durch meinen Schmerz vorhanden, jene, welche der Schmerz allein erzeugt hat, scheinen am wenigstens die Welt zu erfreuen.“ Franz Schubert

Franz Schubert, einer der größten Komponisten der der deutschen Frühromantik. Am 31. Januar 1797 wurde in Wien geboren. Er wurde Sängerknabe in der Hofkapelle, war zeitweise Hilfslehrer an der Schule seines Vaters und komponierte rund tausend Werke – mehr als Mozart. Die Oper hat ihn zeitlebens gelockt, er schrieb 19 Opern, aber seiner lyrischen Begabung lad das musikdramatische Moment fern.

Schubert war zwanzig und komponierte zwar schon unsterbliche Meisterwerke.

Im 1817rwurde er Musiklehrer zu Hause des Grafen Johann Schulhelfes.

Franz Schubert ist besonders als der größte österreichische Liederkomponist bekannt. Das schönste, was Schubert geschaffen hat, sind seine Lieder. Er hat Gedichte von 85 Dichtern vertont, dabei zog er Goethes Gedichte vor und vertonte 72 von ihnen. Von Schiller sind es 46 Gedichte, von H. Heine. Seine Freunde organisierten Musikabende, die sie “Schubertiaden” nannten.

Schubert ging seinen Weg unbeirrt, still, bescheiden, er drängte sich niemals vor, er wurde nie gefördert und schon gar nicht von den Kreisen des Adels, die seine Bedeutung kaum verstanden haben. In seinen letzten Jahren studierte Ludwig van Beethoven mit wachendem Erstaunen die Schöpfungen Franz Schuberts, den ihn tief verehrte .

Franz Schubert starb am 19. November 1828 und wurde ganz in der Nähe von Ludwig van Beethoven auf dem Währinger Friedhof begraben.

Franz Schubert ist ein berühmter Komponist, der der Menschheit viele Musikwerke schenkt hat. Er starb im Alter von 31 Jahren und innerhalb 11 Jahren schuf an die 1000 Kompositionen.


Meine Lieblingswerke von Franz Schubert:

  • Ellens dritter Gesang (Ave Maria)

  • Serenade


3.2. Richard Wagner (1813 Leipzig, † 1883 Venedig)

Die Musik spricht nicht die Leidenschaft die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe,  die Sehnsucht selbst.

Richard Wagner (1813 – 1883).

Wagner war schon früh davon überzeugt, ein Genie zu sein. „In fünfzig Jahren werde ich der Beherrscher der musikalischen Welt sein“, prophezeite er.

Wagner hatte „sein Herz auf der Zunge“ und gewann viele Freunde, die sich für ihn und seine Kunst einsetzten, zum Beispiel Franz Liszt, Otto von Wesendonck und Julie Ritter. Er konnte charmant sein und beanspruchte für sich und seine Kunst, von der „Gesellschaft“ unterstützt zu werden. Seine finanziellen Probleme sah er als „lächerliche Schulden“.

Leben:

Richard Wagner ist am 22. Mai 1813 in Leipzig geboren und am 13. Februar 1883 in Venedig gestorben.

1814 zog er mit Mutter Johanne Rosine und seinem Stiefvater Ludwig Geyer nach Dresden, wo er auch die Kreuzschule besuchte.

1831 studierte er Musik in Leipzig,

1836 heiratete er Minna Planer in Königsberg.

1843 wurde er königlich sächsischer Kapellmeister der Dresdner Hofoper.

1862 trennte er sich von seiner Ehefrau Minna.

1864 errang er die Gunst des bayrischen Königs Ludwig II., der seine Schulden bezahlte und ihn auch weiterhin unterstützte.

Ein Jahr später lernte er Cosima kennen, mit der er drei Kinder bekam.

Wagner in Dresden:

1842 ging Richard Wagner nach Dresden. Ein Jahr später übernahm er die Leitung der Dresdner Liedertafel, in deren Auftrag er das monumentale Chorwerk Das Liebesmahl der Apostel komponierte. Er hatte großes Interesse an der Semperoper, in der heute noch seine Werke aufgeführt werden.


Opern von Richard Wagner

  • Der Fliegende Holländer 

  • Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg

  • Lohengrin 

  • Der Ring des Nibelungen

    • Vorabend: Das Rheingold

    • Erster Tag: Die Walküre

    • Zweiter Tag: Siegfried

    • Dritter Tag: Götterdämmerung 

  • Tristan und Isolde

  • Die Meistersinger von Nürnberg 

  • Parsifal 



Kapitel 4. Neue Musik

Neue Musik ist der Sammelbegriff für eine Fülle unterschiedlicher Strömungen der komponierten, mitteleuropäisch geprägten Musik von etwa 1910 bis zur Gegenwart. Ihr Schwerpunkt liegt in Kompositionen der Musik des 20. Jahrhunderts. Sie ist insbesondere durch – teils radikale – Erweiterungen der klanglichen, harmonischen, melodischen, rhythmischen Mittel und Formen charakterisiert. Ihr ist die Suche nach neuen Klängen, neuen Formen oder nach neuartigen Verbindungen alter Stile zu eigen, was teils durch Fortführung bestehender Traditionen, teils durch bewussten Traditionsbruch geschieht und entweder als Fortschritt oder als Erneuerung (Neo- oder Post-Stile) erscheint..

In vereinten Deutschland besteht großes Interesse für Musik. In einem Heft der bekannten Zeitschrift “Deutschland”(Frankfurt am Main) wird berichtet, dass im Jahre 1995 In Deutschland 175 Millionen Compackt Discs und 40 Millionen Musikkasseten verkauft wurden.

Rock – und Popmusik im Alltag von Millionen Menschen eine herausragende Rolle spielt .

Mit 17 Jahren gewann Nicole als Interpretin des Liedes Ein bisschen Frieden den Eurovision Song Contest 1982 und errang damit den ersten Sieg für Deutschland bei diesem Wettbewerb.

Als Interpretin des Liedes Satellite gewann Lena Johanna Therese Meyer-Landrut am 29. Mai 2010 den Eurovision Song Contest und errang damit den zweiten Sieg für Deutschland bei diesem Wettbewerb.



4.1 Scorpions

Die Erfolgsgeschichte der Scorpions beginnt im Jahr 1965: Damals gründet der 17-jährige Sarstedter Rudolf Schenker seine erste Band. 50 Jahre später rockt er zusammen mit Klaus Meine und Matthias Jabs immer noch Stadien auf der ganzen Welt. Berühmt wurde die Band aus Hannover durch Hits wie "Wind of Change", "Rock you like a Hurricane" oder "Still Loving You", mit rund 100 Millionen verkauften Tonträgern gilt sie als erfolgreichste deutsche Rockband weltweit. Scorpions "Fuchs geh voran"  "Wenn es richtig los geht"



Die Meinung von einer deutschen Schülerin, Sandra 16

Als sie vor vielen Jahren anfingen Musik zu machen, war deutsche Musik nicht gefragt, niemand wollte sie hören und die Scorpions wollten unbedingt international Erfolg haben und keineswegs nur in Deutschland. Mit deutscher Musik kommst du im Ausland nicht an,darum wurden sie englisch singen. Würden sie jetzt deutsch singen, würde das nicht zu ihnen passen, sie sind einfach nicht typisch deutsch.Ich finde die Songs dieser Band klingen irgendwie alle gleich Nicht mein Fall. Aber ich finde toll, das es eine Band aus dem sozialen Brennpunkt Hannover soweit geschafft hat. Respekt.“


4.2 Tokio Hotell

Tokio Hotel ist eine deutsche Band aus dem Raum Magdeburg (Deutschland). Diese Band gilt als kommerzielle erfolgreichste Gruppe der letzten Jahre in Deutschland und Österreich. Sie besetzen diesen Platz mit Nummer- 1- Singles. Diese Band haben zwei Brüder-Zwillinge gebildet. Bill und Tom Kaulitz sind am 1. September 1989 geboren. Sie machen Musik seit ihrer Kindheit. Sie wurden musikalisch von ihren Stiefvater gefördert. Er ist jetzt selbst als Musiker in Magdeburg aktiv. Als Bill nahm an Kinder-Star-Search teil, wurde die Band 2003 von Musikproduzenten Peter Hoffmann entdeckt. Später schlossen sie mit Sony BMG Musik Entertainment einen Vertrag. Tokio Hotel ist jetzt eine von wenigen deutschen Bands im fremdsprachigen Ausland erfolgreich. Die Jungen nahmen solchen Namen für ihre Band, weil ihre Lieblingsstadt Tokio ist und sie viel Zeit im Hotel verbringen.

Völlig überraschend hatte die Band nach Europa mit ihrem ersten transatlantischen Besuch auch die USA erobert. Die meisten deutschen Medien reagierten eher belustigt, versuchten aber auch, eine Erklärung für das Phänomen zu finden. Wie kommt es dazu, dass vier gerade mal volljährige Jugendliche aus dem ostdeutschen Magdeburg weltweit zu Ikonen der Jugendkultur, gar zu Sexsymbolen avancieren?

Zweifellos spielt der Look eine große Rolle. Sänger Bill trägt Haare wie ein Stachelschwein, umrandet seine Augen mit Kajal und kleidet sich wie ein Punk, womit er einem japanischen Manga entsprungen scheint. Der Gitarrist Tom, Bills eineiiger Zwillingsbruder, bevorzugt zottelige Rasta-Locken und weite Hip-Hop-Klamotten. In Fan-Foren ist die Auseinandersetzung mit dem Aussehen der Geschwister genauso intensiv wie mit der Musik.

Natürlich ist auch Geld im Spiel

Man entschied sich dafür, um die Fans aufzurütteln. Ab Montag soll das Schock-Video auf allen TV-Musikkanälen rotieren.

BILD fragte Tokio Hotel: Was habt ihr euch bei diesem Video„Spring nicht“ gedacht?

Wir wollten das Thema Selbstmord unbedingt ansprechen, weil wir der Meinung sind, dass man sich nie aufgeben darf“, sagt Bill. „Man kann mal einen Job hinschmeißen oder keinen Bock haben, morgens aufzustehen und die Schule schwänzen oder so. Aber für sich selbst muss es immer eine Perspektive geben!“

Warum sieht man Bill springen, wo das Lied doch „Spring nicht“ heißt?

Tom: „Die Szene, in der der traurige Bill sich fallen lässt, spielt sich nur vor seinem inneren Auge ab. Es sind bildlich gewordene Gedanken, die einem in so einer Situation durch den Kopf gehen könnten. Ganz am Ende des Videos steht Bill dann aber wieder auf dem Dach. Also Happy End.“


Kann dieses Video labile Jugendliche möglicherweise zum Selbstmord verführen?

Psychologin Christine Baumanns (55) zu BILD: „Ich denke nicht. Der Text des Liedes geht sehr tief und wirkt wie eine Therapie. Durch die ständige Wiederholung der Zeile ,Spring nicht‘ werden die Jugendlichen aufgerüttelt, es klingt fast wie ein Befehl.“


Diese Band hat auch das Lied Stich ins Glück“ , wo sie gegen Drogen protestieren.

4.4 Rammstein

Viele berühmte Musiker kommen aus Deutschland .Aber kaum eine Band verbindet man in Russland so mit Deutschland wie „Rammstein“, kaum eine Gruppe hat hier so großen Erfolg.

Russland ist für die Musiker auch kein fremdes Land. Der Gitarrist der Gruppe Paul Landers hatte als Siebenjähriger ein Jahr lang in Moskau gewohnt. Seiner Meinung nach sind die Russen sehr gute Menschen, haben ein großes Herz und unterscheiden sich komplett von den Deutschen. Im Herbst 2001 hat „Rammstein“ in Luschniki gerockt und die Musiker haben ihre Tour nach Moskau besonders spannend gefunden.

Warum ist die Gruppe so populär? Sie kopieren keine Stilrichtung, haben sich gesucht und gefunden, sie haben einen eigenen Stil kreiert. Wichtig ist, dass sie ihre Kompositionen auf Deutsch singen. Außerdem war die Band zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Was unter dem Namen „Rammstein’ bekannt wurde, ist ein Produkt der sechs Gründungsmitglieder. Unter Beteiligung dieser Musiker entsteht das, was „Rammstein“ ausmacht. Ihre Musik ist nicht eindeutig. Einige finden sie aggressiv und depressiv, andere – sentimental und romantisch.

Die Musiker meinen, dass sie vor allem durch die Herbststürme an der Ostsee inspiriert werden. Sie versuchten nie länger als vier Wochen unterwegs zu sein, denn ihre Muse ist die Heimat. Es gibt Meinungen, dass Rammstein in Deutschland nicht besonders beliebt ist, weil die schokiere Texte haben, die viele Leute überhaupt nicht akzeptieren können. Aber in Russland ist diese Band populär und hat einen großen Erfolg.

Kapitel 5.Unsere Forschungen

5.1 Musikgeschichte von 15. bis 19 Jahrhundert( hervorragende Komponisten)

H. Schütz

J.S. Bach

G.F. Händel

In dieser Epoche wurde sich die Musik wenig entwickelt.

Klassik

F. J . Haydn

W. A. Mozart

L.v.B Bethoven

N. Rimsky-Korsakov

A.Borodin

Romantik

F. Schubert

J. Strauß( Sohn)

J. Strauß ( Vater)

R. Wagner

F. Mendelssohn

F. Liszt

M. I. Glinka

P.I. Tschaikowski

M. P. Mussorgski

A.S. Dargomijski





Beeinfluss von russischen und deutschen Komponisten:

R. Schumann hat ein Jugendalbum nach russischen Märchen („Sadko“, „Zar Saltan“, „Snegurotschka“)

M. Glinka und A. Borodin wurden vom Schaffen der deutschen Komponisten F. Mendelssohn und Berlioz beeinflossen.

P. I. Tschaikowski vereinigte musikalisches Erbe von W. A. Mozart, L.v.B. Bethoven, F. Schubert mit russischen Traditionen.



5.2 Umfrage







Abschluss

Dieses Projekt ist ein Resultat unserer Forschung. In unserem Referat wurde die große Erforschungsarbeit durchgeführt. Wir haben dabei viel Information erfahren , viele Bücher gelesen und im Internet gesurft. Das war sehr interessant und lehrreich. Das Schaffen der berühmten deutschen Komponisten hat eine große historische Bedeutung für die musikalische Kultur.

Die deutsche Musik ist heute „in“. Wir hören nicht nur die die Werke von Ludwig van Beethoven , Johann Sebastian Bach oder Franz Schubert. Bands Rammstein und Tokio Hotel kennt man auch in der ganzen Welt.

Die Texte der modernen deutschen Lieder kann man in Lehrbüchern für Mittelschule sehen, deshalb ist die Musik ein Bestandteil der modernen Bildung.

Schlussfolgerungen:

1. Schöpferische Erbe der deutschen Komponisten zählt viele Tausende der Werke, die in verschiedenen Genres geschrieben sind auf.

2. Die Musik der Klassiker begeistert nach einiger Jahrhunderte ihre Hörer wieder.

3. Für klassische Musik interessieren sich nicht nur die älteren, sondern die jungen Leute. Also, diese Musik ist ewig!

4. Die Musik heiligt den Körper und die Seele.

5. Die echte Musik macht uns besser.

Also, sie wirkt!

Wie man sehen kann, ist die Musik ein großer Teil der deutschen Kultur. Von klassischer Musik bis Rock gibt es viele weltbekannte deutsche Musiker.

BIBLIOGRAPHIE

1. http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Musik

2. http://www.akademie-orpheus.de/html/eingangsbereich.html

3. Zeitschrift : Fremdsprachen in der Schule . № 1- 6 .1998, Hauptredakteurin : Kamenezkaja N.P

4.Zeitschrift : Fremdsprachen in der Schule .№ 5 .1997, Hauptredakteurin : Kamenezkaja N.P

5.Bankl, Hans; Jesserer, Hans: Die Krankheiten Beethovens. Verlag Wilhelm Maudrich, Wien: 1987

6.Beethoven Bicentennial Collection (Schallplatten) George G. Daniels, ed., Time Inc., New York: 1972

7. Lehrbuch Deutsch , Klasse 10, I.L.Bim

8.www.goethe-institut. com
9.Olga Swerlowa Lehrbuch Klasse 8 .Text: Wolfgang Amadeus Mozart.

10. Moskauer Deutsche Zeitung

11. http://www.musiker-online.com/deutscher-rock-pop-musikerverband-e-v/

12. Бычкова Е.А. Прохорова Н.В. Занимательный немецкий язык для школьников

13. http://dok.opredelim.com/docs/index-34912.html









ANCHANG

1.1 Johann Sebastian Bach (1685 Eisenach, † 1750 Leipzig)



hello_html_2be8f923.jpg


Seine Unterschrift:

hello_html_14f862f2.gif






Statue von Bach in Leipzig

hello_html_m35a2a921.jpg







hello_html_a327d4c.jpg



Spieltisch der von Johann Sebastian Bach benutzten Wender-Orgel, gebaut 1703, aus der Neuen Kirche in Arnstadt/Thüringen.

Aus dem Städtischen Museum Arnstadt, im Neuen Palais.



2005


1.2 Georg Friedrich Händel (1685 Halle (Saale), † 1759 London)



hello_html_m4f78c501.jpg


Seine Unterschrift:



hello_html_m1875d230.jpg




Das Denkmal wurde 1859 auf dem Marktplatz errichtet

hello_html_m7e220500.jpg






2.1.Wolfgang Amadeus Mozart (1756 Salzburg, † 1791 Wien)


hello_html_74cf95cd.jpg




Seine Unterschrift:


hello_html_m55ba0c4e.png


Mozart- Denkmal (Wien)




hello_html_m5c2bce44.jpg









2.2 Ludwig van Beethoven (1770 Bonn, † 1827 in Wien)



hello_html_m3d7a1649.jpg







Seine Unterschrift:



hello_html_m3ef4e592.jpg



 Denkmal in Bonn

hello_html_5111a3a4.jpg








3.1. Franz Schubert (1797 Wien, † 1828 Wien)


hello_html_6ac34300.jpg


Seine Unterschrift:



hello_html_1ec22e6d.png




Statue von Franz Schubert in der Stadtpark Wien


hello_html_3698959.jpg



3.2. Richard Wagner (1813 Leipzig, † 1883 Venedig)



hello_html_16b342e6.jpg


Filmszene aus « Ludwig II» . Rechts ist R. Wagner, links ist der König Ludwig II .

hello_html_7bcb3864.jpg



Seine Unterschrift:

hello_html_4d6d02d9.gif




Richard-Wagner-Denkmal (Berlin)


hello_html_1a470e91.jpg






Tokio Hotel


hello_html_4ba38087.jpg


hello_html_1fb998ef.jpg

Fotos zum Lied „Spring nicht“


















Выберите курс повышения квалификации со скидкой 50%:

Автор
Дата добавления 12.06.2016
Раздел Иностранные языки
Подраздел Научные работы
Просмотров151
Номер материала ДБ-119524
Получить свидетельство о публикации
Похожие материалы

Включите уведомления прямо сейчас и мы сразу сообщим Вам о важных новостях. Не волнуйтесь, мы будем отправлять только самое главное.
Специальное предложение
Вверх