Добавить материал и получить бесплатное свидетельство о публикации в СМИ
Эл. №ФС77-60625 от 20.01.2015
Инфоурок / Иностранные языки / Другие методич. материалы / Мини-сообщения о немецких и австрийских композиторах

Мини-сообщения о немецких и австрийских композиторах

  • Иностранные языки

Поделитесь материалом с коллегами:


Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Wolfgang Amadeus Mozart wurde 1756 in Salzburg (Österreich) geboren. Schon mit vier Jahren spielte der Junge ausgezeichnet Klavier und machte die ersten Kompositionsversuche. Er war ein Wunderkind. Als er noch keine sechs Jahre alt war, unternahm sein Vater eine Reise durch Europa. Das kleine Kind spielte Klavier in Wien, Paris, London, Rom. Überall hatte er den größten Erfolg.

Sein Leben war schwer, er lebte immer in der Not. Mozart versuchte, durch Komponieren Geld zu verdienen. Das schwere Leben, der Kampf für seine neuen Ideen in der Opernkunst führten dazu, dass Mozart schwer krank wurde. Er starb im Alter von nur 35 Jahren.

Mozart hat Opern, Lieder, Konzerte, Sinfonien komponiert. Seine Opern „Figaros Hochzeit“, „Don Juan“, „Die Zauberflöte“ sind weltbekannt und berühmt.


Franz Schubert (1797 – 1828)

Franz Schubert wurde 1797 in Wiener Vorstadt geboren. Mit 5 Jahren musizierte der kleine Schubert sehr gern. 1808 wurde er zu einem Chorknaben am Stephansdom. 1814 wurde sein erstes Musikwerk aufgeführt. Schubert lernte Armut und Not kennen. Seine Freunde veranstalteten Musikabende. Schubert hatte kein Geld, um seine Musikwerke herausgeben zu können.

1828 starb Schubert. Schön und berühmt sind seine Lieder „Die Forelle“, „Erlkönig“, „Heidenröslein“ und andere.


Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

Ludwig van Beethoven, weltberühmter Komponist, wurde 1770 in Bonn geboren. Mit 6 Jahren spielte schon in einem Konzert, mit 12 Jahren wurde Hoforganist. Beethoven studierte Philosophie und Literatur an der Universität zu Bonn, interessierte sich für soziale Fragen, begrüßte die Französische Revolution.

1792 zog (переехал) Beethoven nach Wien. Damals schuf er schon 24 Musikwerke, wurde zu dieser zeit taub. Trotz seines persönlichen Unglücks besang er die Lebensfreude und den Sieg über das Unglück. Beethoven schuf Sonaten, auch die berühmte „Appassionate“, 9 Sinfonien, die Oper „Fidelio“, 5 Klavierkonzerte und vieles andere. Besonders bekannt ist aber seine „Mondscheinsonate“.


Joseph Haydn (1732 – 1809)

Der große Komponist Joseph Haydn wurde 1732 in einem österreichischen Dorf geboren. Schon von der frühesten Kindheit an lernte er die Volkskunst kennen. Haydn war sehr begabt. Er spielte Geige und Klavier.

Das Leben des jungen Musikers war nicht leicht. Erst im Jahre 1761 trat er in den Dienst des ungarischen Fürsten Esterhazy, wo er 30 Jahre lang als Kapellmeister tätig war. Haydn schuf viele Sinfonien, Lieder und andere Werke. Seine Musik ist volkstümlich und ausdrucksvoll.





Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)

Johann Sebastian Bach war ein deutscher Komponist sowie Orgel- und Klaviervirtuose des Barock. Er gilt heute als einer der größten Komponisten aller Zeiten. Seine Werke beeinflussten andere zu zahllosen Bearbeitungen.
Zu Lebzeiten wurde Bach als Virtuose und Organist hoch geschätzt, aber seine Kompositionen waren nur einem kleinen Kreis bekannt. Bach war ein Nachfolger der Organschule und erneuerte dabei ihre Traditionen. Seine Werke für das Organ sind emotionell, tief und dramatisch. Bach verwendete alle Möglichkeiten der damaligen Musikinstrumente. Im Jahre 1717 wurde Bach zum Kapellmeister bei dem Hofe des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen. So konnte er für eine hervorragende Kapelle komponieren und wurde bekannt.

hello_html_0.gifPjotr Iljitsch Tschaikowski ( —)

hello_html_0.gifPjotr Iljitsch Tschaikowski wurde in der Familie eines geboren. Mit vier Jahren spielte er Klavier. Später aber war Tschaikowski im Justizministerium tätig. Er wurde nicht Pianist, und sein Beruf gefiel ihm nicht. Deshalb begann er das Musikstudium im . Danach unterrichtete Tschaikowski am Moskauer Konservatorium und komponierte einige Opern. In der Zeit entstanden das “ («Лебединое озеро»), das einen großen Erfolg hatte. Ab 1879 entstanden die Ouvertüre „Hamlet“ («Гамлет»), die Oper „“ («Пиковая дама») und „“, das Ballett „“ («Щелкунчик»). Tschaikowski starb überraschend am 25. Oktober 1893 im Alter von 53 Jahren in St. Petersburg.


Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow (1844 – 1908)

Rimski-Korsakow stammte aus der Familie Rimski-Korsakow, deren männliche Mitglieder traditionell in militärischen Diensten standen. Die Eltern waren auch stark musikalisch interessiert, erkannten seine musikalische Begabung und förderten sie. 1856 begann seine militärische und schulische Ausbildung im Seekadettenkorps in Sankt Petersburg. Im Herbst 1859 begann er, seine erste Werke zu schreiben. In den folgenden Jahren beschäftigte sich Rimski-Korsakow mit russischer Volksmusik. 1880 vertonte er das phantastische Theaterstück «Snegurotschka» („Снегурочка“) des russischen Dramatikers Ostrowski als Oper.

Rimski-Korsakow wurde Professor für Komposition am Sankt Petersburger Konservatorium. Er war auch Direktor der Freischule für Musik und wirkte als Dirigent und Pädagoge. Rimski-Korsakow schuf 15 Opern, Orchesterwerke, auch Chorwerke, Kammer- und Klaviermusik, Lieder und Bearbeitungen.


Выберите курс повышения квалификации со скидкой 50%:

Автор
Дата добавления 17.01.2016
Раздел Иностранные языки
Подраздел Другие методич. материалы
Просмотров109
Номер материала ДВ-348876
Получить свидетельство о публикации
Похожие материалы

Включите уведомления прямо сейчас и мы сразу сообщим Вам о важных новостях. Не волнуйтесь, мы будем отправлять только самое главное.
Специальное предложение
Вверх