Добавить материал и получить бесплатное свидетельство о публикации в СМИ
Эл. №ФС77-60625 от 20.01.2015
Свидетельство о публикации

Автоматическая выдача свидетельства о публикации в официальном СМИ сразу после добавления материала на сайт - Бесплатно

Добавить свой материал

За каждый опубликованный материал Вы получите бесплатное свидетельство о публикации от проекта «Инфоурок»

(Свидетельство о регистрации СМИ: Эл №ФС77-60625 от 20.01.2015)

Инфоурок / Иностранные языки / Другие методич. материалы / Методическое пособие по немецкому языку
ВНИМАНИЮ ВСЕХ УЧИТЕЛЕЙ: согласно Федеральному закону № 313-ФЗ все педагоги должны пройти обучение навыкам оказания первой помощи.

Дистанционный курс "Оказание первой помощи детям и взрослым" от проекта "Инфоурок" даёт Вам возможность привести свои знания в соответствие с требованиями закона и получить удостоверение о повышении квалификации установленного образца (180 часов). Начало обучения новой группы: 28 июня.

Подать заявку на курс
  • Иностранные языки

Методическое пособие по немецкому языку

библиотека
материалов



МИНИСТЕРСТВО ОБЩЕГО И ПРОФЕССИОНАЛЬНОГО ОБРАЗОВАНИЯ

РОСТОВСКОЙ ОБЛАСТИ


ГОСУДАРСТВЕННОЕ БЮДЖЕТНОЕ ПРОФЕССИОНАЛЬНОЕ ОБРАЗОВАТЕЛЬНОЕ УЧРЕЖДЕНИЕ


РОСТОВСКОЙ ОБЛАСТИ


«ЗИМОВНИКОВСКИЙ СЕЛЬСКОХОЗЯЙСТВЕННЫЙ ТЕХНИКУМ

ИМЕНИ БАБАЕВСКОГО П.А.»











Методическое пособие

для студентов 2 курса

для чтения текстов по профессии

35.01.1 «Мастер сельскохозяйственного производства»

по теме «Die Landwirtschaft»























Зимовники,2016

Пояснительная записка



Данное пособие предназначено для изучения темы «Сельское хозяйство» по ООУД16 Немецкий язык в профессиональной деятельности для студентов 2 курса по профессии 35.01.11 «Мастер сельскохозяйственного производства».

Материал пособия подобран таким образом, чтобы сформировать у студентов представления о сущности сельского хозяйства, его функциях и проблемах, о структуре и особенностях его развития в Германии, о видах сельхозпредприятий. Материал, представленный в пособии, отражает современные тенденции развития сельского хозяйства в мире.

Пособие подразумевает осуществление как групповой, так и индивидуальной деятельности на уроке; закрепление лексических и грамматических знаний. Оно позволяет способствовать развитию таких навыков и умений как работа с таблицей, анализ представленных в ней материалов, умение самим заполнять ее на основе прочитанного текста и полученной информации.





Thema 1: Was ist die Landwirtschaft?



Wortschatz zum Text 1: das Nahrungsmittel, der Rohstoff, der Zweig, versorgen, liefern, verbrauchen, die Erhaltung, steigen, privat, einzeln, das Problem lösen, die Lagerung, die Verarbeitung, die Qualität, die Mast, der Verlust, ernähren, die Ernährung, der Landwirt, der Strom, der Markt, nah, die Nähe, die Bedeutung

Text 1

Die Landwirtschaft ist ein ebenso wichtiger Zweig der Volkswirtschaft wie die Industrie. Die Hauptaufgabe der Landwirtschaft ist es, die Bevölkerung mit Nahrungsmitteln und die Industrie mit Rohstoffen zu versorgen. Ohne agrarische Rohstoffe können einige Zweige der Industrie nicht funktionieren. Die Landwirtschaft liefert sie z.B. für die Zucker-, Fleisch- und Milchindustrie.

Neben der Nahrungsmittelproduktion hat die Landwirtschaft auch andere wichtige Aufgaben. In einem Industriestaat haben diese Aufgaben eine immer größere Bedeutung. Zu ihnen gehören Erhaltung der Natur als Lebensgrundlage für Mensch, Tier und Pflanze und Erhaltung der schönen Landschaften als Lebens-, Freizeit- und Erholungsraum.

Die Landwirtschaft verbraucht auch industrielle Erzeugnisse (Landtechnik, Dünger, Futtermittel, Saatgut). Ihre Bedeutung als produktiver Verbraucher von industriellen Produkten steigt immer mehr.



1. Дополните предложения:

1) Die Landwirtschaft ist --- der Volkswirtschaft. 2) Sie versorgt die Bevölkerung mit ---. 3) Sie --- wichtige Rohstoffe für die Industrie. 4) Die Landwirtschaft --- industrielle Produkte. 5) Zu den wichtigen Aufgaben der Landwirtschaft gehört --- der Natur und schönen Landschaften.

2. Выпишите из текста 1 функции сельского хозяйства.

3. Переведите следующие сложные слова:

Saisonarbeiter, Ernährungsprogramm, Marktnähe, Verkehrslage, Haushalteinkaufsmöglichkeit, Verkaufszentrum, Vermarktungszentrum, Betriebsleiter, Landwirtschaftsberatungsstelle

4. Переведите текст и ответьте на вопрос: «Какие проблемы необходимо решать в сельском хозяйстве?»



Text 2

Welchen Agrarbetrieben gehört die Zukunft?

Wie bekannt besteht die Landwirtschaft in Westeuropa, den USA und in vielen anderen Ländern hauptsächlich aus Einzelbetrieben. Bei dieser Wirtschaft ist der Landwirt zugleich Besitzer. der größte Teil dieser Betriebe hat gar keine Arbeitnehmer oder nur Saisonarbeiter.

Ebenfalls haben sich viele Betriebe spezialisiert: es gibt Ackerbaubetriebe oder Ackerbau mit Schweinemast, Sauenhaltung zur Ferkelerzeugung, Rindermast oder reine Milchviehbetriebe.

In China gelang es durch Privatisierung der Landwirtschaft innerhalb 5 Jahre das Ernährungsprogramm zu lösen und über 1 Milliarde Menschen zu ernähren. Für Russland kamen noch andere Probleme hinzu: Bei der schlechten Lagerung, Transport, Verarbeitung und Verpackung entstehen noch 20-30% Verluste; die Qualität der Agrarprodukte ist auch nicht hoch.

Die einfachste Lösung dazu ist die folgende: Man macht neue Betriebe in der Stadtnähe, also in Marktnähe. Viele Familienbetriebe liegen aber nicht in Marktnähe und brauchen eine besondere Infrastruktur. Die innere und äußere Verkehrslage, d.h. Wege und Straßen müssen in Ordnung sein, sowie die ausreichende Versorgung mit Strom und Wasser.

Man braucht auch ein Kommunalzentrum mit Haushalteinkaufsmöglichkeiten, Ein- und Verkaufszentrum für Landmaschinen und Ersatzteile, Verarbeitungs- und Vermarktungszentrum. Sehr wichtig ist auch ein Schulungszentrum, es beschult die zukünftigen Betriebsleiter und dient als eine Landwirtschaftsberatungsstelle.



5. Поставьте глаголы в скобках вначале в Präsens, а затем в Perfekt.

Muster: Der Landwirt (arbeiten) den ganzen Tag. – Der Landwirt arbeitet den ganzen Tag. Der Landwirt hat den ganzen Tag gearbeitet.



1) Der Betrieb (spezialisieren sich) auf den Ackerbau. 2) Der Landwirt (kaufen) 90 Schweine. 3) Man (halten) eine Sau und Ferkel. 4) Der Betrieb (gehören) den privaten Familienbetrieben. 5) Der Landwirt (kommen) auf den Markt. 6) Er (brauchen) neue Ersatzteile für seine Landmaschinen. 7) Man (verkaufen) ihm Ersatzteile für den Traktor. 8) Um 12 Uhr (fahren) er auf seinen Hof. 9) Nach dem Mittagessen (verarbeiten) er mit seinem Arbeitnehmer Weizen zu Mehl. 10) Danach (verpacken) sie Mehl für den Verkauf.



Text 3

Allgemeine Charakteristik der Landwirtschaft in Deutschland



Wortschatz: die Nutzung, die Fläche, der Anbau, das Ackerland, die Anforderung, der Boden der Standort, die Wiese, die Weide, gesamt, der Baum (Laub-, Nadel-), der Baumbestand, der Besitz, das Eigentum, der Lieferant, das Rebland = der Weinberg, im Durchschnitt, der Niederschlag, der Anteil, unwegsam, rückläufig, der Haupterwerbsbetrieb, die Küste, bearbeiten = bestellen, stillgelegt, das Brachland, bewirtschaften.



In allen Gegenden Deutschlands erzeugen Landwirte nicht nur Nahrungsmittel, sondern auch erhalten und pflegen ein vielseitiges Landwirtschaftsbild. Aber von Region zu Region sieht die Landschaft anders aus. Das hängt eng mit der landwirtschaftlichen Nutzung zusammen. Flächen, die sich nicht als Ackerland eignen, werden als Grünland oder Wald bewirtschaftet. Der Anbau von bestimmten Kulturen stellt unterschiedliche Anforderungen an Klima und Boden. Daher konzentrieren sich z.B. Zuckerrüben auf Standorte mit sehr guten Bodenverhältnissen, Wein wächst nur in sonnenverwöhnten Gebieten.

In Deutschland werden rund 53,6% der Gesamtfläche als Ackerland, Wiesen, Weiden, Weinberge oder Obstanlagen landwirtschaftlich genutzt. Aber nicht jede Fläche ist für Landwirtschaft genutzt. 29,5 % der Fläche sind mit Wald bewachsen.



Verteilung der Flächennutzung in einigen Bundesländern in Prozent

Bundesland



Landflächen



Waldflächen

Siedlungs- und Verkehrsflächen



Baden-Württemberg

Bayern

Brandenburg

Schleswig-Holstein

Thüringen



46,8

50,6

49,9

72,2

53,9


38,0

34,8

34,9

9,5

31,9

13,2

10,4

8,2

11,2

8,8



Wald. In Deutschland sind rund 10,7 Millionen Hektar – und damit knapp ein Drittel der Gesamtfläche – bewaldet. Seit 1960 nahm die Waldfläche um 500 000 ha zu und steigt derzeit jährlich um 10 000 ha an. Der gesamte deutsche Baumbestand wird auf 30 Milliarden Bäume geschätzt, wobei die Nadelbäume mit einem Anteil von zwei Dritteln gegenüber den Laubbäumen dominieren. 34% der Waldflächen sind als Staatswald in Besitz der Länder, 20% sind Eigentum von Städten. In Privatbesitz befinden sich 46%, wovon Landwirte 1,5 Millionen Hektar bewirtschaften. Neben seiner Funktion als Lieferant des umweltfreundlichen Rohstoffes Holz kommt dem Wald große Bedeutung als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, als Erholungsraum für die Menschen und als Klimafaktor zu. Er bietet Schutz vor Erosion und Schneelawinen.

Ackerflächen. Innerhalb der Landwirtschaftsfläche werden drei Hauptnutzungen unterschieden: Ackerland, Grünland (Wiesen, Weiden) und Dauerkulturen (Obstanlagen, Rebland). Als Ackerland werden alle Flächen bezeichnet, die mit verschiedenen Kulturen bestellt werden. Hierzu gehören neben den „klassischen“ Ackerpflanzen auch Hopfen, Tabak, Erdbeeren, Zierpflanzen u.a. Zugerechnet dem Ackerland werden stillgelegte Flächen und Brachen. Etwa zwei Drittel der Landwirtschaftsfläche wird als Ackerland, ein Drittel als Grünland genutzt. Im Alpenvorland, im Mittelgebirge und auf der Nordseeküste dominiert die Grünlandwirtschaft, weil dort hohe Niederschlagsmengen, niedrige Durchschnittstemperaturen und ein hoher Anteil an unwegsamem Gelände charakteristisch sind.

Agrarbetriebe. In Westdeutschland sind die Betriebe im Vergleich zu den neuen Bundesländern im Durchschnitt deutlich kleiner. Von Jahr zu Jahr ist die Zahl von Agrarbetrieben stark rückläufig. Von den mehr 1,341 Millionen Betrieben mit mehr als 2 Hektar Nutzfläche, die 1949 in der BRD existierten, waren 2003 nur noch ca. 393 800 übrig geblieben.

Zahl der Betriebe gesamt

Jahr

Bundesland

2005



2009



2014



Baden-Württemberg

Bayern

Brandenburg

Schleswig-Holstein

Thüringen

Gesamt



94 473

200 160

5 853

25 730

4 285

594 674



75 850

154 189

7 008

20 706

5 120

469 252



65 753

135 372

6 709

19 265

5 071

420 697

Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland ging in den vergangenen Jahrzehnten drastisch zurück. Die Durchschnittsfläche je Betrieb stieg aber von 9,6 ha im Jahr 1949 auf 40,4 ha im Jahr 2003 an. Haupterwerbsbetrieb, die ihr Haupteinkommen aus der Landwirtschaft erzielen, bewirtschaften sogar mehr als 50 Hektar. (Während in Mecklenburg-Vorpommern ein Haupterwerbsbetrieb rund 233 ha bewirtschaftet, sind es in Bayern gerade 35 ha.) In Ostdeutschland überwiegen vor allem die Betriebe mit der Landfläche mehr als 100 ha.

6. Дополните краткую информацию цифрами из текста 3



1) Die Waldfläche umfasst …% der Gesamtfläche. 2) Landwirtschaftlich genutzt sind … % der Gesamtfläche. 3) Der Baumbestand beträgt … Bäume. 4) Es dominieren …-bäume. 5) Die Landwirte besitzen …% der Waldfläche. 6) Jedes Jahr wächst die Waldfläche um … Hektar. 7) … der Landfläche wird als Wiesen und Weiden genutzt. 8) In Deutschland existieren zurzeit … Agrarbetriebe. 9) Der Staatswald beträgt in der BRD … Hektar.



Text 4

Die Schwerpunkte der deutschen Landwirtschaft



Wortschatz: das Getreide, überwiegen, der Weizen, der Roggen, die Gerste, der Hafer, die Ernährung, die Art, die Bedeutung, zunehmen, zurückgehen, der Rückgang, der Bestand, das Huhn, die Legehenne



Getreideanbau.

Dem Getreide kommt in Deutschland eine Schlüsselfunktion. Als Brotgetreide ist es wichtig für die menschliche Ernährung, als Futtergetreide ist es eine bedeutende Komponente bei der Produktion von Viehfutter. So waren 2009 in der BRD 6,5Mio. ha mit Getreide bestellt, was einem Anteil von rund 58% des Ackerlandes entspricht.

Die wichtigste Getreideart in Deutschland ist der Winterweizen. Sein Anteil an der gesamten Getreidefläche ist auf 50% (rund 3 Millionen ha) angestiegen. Erst danach folgen Gerste, Roggen und Hafer. Gerste wird auf knapp 2 Millionen Hektar angebaut und dient überwiegend als Futtermittel. Die Anbauflächen von Roggen und Hafer gingen in letzten Jahren zurück. Und zunehmende Bedeutung gewinnt die Getreideart Triticale, eine Kreuzung aus Weizen und Roggen. Sie wird ausschließlich als Viehfutter verwendet. Schwerpunkte des Getreideanbaus sind der Südwesten und Westen Deutschlands.



Zuckerrübenanbau.

Über 48 100 Agrarbetriebe bauen in der BRD Zuckerrüben an. Die Zuckerrübenanbaufläche nahm mit 443 500 ha knapp 4% der gesamten Ackerfläche ein. Die Zuckerrübe stellt hohe Ansprüche an Boden, Klima und Pflege. Der ideale Standort ist ein tiefgründiger, steinarmer und humusreicher Lehmboden, der locker ist. Wichtige Standorte sind das südliche Niedersachsen, das Rheinland zwischen Bonn und Krefeld, die Gebiete am Main, an der Donau, am Oberrhein, in Württemberg, die Magdeburger Bürde, die Leipziger Tieflandbucht und das Erfurter Becken. Aufgrund dieser hohen Ansprüche und der großen wirtschaftlichen Bedeutung wird die Zuckerrübe als „Königin der Kulturpflanzen“ bezeichnet. Die in der BRD angebauten und geernteten Rüben werden in 27 Zuckerfabriken zu Zucker weiterverarbeitet.

Rapsanbau.

Mit einer Anbaufläche von 1,5 Millionen Hektar nimmt der Raps eine bedeutende Stellung ein und ist die wichtigste Ölpflanze. Seit Jahrzehnten wird Raps zur Gewinnung von Öl angebaut. Gleichzeitig gewinnt man daraus Rapsmethylester (Biodiesel) als „grüner Treibstoff“. Schwerpunkte des Rapsanbaus sind Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie Küstenregionen Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns.

Rinderhaltung.

Die Haltung von Milchkühen und Fleischrindern besitzt für die deutschen Landwirte eine große Bedeutung. der Wert dieser beiden Produktionsrichtungen entspricht einem Anteil von 30% am gesamten landwirtschaftlichen Produktionswert. Der Rinderbestand der BRD beträgt zurzeit 13, 64 Millionen Tiere, Davon Milchkühe – 4,37 Mio., Kälber – 2,13 Mio. Die größte Anzahl an Rindern wird in Bayern und Niedersachsen gehalten. In den traditionellen Grünlandgebieten (Allgäu, Alpenvorland, Bayerischer Wald und Marschgebiete an der Küste) konzentriert sich die Milchviehhaltung.

Schweinehaltung.

In Deutschland werden 2003 rund 26,5 Millionen Schweine gehalten. Davon entfielen 14% auf die Neuen Länder und 86% auf die Alten Bundesländer. In der Region Weser-Ems befindet sich die Konzentration der Schweinehaltung; dort in neun Landkreisen hält man ca. sieben Millionen Schweine, also ein Viertel des gesamten deutschen Schweinebestandes. Seit 1950 hat sich die Anzahl der Schweine in der BRD mehr als verdoppelt, während die Zahl der Schweinehalter von 2,4 Mio. auf 115 000 zurückging. Dies bedeutet einen Rückgang um 95%. Die Zahl der Tiere je Halter ist somit deutlich angestiegen. 1950 lag die durchschnittliche Bestandgröße bei 5 Tieren, heute beträgt sie 243 Tiere. Im Vergleich zu anderen EU-Staaten liegt die BRD damit nur etwa in der Mitte. Spitzenreiter hier sind die Niederlande (1 100 Tiere je Halter) und Irland (mehr als 1 300 Tiere je Halter).

Hühnerhaltung.

Von den 41,3 Millionen Legehennen, waren knapp 30 Mio. Stück (71% des Gesamtbestandes) in den Alten Bundesländern aufgestallt. Schwerpunkte sind Niedersachsen mit 13,7 Mio. Tieren, gefolgt von Bayern (4,2 Mio.) und Nordrhein-Westfalen (4,1 Mio.). In diesen drei Bundesländern allein werden somit rund 56% aller deutschen Legehennen gehalten. Der überwiegende Teil der Hühner wird in Käfigen gehalten, nur rund 16% leben in Boden- oder Freilandhaltung.

Öko-Betriebe.

Ende des Jahres 2003 wirtschafteten in Deutschland 16 476 landwirtschaftliche Betriebe auf 734 027 Hektar Fläche nach den Bestimmungen der EU- weiten Öko-Verordnung. Das sind 4% der Betriebe auf etwa 4,3% der gesamten Nutzfläche. Damit vergrößerte sich die Zahl der Betriebe gegenüber 2002 um 5,4%. Die meisten Öko-Betriebe in Deutschland sind in Verbänden organisiert. Hierzu gehören z.B. Bioland, Demeter, Gäa, Ökosiegel, Biopark und andere. Die Produkte, die mindestens nach der Richtlinien der EU-Verordnung erzeugt werden, dürfen mit dem Bio-Siegel gekennzeichnet werden. Im Herbst 2003 hatten bereits knapp 19 000 dieses Siegel. An der Spitze stehen dabei Brot- und Backwaren (2 216 Produkte), Fleisch- und Wurstwaren (1 901) und Trockenfertigprodukte (1 411). Schwerpunkte des ökologischen Landbaus in Deutschland sind das bayerische Voralpenland, Baden-Württemberg, Hessen und die Neuen Bundesländer.



7. На основе прочитанного заполните таблицу:

Thema 2: Die Agrarbetriebe



1. Распределите слова по указанным направлениям.

Weizen, Sau, Mais, Gans, Huhn, Rübe, Hafer, Pute, Bulle, Kartoffel, Apfel, Ente, Kuh, Birne, Ferkel, Roggen, Radieschen, Weintrauben, Gurke, Erdbeere, Kirsche, Schaf, Tomaten, Gerste.

2. Переведите предложения.

1) Die Bauern halten Vieh, Hühner, Enten auf den Bauernhöfen. 2) Die Viehhaltung bringt ein gutes Einkommen. 3) Der Hafer, Roggen, Weizen, Mais und die Gerste gehören zum Getreide. 4) Rüben, Kartoffeln und Kohl sind Hackfrüchte. 5) Die spezialisierten Betriebe erzeugen Getreide, Milch, Fleisch, Eier. 6) Auf dem Betrieb baut man Getreide, Obst, Gemüse, Wein an. 7) Der Boden im Grünland ist zu feucht für den Ackerbau.

3. Дополните предложения:

1) Unser Bauernhof ist

2) Wir halten …

3) Meine Familie baut … an.

4) … bringt gutes Einkommen.

5) Der Agrarbetrieb spezialisiert sich auf …

6) Wir besitzen …

7) Unsere Familie erzeugt folgende Agrarprodukte wie …

4. Прочитайте и переведите в группах минитексты о фермерах в Германии и выпишите незнакомые слова.



Text 5

Bei Bauern in Deutschland

In Deutschland gibt es eine halbe Million landwirtschaftliche Betriebe. Früher waren einzelne Bauernhöfe sehr vielseitig, so genannte Gemischtbetriebe. Sie bekamen ihr Einkommen aus verschiedenen Betriebszweigen (Ackerbau, Viehhaltung, Waldnutzung). Sie versorgten sich selbst mit Getreide, Milch, Fleisch, Gemüse und Obst.

Die spezialisierten Betriebe erzeugen z.B. hauptsächlich Getreide. Zum Getreide gehören Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Mais. Zu den Hackfrüchten – Kartoffeln , Rüben. Andere Betriebe erzeugen Milch, Fleisch und Eier – ihr Schwerpunkt ist die Viehwirtschaft. Auf anderen baut man Gemüse, Obst oder Wein an.

Machen wir die Bekanntschaft mit einigen Bauernhöfen!



1. Der Bauernhof von Herr Gromm ist ein Einzelhof, liegt ganz allein, mehr als ein Kilometer vom Dorf entfernt. Da gibt es viel Grünland, denn der Boden für den Ackerbau zu feucht* ist. Man nutzt das Grünland als Wiese. Im Sommer schneidet man das Gras zweimal und lagert als Heu* oder Silofutter für den Winter. Der Hof hat insgesamt 30 ha Fläche. Davon sind 15 ha Ackerland und 15 ha Grünland. Außerdem hat Herr Gromm noch 1 ha Wald. Der Verkauf* der Ferkel aus der Schweinezucht und der Milch bringt ein gutes Einkommen. Insgesamt hält Herr Gromm 25 Sauen, 29 Milchkühe und 40 Hühner. die Viehwirtschaft macht aber viel Kosten*. Hohe Ausgaben entstehen für den Einkauf* von Kraftfutter, für die Anschaffung* und Reparatur* der modernen Maschinen, für Dieselöl und Strom.

2. Der Halbinsel Eiderstedt liegt im Bundesland Schleswig - Holstein. Hier herrscht die Viehwirtschaft. Herr Ivens betreibt Bullenmast*. Sein Land von insgesamt 51 ha besteht nur aus Grünland. Herr Ivens kann auf seinem Hof 100 Bullen gleichzeitig halten. Zusätzlich wollte er noch Schafe halten und in diesem Jahr hat er 90 Schafe gekauft. Bullen und Schafe sind meist auf einer Weide, denn die Schafe können das Gras noch tiefer abfressen. Im Herbst kauft er einjährige Bullen. Den Winter über hält er die Tiere im Stall. Seit dem Spätfrühling beginnt die Weidezeit. Sie dauert von Mai bis Ende Oktober. Einige Teile der Grünlandflächen nutzt Herr Ivens als Wiesen. Auf ihnen mäht er Gras zur Heugewinnung*. Im Spätsommer beobachtet er die Fleischpreise und bringt seine Bullen zum Schlachthof* oder zur Fleischfabrik. An sie verkauft er seine Bullen.

3. Das Allgäu liegt ganz im Süden der Bundesrepublik. Der Hof des Bauern Maier ist ein typischer Viehwirtschaftsbetrieb. Er hält 35 Milchkühe in Stallhaltung in einem modernen Boxenlaufstall*. In diesem Stall gibt es einen Fressplatz*, Liegeboxen zum Wiederkäuen* und Schlafen der Kühe, eine Melkstand*. Zweimal fährt Herr Maier zum Grasholen mit seiner Mähmaschine* auf die Wiese. Inzwischen melkt seine Frau die Kühe. Früher hielten sie die Kühe von Mai bis Oktober im Freien. Sie machten einen Elektrozaun*. Alle vier bis fünf Tage machten sie eine andere Koppel*. Sie müssten zweimal die Tiere zum Melken in den Stall treiben.

4. In Welver, 8 km westlich von Soest, steht der große Hof des reichen Bauern Seifert. Der Boden ist hier sehr fruchtbar, locker* und porös*. Er enthält viele gute Mineralstoffe und Kalk*. Hauptanbauprodukte des Bauern Seifert sind deshalb Weizen, Zuckerrüben. Diese Pflanzen sind ertragsreicher als andere. Beim Ackerbau sind heute die meisten Arbeiten mechanisiert. Moderne Maschinen haben die vielen Arbeitskräfte und die Pferde ersetzt. Auch Herr Seifert besitzt einen großen Maschinenpark: drei Traktoren, einen Pflug, einen Grubber*, eine Sämaschine und Mähdrescher.



5. Ответьте на вопросы:

1) Worauf spezialisieren sich die Agrarbetriebe?

2) Was betreiben die Bauern?

3) Worüber verfügen sie?

4) Wo liegen ihre Betriebe?

6. Напишите сочинение „Mein Bauernhof“. Используйте следующие слова и фразы:

die Nebenwirtschaft (die Hautwirtschaft), wir besitzen, wir betreiben, die Landfläche beträgt, wir halten, wir bauen … an, wir füttern … mit…, unser Boden ist …, wir weiden, unser Haus (Stall, Garage), reparieren.



Thema 3: Die Bedeutung der Viehhaltung

1. Переведите, обращая внимание на слово „Bestand“.

Tierbestand, Rinderbestand, Kuhbestand, Pferdebestand, Schafbestand, Hühnerbestand.

2. Переведите предложения, вспомнив тему «Инфинитивные обороты».

A: Die wichtigsten Aufgaben und Ziele der Tierzucht sind heute, die vorhandenen Tierbestände zu vermehren, die Leistungen zu steigern, die Gesundheit und die Konstitution der Tiere zu verbessern.

B: Die Tierernährung ist die Lehre von der Fütterung der Haustiere und ihren physiologischen Grundlagen. Das Ziel der Tierernährung ist es, der praktischen Tierproduktion Empfehlungen (рекомендации) zur richtigen Fütterung und Futterkonservierung zu geben, um hochwertige tierische Produkte mit hoher Qualität in notwendiger Menge zu produzieren. Auch der Pflanzenanbau nutzt die Empfehlungen der Tierernährung, um die Futtermittel bester Qualität an die Tierhaltung zu liefern.

3. Переведите из текста 6 одну из частей, на её основе составьте минисловарь терминов и специальных слов, обменяйтесь ими с товарищами.

Text 6

Bedeutung der Viehhaltung

1. Die Viehhaltung soll vor allem den Bedarf der Bevölkerung an hochwertigen tierischen Produkten möglichst voll decken. Neben den hochwertigen Lebensmitteln liefern die Tiere Rohstoffe für die Industrie und organische Dünger für den Ackerbau. Einige Tiere können auch bestimmte Arbeiten leisten. Je nach dem Hauptzweck der Viehhaltung unterscheidet man Arbeitsvieh und Nutzvieh. Die wichtigsten Zweige der Nutzviehhaltung sind Rinderhaltung, Schweinehaltung Schafhaltung und Geflügelhaltung.

2. Innerhalb der Viehhaltung nimmt die Rinderhaltung eine zentrale Stellung ein. Ihre Hauptprodukte sind Milch und Fleisch. Die Rinderhaltung bestimmt den umfang der Futterproduktion und hat damit einen großen Einfluss auf die Feldwirtschaft. Das Rind ist sehr anpassungsfähig an Boden und Klima. Deshalb kann man das Rind fast überall finden. Unter günstigen Haltungs- und Fütterungsbedingungen bringt es hohe Leistungen. Um hohe Leistungen in der Rinderhaltung zu erzielen, müssen optimale Haltungsbedingungen geschaffen werden.

3. Neben der Rinderhaltung ist die Schweinehaltung ein wichtiger Zweig der Viehhaltung. Die Schweine werden dort gehalten, wo günstige Bedingungen für die Futterproduktion vorhanden sind. Wichtige Futtermittel für die Schweine sind Hackfrüchte (Kartoffel, Zuckerrüben) und das Futtergetreide.

4. Die Schafhaltung gehört auch zu wichtigen Zweigen der Viehhaltung. Das Schaf ist ein typisches Weidetier und kann nur in Herden gehalten werden. Die Schafe werden vor allem zur Woll- und Fleischproduktion gehalten. Ein großer wirtschaftlicher Vorteil der Schafhaltung liegt darin, dass die Schafe das Futter gut fressen, das von anderen Tierarten nicht genutzt werden kann.

5. Die Geflügelhaltung versorgt die Bevölkerung mit Eiern, Fleisch und Federn. Zu den wichtigsten Geflügelarten gehören Hühner, Gänse, Enten und Puten. Sie stellen verschiedene Ansprüche an die Fütterung und Pflege. Von allen Geflügelarten haben die Hühner die größte Bedeutung. Und die Eier sind wertvolle Nahrungsmittel.



4. Ответьте на вопросы к тексту 6:

1) Was ist die Hauptaufgabe der Viehhaltung?

2) Welche Nahrungsmittel liefert die Viehhaltung?

3) Welche Tierarten unterscheidet man nach dem Zweck der Viehhaltung?

4) Welche Zweige umfasst die Viehhaltung?

5) Welcher Zweig ist am wichtigsten?

6) Warum kann man die Rinder fast in allen Klimazonen halten?

7) Welche Futtermittel braucht das Schwein?

8) Welche Produkte liefern die Schafe?

9) Womit versorgt die Geflügelhaltung die Bevölkerung?

10) Welche Produktionsrichtung der Viehhaltung ist für dich am attraktivsten?



5.Подготовьте презентацию об одной из отраслей сельского хозяйства или её производственном направлении.





Используемая литература:



1. Аксенова Г.Я. Немецкий язык: Пособие для сельскохозяйственных техникумов: Учеб. пособие. – М.: Высш. шк., 1990.

2. Учебник немецкого языка для сельскохозяйственных вузов/ Е.Е.Михелевич, Ф.В.Корольков, Г.Я.Аксенова.- 4-е издание, переработанное. – М.: Catallaxy, 2006.

3. Гайвоненко Т.Ф., Тимошенко В.Я. Немецкий язык для сельскохозяйственных вузов и работников АПК. – Ростов н/Дон: изд-во «Феникс», 2003.






Подайте заявку сейчас на любой интересующий Вас курс переподготовки, чтобы получить диплом со скидкой 50% уже осенью 2017 года.


Выберите специальность, которую Вы хотите получить:

Обучение проходит дистанционно на сайте проекта "Инфоурок".
По итогам обучения слушателям выдаются печатные дипломы установленного образца.

ПЕРЕЙТИ В КАТАЛОГ КУРСОВ

Автор
Дата добавления 16.11.2016
Раздел Иностранные языки
Подраздел Другие методич. материалы
Просмотров428
Номер материала ДБ-356016
Получить свидетельство о публикации
Похожие материалы

Включите уведомления прямо сейчас и мы сразу сообщим Вам о важных новостях. Не волнуйтесь, мы будем отправлять только самое главное.
Специальное предложение
Вверх