Добавить материал и получить бесплатное свидетельство о публикации в СМИ
Эл. №ФС77-60625 от 20.01.2015
Инфоурок / Иностранные языки / Другие методич. материалы / Экзаменационный материал для 6 класса
ВНИМАНИЮ ВСЕХ УЧИТЕЛЕЙ: согласно Федеральному закону № 313-ФЗ все педагоги должны пройти обучение навыкам оказания первой помощи.

Дистанционный курс "Оказание первой помощи детям и взрослым" от проекта "Инфоурок" даёт Вам возможность привести свои знания в соответствие с требованиями закона и получить удостоверение о повышении квалификации установленного образца (180 часов). Начало обучения новой группы: 24 мая.

Подать заявку на курс
  • Иностранные языки

Экзаменационный материал для 6 класса

библиотека
материалов


Утверждено на заседании УТВЕРЖДАЮ

МО учителей гуманитарного цикла Директор КГУ «ОСШ № 28 г. Темиртау»

Рук. МО____________Гордиенко С.С. Аксенов Н.А._________________












Экзаменационный материал по немецкому языку

(6 класс)

2013 – 2014 уч.год








Учитель: Хоронько Е.А.



БИЛЕТ № 1

1.Lest und ubersetzt den Text: MEIN FREUND

Das Sprichwort sagt: Freunde sind uber Silber und Gold. Ich habe viele Freunde. Meine beste Freundin heisst Tanja . Sie ist auch 12 Jahre alt. Sie wurde auch in Minsk geboren. Wir kennen einander von Kindheit an. Wir lernen seit der 1 (ersten) Klasse zusammen. Meine Freundin ist hoch von Wuchs, hat dichtes blondes Haar, grosse graue Augen. Sie sieht sehr sportlich aus. Sie kleidet sich nach der Mode, aber ist kein Modeaffe. Sie ist hilfsbereit, gutherzig, bescheiden und klug. Sie interessiert sich fur Sport, Computertechnik, Bucher, Physik. Sie hat eine grosse Familie. In der Familie sind 4 Kinder. Tanja ist das alteste Kind in der Familie. Sie sorgt fur ihre kleinen Geschwister. Ihre Multer ist Lehrerin von Beruf und der Vater – ein hochqualifizierter Arbeiter. Ich besuche gern diese Familie. Wir sind oft mit Tanja zusaammen. Wir bummein durch die Stadt, lesen Bucher, horen Musik. Wir sind dicke Freundinnen.

2.Grammatik: Theorie: Cклонение определенного артикля

Praktik:проспрягать следующие глаголы: turnen, lesen.



БИЛЕТ № 2

1. Lest und ubersetzt den Text: MEIN ARBEITSTAG

Ich stehe gewohnlich um 7 Uhr auf. Dann gehe ich ins Badezimmer, wasche mich mit dem Wasser, putze mir die Zahne und ziehe mich an. Das Fruhstuck steht schon auf dem Tisch. Zum Fruhstuck esse ich belegte Brotchen und trinke Tee, manchmal Kaffee oder Saft. Zum Frustuck brauche ich 15 Minuten. Um 7.45 verlasse ich das Haus und gehe zum Unterricht. Gewohnlich gehe ich zu Fuss. Mein Schulweg nimmt mir 15 Minuten in Anspruch. Taglich habe ich 5-6 Stunden. Der Unterricht beginnt um 8.15 . Jede Stunde dauert 45 Minuten. Wir haben kleine (5 Minuten) oder eine grosse (15 Minuten) Pause. Nach den Stunden gehe ich nach Hause zu Fuss. Zu Hause esse ich zu Mittag. Ich esse Suppe, Kartoffeln mit Fleisch oder Fisch, Salate, trinke Saft oder Kompot. Dann mache ich die Hausaufgaben. Ich brauche gewohnlich 3- 4 Stunden dafur. Am Abend sehe ich fern, lese Bucher , hore Musik, unterhalte mich mit den Freunden. Das Abendeessen ist gewonlich kalt. Dreimal in der Woche gehe ich in den Sportsaal. Ich triebe Sporttanz. Um 11. Uhr gehe ich zu Bett.

2.Grammatik: Theorie: Cклонение неопределенного артикля

Praktik: проспрягать следующие глаголы: malen, nehmen



БИЛЕТ № 3

1. Lest und ubersetzt den Text: JAHRESZEITEN

Es gibt 4 jahreszeiten, das sind der Sommer, der Herbst, der Winter und der Fruhling. Der Sommer beginnt im Juni. Im Juni wird es oft schon heiss. Die meisten Leute nehmen ihren Urlaub im Sommer, denn sie wollen schon braun werden. Die Fruchte werden reif. Man kann baden, schwimmen, in der Sonne liegen. Im Sommer spielt man gern Volleyball und Tennis, man unternimmt Reisen und Wanderungen. Ich habe Sommer gern. Auch der Fruhherbst gefallt mir. Das Wetter istnoch warm. Die Blatter auf den Baumen sind bunt. Um diese Zeit gibt es immer viel Obst: Apfel, Birnen und Weintrauben. Im Herbst werden die Tage kurzer. Es wird kuhler als im Sommer. Die Nachte werden langer. Das Wetter wird unbestandig mal regnest es, mal friert es sogar. Der Winter beginnt im Dezember. Im Winter wird es kalt. Die Berge werden weiss, denn es fallt viel Schnee. Und man treibt gern Wintersport. Man lauft Ski jder Schlittschun. Man rodelt, spielt Schneeballe. Im Winter wird es sehr fruh dunkel und sehr spat hell. Nach dem Winter kommt der Fruhling mit seinen ersten Fruhlingsblumen: Schneeglockchen, Maiglockchen, Veilchen und Tulpen. Die Baume werden grun, und die Menschen werden frohlicher. Der Monat Mai ist der schonste Monat des Jahres. Aber am liebsten habe ich den Sommer.


2.Grammatik: Theorie: Глагол. Основные сведения.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: machen, geben



БИЛЕТ № 4

1. Lest und ubersetzt den Text: MEIN LIEBLINGSSCHRIFTSTELLER

Mein Hobby ist Bucherlesen. Meine Mutter nennt mich „Bucherwurm“. Ich lese gern. Ich lese klassische und moderne Literatur, Prosa und Gedichte. Ich lese gern die Werke von Lew Tolstoi und Michail Scholochow, Mark Twain und Balzak, Bunin und Ewtuschenko usw. Mein Lieblingsschriftsteller ist aber Tschechow. Anton Pawlowitsch Tschechow wurde am 29. Januar in Taganrog geboren. Sein Vater war Kleinhandler. Nach dem Studium in Moskau wurde Tschechow Arzt. Von 1892 bis 1899 arbeitete er als Landarzt in Melichowo bei Moskau. Dann siedelte er wegen Lungentuberkulose nach Jalta (Krim) uber. Er war russischen revolutionaren Bewegung. Tschechow schrieb in den 80er Jahren etwa 400 Kurzgeschichten, meist humoristisch-satirische Charakter - und Milieubilder. Damit wurde er zum Meister der knappen, treffenden Formulierung.


2.Grammatik: Theorie: Числительные.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: arbeiten, sprechen



БИЛЕТ № 5

1. Lest und ubersetzt den Text: DAS LAND, WO MAN DEUTSCH SPRICHT

Vom Sptember 1949 bis zum Oktober 1990 existierten auf dem Territorium Deutschlands zwei Staaten: die Bundesrepublik Deutschland (die BRD) und die Deutsche Demakratische Republik (die DDR). Am 3. Oltober 1990 haben sich die beiden Staaten wiedervereinigt. Zur Hauptstadt Deutschlands wurde Berlin, die grosste deutsche Stadt. Andere grosste Stadte sind: Hamburg, Munchen, Koln, Leipzig, Dresden u.a. Die Flache Deutschlands betragt 357000 Quadratkilometer. Der Bevolkerungszahl ist 80 Millionen Einwohner. Die BRD grenzt an 9 Staaten: im Osten - an Polen, Tschechien, im Suden - Osterreich und die Schweiz, im Westen - an Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande, im Norden - an Danemark. Zwei Seen, die Ost-und Nordsee bilden die naturlichen Grenzen der Republik. Das Klima ist gemassigt. Es gibt viele Seen und Flusse.


2.Grammatik: Theorie: Степени сравнения прилагательных.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: leben, fahren



БИЛЕТ № 6

1. Lest und ubersetzt den Text: VON MIR UND MEINER FAMILIE

Ich mochte mich vorstellen. Mein Familienname ist Iwanow, mein Vorname ist Alexander. Ich bin 13 Jahre alt. Ich wurde am 8. (achten) Marz in der Stadt Minsk geboren. Ich lerne in der Schule Nummer 2. Ich lerne gut. Ich interessiere mich fur Mathematik und Musik. Ich treibe auch Sport: spiele Basketball.
Meine Familie ist nicht gross.Mein Vater ist Elektriker von Beruf und arbeitet in einem kleinen Betrieb . Er heisst Juri Petrowitsch und ist 48 (achtundvierzig) Jahre alt. Meine Mutter, Lidia Wladimirowna, ist junger als der Vater, sie ist 45 Jahre alt. Die Mutter atbeitet in einem Krankenhaus, sie ist Krankerschwester.

Meine Schwester Swetlana ist alter als ich, sie ist Studentin der Minsker Medizinischen Hochschule. Swetlana wird Zahnarztin sein. Sie ist schon verheiratet. Ich habe noch zwei Grossmutter. Sie leben auf dem Lande. Ich besuche sie gern. Beide Opas sind leider schon gestorben.


2.Grammatik: Theorie: Порядок слов в повествовательном предложении.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: konnen, mussen.





БИЛЕТ № 7

1. Lest und ubersetzt den Text: MEINE WOHNUNG

Wir haben eine moderne Dreizimmerwohnung in einem Zweifamilienhaus. Das Haus liegt in einer breiten und grunen Strasse. Unsere Wohnung besteht aus einem Vorzimmer, einem Wohnzimmer, einem Schlafzimmer, einem Kinderzimmer, einem Badezimmer und einer Kuche. Unser Wohnzimmer ist gross und hell. Es ist mit Geschmack eingerichtet. Links an der Wand steht ein Wohnzimmerschrank. Dem Schrank gegenuber steht eine Anrichte. Rechts ist eine Bettcouch. Der Bettcouch gegenuber befindet sich ein Farbfernseher mit einem Videorekorder. Auf dem Fensterbrett stehen Topfe mit Blumen. An der Decke hahgt ein schoner Kronleuchter. Uber der Couch hangt ein grosser Teppich. Unser Schlafzimmer ist nicht gross. Da steht ein breites Bett mit Decken und Kissen darauf. Rechts in der Ecke ist ein Nachttisch. In der anderen Ecke steht Kleiderschrank. Auf dem Fussboden liegt ein weicher Teppich. Uber dem Bett hangt ein Bild. Das nachste Zimmer ist das Kinderzimmer. Hier stehen zwei Betten, ein Bucherschrank, ein Schreibtisch. Auf dem Tisch steht mein Kassettenrekorder. Uber dem Bett meiner Schwester hangt ein Teppich. Meine Mutter ist besonders mit unsere Kuche zufrieden. Hier stehen ein Kuchenschrank, ein Gasherd und ein Kuhlschrank. In der Mitte des Zimmers steht ein Esstisch. Um den Tisch stehen funf Stuhle. Uber dem Tisch hangt eine moderne Leuchte. An der Wand ist eine Anrichte mit Geschirr. In der Ecke befindet sich das Becken. Alle Wande sind tapeziert. So sieht unsere Wohnung aus.

2.Grammatik: Theorie: Порядок слов в вопросительном предложении.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: tanzen, laufen

БИЛЕТ № 8

1. Lest und ubersetzt den Text: DEUTCHLAND

Uber 110 Millionen Menschen sprechen in der Welt Deutsch. Man spricht Deutsch in der BRD , Osterreich, in der Schweiz und in Liechtenstein. Das vereinigte Deutschland liegt in Mitteleuropa. Es grenzt an 9 Staaten: Polen, die Tschechai, Osterreich, die Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien, die Niederlande und Danemark. Das vereinigte Deutschland hat 16 Bundeslander. Das ist ein foderativer Staat.. Deutschland hat etwa 80 Millionen Einwohner. Der hochste Berg ist die Zugspitze. ( 2962 m ) Deutschland ist reich an Flussen. Die langsten Flusse sind der Rhein, die Elbe, die Oder und die Donau. Das Klima in der Republik ist gemassigt und feucht. Die bedeutenden Bodenschatze sind Stein- und Braunkohle. Die wichtigsten Industriezweige sind die Metallurgie, die Chemieindustrie und die Leichindustrie. In der Landwirtschaft wird das Getreide angebaut. Die Hauptstadt ist Berlin.Andere Grossstadte sind : Hamburg, Koln, Dusseldorf, Dresden . Das hochste Machtorgan der BRD ist der Bundestag. An der Spitze der Bundesregierung steht der Bundeskanzler .Die Staatsflagge der BRD besteht aus drei Farben : Schwarz-Gold - Rot. Das Staatswappen besteht aus einem im goldenen Schild schwarzen Adler.

2.Grammatik: Theorie: Вспомогательные глаголы.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: kommen, sich interessieren

БИЛЕТ № 9

1. Lest und ubersetzt den Text: FEIERTAGE

Feiertage gibt es bei allen Volkern. Sehr interessant sind Volksfeste und Traditionsfeste. Das sind Weihnachten, Neujahr, Ostern, der 8. te Marz, der Tag der Unabhandigkeit und viele andere. Ich mochte Ihnen uber die Weihnachten erzahlen. Weihnachten ist das Fest von Christi Geburt. In den deutschsparchigen Landern wird es am Abend des 24. ten Dezember gefeiert. Bei uns, in Russland feiert man Weihnachten am 7.ten Januar. Es ist das Fest des Friedens, der Liebe, des Lichtes und der Warme. In allen Wohnungen steht ein Weihnachtsbaum. Aber auch Strassen, Platze und Geschafte sind zu diesem Fest geschmuckt. Zu diesem Fest isst man gewohnlich eine Weihnachtsgans und einen Weihnachtskuchen. Uberall singt man Weinachtslieder. Dieses Fest wird zu Hause in den Familien gefeiert. Am 24. Dezember am Heiligen Abend bekommen die Kinder vom "Weihnachtsmann " ihre Geschenke. Die Kinder finden diese Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Wir feierten in Russland nur das Neujahr. Das ist wirklich ein schones Fest.

2.Grammatik: Theorie: Модальные глаголы.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: gehen, sich befinden



БИЛЕТ № 10

1. Lest und ubersetzt den Text: BERLIN

Nach der Vereinigung Deutschlands wurde Berlin wieder die Hauptstadt der BRD. Diese Stadt entstand im 13.ten Jahrhundert aus 2 kleinen Stadten. Mitte des 15.ten Jahrhunderts wurde Berlin Hauptstadt Preussens und Konigsresidenz. Wahrend des Krieges wurde fast die ganze Stadt zerstort. Seit September 1949 bis 1990 gab es Berlin-Ost - die Hauptstadt der DDR und Berlin- West. Berlin-West erhielt den politischen Sonderstatus. 1991 wurde Berlin die Hauptstadt des vereinten Deutschland. Es ist jetzt die Residenz des Bundesprasidenten. Berlin ist ein Zentrum des politischen, wirtschaftlichen, industriellen und kulturellen Lebens . In Berlin gibt es viele Sehenswurdigkeiten : Schon von weitem begrusst den Besucher der Fernsehturm. Er ist 365 Meter hoch. Einer der beliebtesten Platze Berlins ist der Alexandrplatz. Zu Ehren des russischen Zaren Alexander der Ersten bekam der Platz den Namen Alexander. Die Berliner lieben die Strasse "Unter den Linden ". Sie ist mit 321 Linden bepflanzt. Eines der altesten Wahrzeichen der Stadt ist das Brandenburger Tor. Weitere Sehenswurdigkeiten sind : die Staatsbibliothek, die beruhmte Humboldt Universitat, das Rathaus, Schloss Charlottenburg, die Deutsche Staatsoper und viele andere. Der Treptower Park und der Tiergarten sind die schonsten Parkanlagen Berlins. Berlin ist wirklich eine der schonsten Stadte Europas.

2.Grammatik: Theorie: Безличное местоимение man.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: beginnen, sich beschaftigen


БИЛЕТ № 11

1. Lest und ubersetzt den Text: MEINE WINTERFERIEN

Die Schuler haben viermal im Jahre die Ferien. Die Winterferien beginnen in allen Schulen am 30.sten Dezember und dauern 2 Wochen. Im Winter ist die Natur sehr schon. Besonders schon ist die Natur auf dem Lande. Meine letzten Winterferien verbrachte ich bei meiner Grossmutter auf dem Lande. Das Dorf, wo meine Grossmutter wohnt, liegt am Ufer eines Flusses. Dort gibt es auch einen grossen Wald. Im Dorf treibe ich viel Sport. Ich laufe gern Schlittschuh, aber noch lieber laufe ich Ski. Alle Jungen und Madchen des Dorfes, die Schie laufen konnen, nehmen ihre Schie und gehen in den Wald. Alle sind leicht gekleidet. Wir haben Sportanzuge an. Die Luft im Wald ist frisch und rein. Uberall liegt tiefer Schnee. Ein weisser Teppich bedeckt die Erde. Wir spielen im Schnee, wie kleine Kinder. Nach dem Schielaufen sind wir mude . Wir gehen aber zufrieden nach Hause. Abends kann man einen neuen Film sehen, Schach spielen oder Bucher lesen. Die Zeit vergeht im Nu. ( sehr schnell ). Mit frischen Kraften kehre ich von meiner Grossmutter nach Hause zuruck.

2.Grammatik: Theorie: Безличное местоимение es.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: schreiben, sich anziehen


БИЛЕТ № 12

1. Lest und ubersetzt den Text: MEIN HOBBY

Jeder Mensch hat sein Hobby. Der eine sammelt Briefmarken, der andere ist ein leidenschaftlicher Angler. Einige sind scharf auf Tiere. Ich bin ein Bucherfreund. Als wir noch Kinder waren, hatten wir ein kleines Regal fur unsere Bildbucher. Und dieses Regal wurde immer grosser und grosser. Die Bucher wurden bei uns nicht nur gesammelt, sondern auch gelesen. In der Kindheit las ich besonders gern Abenteuerbucher. Mit 11 Jahren begann ich ernste Bucher zu lesen, die Bucher aus der Bibliothek meines Vaters. Das waren die Bucher von Dickens, Dumas, Zola, Tolstoi u.a. Wie spannend war da die Welt geschildert. Ich lese vom fruhen Morgen bis spat in die Nacht hinein. Ich lese beim Essen und auch im Bett. Ich begann die Bucher richtig zu lesen : langsam in Ruhe. Ich lese jetzt jede Seite und mache mir Gedanken uber die Helden. Naturlich bin ich in der Bibliothek abonniert. Ich habe viele Lieblingsschriftsteller. Das sind Tschechow, Tolstoi, Pasternak, Jewtuschenko, Zwetajewa und viele andere. Bucher bleiben fur mich immer Quelle der Erkenntnis und Erfahrung.

2.Grammatik: Theorie: Притяжательные местоимения.

Praktik: проспрягать следующие глаголы:sollen, durfen


БИЛЕТ № 13

1. Lest und ubersetzt den Text: MEINЕ PLANE FUR DIE ZUKUNFT

In der Welt gibt es sehr viele Berufe. Das sind Arzt, Ingenier, Schlosser, Dreher, Maler und viele viele andere. Genauso wie meine Freunde traume ich von vielen Berufen. Als ich noch klein war, traumte ich davon, schnell gross zu werden. Damals wollte ich Schauspielerin werden. Jetzt mochte ich Deutschlehrerin werde. Deshalb mochte ich an der Pjatigorsker Universitat studieren. Der Beruf des Lehrers ist schon, aber schwer. Der Lehrer muss selbst viel wissen und sein Wissen den Schulern ubergeben. Es ist sehr interessant zu beobachten, wie ein kleines Menschlein zu einem gut gebildeten Menschen wird. Die Aufgabe eines Lehrers besteht nicht nur darin, seinen Unterricht vorzubereiten. Er sorgt auch dafur, dass die Schuler gute Menschen werden. Ich mochte, dass sich meine Schuler fur Fremdsprachen interessieren. Die Kenntnis der Fremdsprachen spielt heute eine grosse Rolle. Der Fremdsprachenlehrer ist auch sehr verantwortungsvoller Beruf. Er muss den Kindern nicht nur Fremdsprachen beibringen, sondern auch erziehen. Ich werde unbedingt Deutschlehrerin.

2.Grammatik: Theorie: Личные местоимения.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: wollen, sein



БИЛЕТ № 14

1. Lest und ubersetzt den Text: SPORT IN UNSEREM LEBEN

Korperkultur und Sport spielen eine wichtige Rolle im Leben des Menschen. Sie machen uns gesund und kraftig, bringen Freude am Leben. Um einen leistungsstarken Sportler zu werden, muss man fleissig sein und viel trainieren. Er darf keinen Alkohol trinken, nicht rauchen. Dann ist er standig in Form. Der Unterricht in der Korperkultur ist bei uns in allen Lehranstalten obligatorisch und beginnt schon im Kindergarten. Sport ist in unserem Lande zum Massensport geworden. Im Winter laufen viele Leute Schie oder Schlittschuh. Der Sommer ist eine schone Jahreszeit fur Sport und Spiel. Da kann man Leichtathletik treiben, schwimmen, rudern oder segeln. In Stadien und Sporthallen finden Wettkampfe im Laufen, Springen statt. Manche Sportarten ziehen Tausende von Zuschauern an, besonders Fussball, Eishockey, Autorennen. Auch das Boxen hat seine Anhanger. Besonders im Urlaub kann man viel Sport treiben. Junge Leute zelten gern, sie baden, spielen Ball. Die Bergsteiger besteigen hohe Berge. Den Sportlern stehen viele Stadien, Turnhallen, Tennisplatze, Schwimmhallen zur Verfugung. Unsere Sportler erzielen hohe Leistungen. Unter unseren Sportlern gibt es viele Europa- und Weltmeister.

2.Grammatik: Theorie: Повелительная форма глагола.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: haben, werden



БИЛЕТ № 15

1. Lest und ubersetzt den Text: ICH HELFE MEINEN ELTERN

Ich helfe meinen Eltern bei der Hausarbeit immer. Meine Mutter fuhrt den Haushaft. Sie kann ohne meine Hilfe den Haushaft fuhren, aber ich versuche ihr immer zu helfen. Ich raume die Wohnung einmal oder zweimal pro Woche auf. Ich benutze einen Staubsauger beim Saubermachen der Wohnung. Ich reinige die Teppiche in meiner Wohnung mit dem Staubsauger. Dann wische ich den Staub vom Tisch, von den Schranken, Regalen und so weiter mit dem Lappen ab. Wir haben zu Hause eine Waschmaschine und fast nie mussen wir die Washe in die Wascherei bringen. Ich kann Frustuck, Mittagessen, Abendessen selbst bereiten und spule nach dem Essen das Geschirr immer. Wir haben viele Blumen auf den Fensterbrettern zu Hause. Wir haben eine Katze zu Hause. Ich gebe der Katze dreimal pro Tag Futter. Mein Vater hilft bei dem Haushaft auch. Meine Mutter kauft in meiner Familie Lebensmittel ein. Meine Mutter und mein Vater bereiten das Esen. Ich helfe meinen Eltern bei der Hausarbeit immer gern.


2.Grammatik: Theorie: Спряжение сильных глаголов с корневой гласнойе.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: lichen, sich waschen


БИЛЕТ № 16

1. Lest und ubersetzt den Text: MEIN GEBURTSTAG

Meinen Geburtstag feiere ich gewohnlich zu Hause. Am 2. Dezember laden wir keine Gaste ein, weil meine Mutti sagt: "Es ist zu teuer" und ich denke - es ist viel angenehmer menen Geburtstag im Familienkreis zu feiern. Ublich backt meine Mutter eine Torte fur den Feiertagstisch selbst, aber wenn sie keine Lust dazu hat, kaufen wir die Torte im Geschaft , das in der Nahe von unserem Haus liegt. Aber auf jeden Fall gefallt mir die Torte meiner Mutter viel besser. Von Morgen an bereiten wir (ich und meine Mutti) verschiedene Speisen (Salaten, Getranke). Ungefahr um 16 Uhr, wenn wir schon ganz fertig sind, laden wir unsere Oma und unseren Opa, meinen Cousin und meine Cousine, andere Verwanten ein. Danach, wenn sie noch unterwegs sind, decken wir den Tisch. Nach dem an angenehmsten Teil meines Geburtstags (Geschenken) setzen wir meinen Bruder vom Computertisch zum Esstisch um und beginnen reden, essen und Trinkspruche in meiner Ehren ausbringen.

2.Grammatik: Theorie: Спряжение возвратных глаголов.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: lernen, lieben



БИЛЕТ № 17

1. Lest und ubersetzt den Text: DIE ROLLE DER MUSIK IN MEINEM LEBEN

Das Wort „Musik“ leitet sich vom Griechischen „musike“ ab und ist nach dem Mythos ein Geschenk Apolls und der Musen an den Menschen.Die Rolle der Musik in unserem Leben ist nicht zu überschätzen. Man hört sie überall: morgens im Funk, In Cafes, in den Strassen, Restaurants verbringen die Menschen ihre Zeit gut, indem sie sich nach Musik unterhalten, tanzen und singen. In Diskos toben sich die Tänzerinnen und Tänzer zu Pop- und Rockmusik nicht aus.Die Musik bereichert unser Leben vielseitig: sie amüsiert, bringt Spaß, stimmt unsere Laune, heilt und kann sogar in schweren Situationen helfen. Ich liebe sowohl die klassische Musik als auch die moderne. Heute gibt es sehr viele Musiker und Gruppen . Ich besuche oft Konzerte.Ich hatte einmal Glück, das Konzert von Tschaikowsky zu besuchen. Ich hörte die 6. Sinfonie. Sie hat auf mich einen besonders großen Eindruck gemacht. Das Konzert fand im Saal der Philharmonie statt.

2.Grammatik: Theorie: Глаголы с отделяемыми приставками.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: wohnen, sorgen



БИЛЕТ № 18

1. Lest und ubersetzt den Text: MEINE SCHULE

Das Lernen spielt eine große Rolle in unserem Leben. Die Schüler kommen in die Schule mit 6 oder 7 Jahren. Schon im Kindergarten bereiten sich die Kinder beim Spielen und Lernen auf den Besuch der Schule vor. Die Grundschule umfasst vier Klassen. Die Schüler bekommen hier Kenntnisse im Schreiben, Lesen, Rechnen, machen sich mit der Kunst und anderen Fächern bekannt. Nach der neunten Klasse kann man eine Fachschule besuchen und eine Fachausbildung erhalten. Aber wenn man studieren will, muss man noch zwei Jahre lernen. In der elften Klasse legen die Schüler die Reifeprüfungen ab, um ein Reifezeugnis zu bekommen. Nach dem Schul-, Lyzeum- oder Gymnasiumsabschluss kann man an eine Universität oder an ein Institut gehen. Man muss die Aufnahmeprüfungen bestehen.Meine Schule ist keine neue und moderne Schule. Sie ist 70 Jahre alt. Das ist ein altes dreistöckiges Gebäude.Im Keller befindet sich die Garderobe. Im Erdgeschoß liegen eine große Bibliothek, wo man verschiedene Bücher bekommen kann, und die Werkstätten für Jungen und Mädchen. Die breite Treppe führt in den ersten Stock.Im ersten Stock liegen das Kabinett des Direktors, die Kanzlei und die Klassenräume für die unteren Klassen. Im zweiten Stock sind die Klassenräume für Biologie, Physik und Mathematik. Im dritten Stock befinden sich Aula, Chemiekabinett und Sporthalle.


2.Grammatik: Theorie: Глаголы с неотделяемыми приставками.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: besuchen, fragen


БИЛЕТ № 19

1. Lest und ubersetzt den Text: BERLIN

Berlin ist gross und schon. Hier sind viele Hauser, Theater,Kinos, Klubs, Schulen. Hier sind auch viele Fabriken. In der fabriken arbeiten viele Menschen. Sie machen Maschinen, elektrotechnische Apparate, Radioapparate und noch vieles. In Berlin leben viele Schuler und Studenten. Hier sind viele Hochschulen, Institute. Die Schuler gehen in die Schulen, die Studenten gehen in die Institute. Sie gehen gern und lernen gut.

Berlin hat auch eine Universitat. Das ist eine alte und grosse Universitat. Sie heist die Humboldt-Universitat.

In den Strassen Berlins sind viele Geschaften. Die Menschen kaufen dort Brot und Butter, Bucher und Hefte, Radioapparate und Autos. Die Strassen Berlins sind grun und sauber. Hier sind viele schone Gebaude und grune Parks. In Berlin sin dimmer viele Touristen. Sie kommen gern nach Berlin. Hier sehen sie viel: historische Gebaude, Kulturdenkmaler, Theater und Museen.


2.Grammatik: Theorie: Предлоги, требующие Dativ.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: schenken, sehen



БИЛЕТ № 20

1. Lest und ubersetzt den Text: TAGESBLAUF

Ich bin Student der Europaischen Humanistischen Universitat Minsk. Seit 1997 studiere ich an der Fakultat fur Theologie. Ich bin schon im zweiten Studienjahr. Ich habe jeden Tag viel zu tun. Ich stehe gewohnlich sehr fruh auf. Um 6.30 Uhr mache ich Morgengymnastik, wasche mich oder dusche mich, putze meine Zahne, rasiere mich, dann mache ich das Bett und fruhstucke. Nach dem Fruhstuck ziehe ich mich an und kamme mich. Dann nehme ich meine Tasche und verlasse die Wohnung. Zur Universitat fahre ich gewohnlich mit der U-Bahn, manchmal mit dem Bus. Der Weg ist weit, deshalb brauche ich bis zur Universitat etwa 40 Minuten. Von 8.30 bis 15.00 Uhr habe ich Unterricht. Zwischen 11.20 und 12.00 Uhr haben wir gewohnlich eine grosse Pause. Da trinken wir gewohnlich Tee. Manchmal esse ich dann in der Mensa zu Mittag. Danach gehe ich wieder in die Universitat. Nach dem Unterricht fahre ich nach Hause. Zu Hause esse ich zuerst gewohnlich zu Mittag. Dann mache ich eine Stunde Ruhepause. Danach erfulle ich meine Hausaufgaben. Um 20.00 Uhr esse ich zu Abend. Nach dem Abendbrot mache ich manchmal einen Spaziergang, gehe zu den Freunden oder sehe fern. Sonnabends oder sonntags gehe ich abends in eine Diskothek oder ins Theater. Oft lese ich auch Bucher. Um 23.30 Uhr gehe ich immer zu Bett, denn ich muss am nachsten Tag fruh zum Unterricht.

2.Grammatik: Theorie: Предлоги, требующие Akkusativ.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: fragen, antworten



БИЛЕТ № 21

1. Lest und ubersetzt den Text: MOSKAU

Moskau ist die Haupstavon Rußland. Moskau wurde im 12. Jahrhundert, im Jahre 1147 von Juri Dolgoruki gegründet. Aus einer kleinen Siedlung und kleiner Festung wurde Moskau zu einer großen und schönen Stadt. In Moskau befindet sich die Regierung unseres Landes. In Moskau gibt es viele kleine Straßen mit alten Häusern, schöne weiße Kirchen mit goldenen Kuppeln, Klöster und Paläste, berühmte Denkmäler. Sie gehoren zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Herz Moskaus ist der Kreml. Das ist ein Denkmal der altrussischen Baukunst.In der Stadt gibt es 9 Bahnhofe, einige Flughafen. Viele Verkehrsmitteln durchkreuzen die Strassen dieser Stadt. In Moskau gibt es sehr viele Museen, Bildergalerien, Ausstellungen. Viele Touristen aus In- und Ausland kommen in die Stadt,um sie kennenzulernen. In Moskau gibt es auch sehr viele Lernanstatte:Schulen, Hochschulen, Universitaten. Die groaate Universitat ist die Lomonosow-Universitat.

           


2.Grammatik: Theorie: Спряжение возвратных глаголов.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: sich ausziehen, kennen




БИЛЕТ № 22

1. Lest und ubersetzt den Text: MEINE SCHULE

Das Lernen spielt eine große Rolle in unserem Leben. Die Schüler kommen in die Schule mit 6 oder 7 Jahren. Schon im Kindergarten bereiten sich die Kinder beim Spielen und Lernen auf den Besuch der Schule vor. Die Grundschule umfasst vier Klassen. Die Schüler bekommen hier Kenntnisse im Schreiben, Lesen, Rechnen, machen sich mit der Kunst und anderen Fächern bekannt. Nach der neunten Klasse kann man eine Fachschule besuchen und eine Fachausbildung erhalten. Aber wenn man studieren will, muss man noch zwei Jahre lernen. In der elften Klasse legen die Schüler die Reifeprüfungen ab, um ein Reifezeugnis zu bekommen. Nach dem Schul-, Lyzeum- oder Gymnasiumsabschluss kann man an eine Universität oder an ein Institut gehen. Man muss die Aufnahmeprüfungen bestehen.Meine Schule ist keine neue und moderne Schule. Sie ist 70 Jahre alt. Das ist ein altes dreistöckiges Gebäude.Im Keller befindet sich die Garderobe. Im Erdgeschoß liegen eine große Bibliothek, wo man verschiedene Bücher bekommen kann, und die Werkstätten für Jungen und Mädchen. Die breite Treppe führt in den ersten Stock.Im ersten Stock liegen das Kabinett des Direktors, die Kanzlei und die Klassenräume für die unteren Klassen. Im zweiten Stock sind die Klassenräume für Biologie, Physik und Mathematik. Im dritten Stock befinden sich Aula, Chemiekabinett und Sporthalle.

2.Grammatik: Theorie: Личные местоимения.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: lachen, rechnen


БИЛЕТ № 23

1. Lest und ubersetzt den Text: MEIN GEBURTSTAG

Meinen Geburtstag feiere ich gewohnlich zu Hause. Am 2. Dezember laden wir keine Gaste ein, weil meine Mutti sagt: "Es ist zu teuer" und ich denke - es ist viel angenehmer menen Geburtstag im Familienkreis zu feiern. Ublich backt meine Mutter eine Torte fur den Feiertagstisch selbst, aber wenn sie keine Lust dazu hat, kaufen wir die Torte im Geschaft , das in der Nahe von unserem Haus liegt. Aber auf jeden Fall gefallt mir die Torte meiner Mutter viel besser. Von Morgen an bereiten wir (ich und meine Mutti) verschiedene Speisen (Salaten, Getranke). Ungefahr um 16 Uhr, wenn wir schon ganz fertig sind, laden wir unsere Oma und unseren Opa, meinen Cousin und meine Cousine, andere Verwanten ein. Danach, wenn sie noch unterwegs sind, decken wir den Tisch. Nach dem an angenehmsten Teil meines Geburtstags (Geschenken) setzen wir meinen Bruder vom Computertisch zum Esstisch um und beginnen reden, essen und Trinkspruche in meiner Ehren ausbringen.

2.Grammatik: Theorie: Притяжательные местоимения.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: geben, zahlen


БИЛЕТ № 24

1. Lest und ubersetzt den Text: DEUTCHLAND

Uber 110 Millionen Menschen sprechen in der Welt Deutsch. Man spricht Deutsch in der BRD , Osterreich, in der Schweiz und in Liechtenstein. Das vereinigte Deutschland liegt in Mitteleuropa. Es grenzt an 9 Staaten: Polen, die Tschechai, Osterreich, die Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien, die Niederlande und Danemark. Das vereinigte Deutschland hat 16 Bundeslander. Das ist ein foderativer Staat.. Deutschland hat etwa 80 Millionen Einwohner. Der hochste Berg ist die Zugspitze. ( 2962 m ) Deutschland ist reich an Flussen. Die langsten Flusse sind der Rhein, die Elbe, die Oder und die Donau. Das Klima in der Republik ist gemassigt und feucht. Die bedeutenden Bodenschatze sind Stein- und Braunkohle. Die wichtigsten Industriezweige sind die Metallurgie, die Chemieindustrie und die Leichindustrie. In der Landwirtschaft wird das Getreide angebaut. Die Hauptstadt ist Berlin.Andere Grossstadte sind : Hamburg, Koln, Dusseldorf, Dresden . Das hochste Machtorgan der BRD ist der Bundestag. An der Spitze der Bundesregierung steht der Bundeskanzler .Die Staatsflagge der BRD besteht aus drei Farben : Schwarz-Gold - Rot. Das Staatswappen besteht aus einem im goldenen Schild schwarzen Adler.

2.Grammatik: Theorie: Степени сравнения прилагательных.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: turnen, wissen



БИЛЕТ № 25

1. Lest und ubersetzt den Text: VON MIR UND MEINER FAMILIE

Ich mochte mich vorstellen. Mein Familienname ist Iwanow, mein Vorname ist Alexander. Ich bin 13 Jahre alt. Ich wurde am 8. (achten) Marz in der Stadt Minsk geboren. Ich lerne in der Schule Nummer 2. Ich lerne gut. Ich interessiere mich fur Mathematik und Musik. Ich treibe auch Sport: spiele Basketball.
Meine Familie ist nicht gross.Mein Vater ist Elektriker von Beruf und arbeitet in einem kleinen Betrieb . Er heisst Juri Petrowitsch und ist 48 (achtundvierzig) Jahre alt. Meine Mutter, Lidia Wladimirowna, ist junger als der Vater, sie ist 45 Jahre alt. Die Mutter atbeitet in einem Krankenhaus, sie ist Krankerschwester. Meine Schwester Swetlana ist alter als ich, sie ist Studentin der Minsker Medizinischen Hochschule. Swetlana wird Zahnarztin sein. Sie ist schon verheiratet. Ich habe noch zwei Grossmutter. Sie leben auf dem Lande. Ich besuche sie gern. Beide Opas sind leider schon gestorben.

2.Grammatik: Theorie: Глагол. Основные сведения.

Praktik: проспрягать следующие глаголы: sprechen, sich abtrocknen











































Краткое описание документа:

Экзаменационные билеты для 6-ого класса составлены с учетом требований программы. Экзаменационный материал состоит из 25 билетов, каждый из которых состоит из двух вопросов. Первый вопрос практического характера, подразумевающий чтение и перевод предложенного текста, второй направлен на проверку грамматических умений и навыков, полученных учащимися в шестом классе. с помощью данного экзаменационного материла можно проанализировать уровень усвоения знаний и работу учителя в течении года. Все билеты составлены с учетом среднего уровня знаний.
Автор
Дата добавления 30.03.2014
Раздел Иностранные языки
Подраздел Другие методич. материалы
Просмотров699
Номер материала 49226033006
Получить свидетельство о публикации

Выберите специальность, которую Вы хотите получить:

Обучение проходит дистанционно на сайте проекта "Инфоурок".
По итогам обучения слушателям выдаются печатные дипломы установленного образца.

ПЕРЕЙТИ В КАТАЛОГ КУРСОВ

Похожие материалы
Синонимы
30.03.2014
Просмотров: 2720
Комментариев: 0

Включите уведомления прямо сейчас и мы сразу сообщим Вам о важных новостях. Не волнуйтесь, мы будем отправлять только самое главное.
Специальное предложение
Вверх