Инфоурок / Иностранные языки / Презентации / Презентация "Золотое кольцо" к теме "Что мы называем нашей Родиной" в 7 классе

Презентация "Золотое кольцо" к теме "Что мы называем нашей Родиной" в 7 классе

Напоминаем, что в соответствии с профстандартом педагога (утверждён Приказом Минтруда России), если у Вас нет соответствующего преподаваемому предмету образования, то Вам необходимо пройти профессиональную переподготовку по профилю педагогической деятельности. Сделать это Вы можете дистанционно на сайте проекта "Инфоурок" и получить диплом с присвоением квалификации уже через 2 месяца!

Только сейчас действует СКИДКА 50% для всех педагогов на все 111 курсов профессиональной переподготовки! Доступна рассрочка с первым взносом всего 10%, при этом цена курса не увеличивается из-за использования рассрочки!

ВЫБРАТЬ КУРС И ПОДАТЬ ЗАЯВКУ
библиотека
материалов

hello_html_m29b4dc77.gif
Der Goldene Ring


«Der Goldene Ring» heißt eine Reiseroute, die russischen und ausländischen Besuchern erst vor wenigen Jahren als touristische Rundreise erschlossen wurde. Von besonderem Interesse ist sie für Liebhaber der alturissischen Architektur. Entsprechend der Verordnung des Ministerrats der RSF-SR wurde 1966 die «Allrussische Gesellschaft zum Schütze von historischen Stätten und Kulturdenkmälern» gebildet. Diese Gesellschaft entwickelte die Idee der Schaffung einer speziellen touristischen Reiseroute, des «Goldenen Ringes». Dieser Ring erweitert sich ständig durch neue Orte und Baudenkmäler, die restauriert und unter staatlichen Schutz gestellt werden.

Die Reiseroute beginnt und endet in Moskau und führt durch die Städte Moskau, Jaroslawl, Kostroma, Wladimir, Sergijew Posad, Pereslawl-Salesski, Susdal, Rostow-Welikij.


Pereslawl-Salesski

Die Stadt Pereslawl ist eine der ältesten Städte Russlands. Als Begründer von Pereslawl-Salesski gilt Juri Dolgoruki. Seit 800 Jahren steht auf dem Roten Platz, die weiße Kirche, das älteste Denkmal im Nordosten des Landes. Auf dem kleinen Platz vor der Kirche wurde in den fünfziger Jahren unseres Jahrhunderts ein Denkmal zu Ehren des berühmten russischen Kriegsfursten Alexander Newski errichtet.Переславль.jpg

Außer der Kathedrale sind im Kreml nur wenige Bauten erhalten geblieben. Die drei alten Klöster sind der Stolz und die Zierde von Pereslawl-Salesski. Am ältesten ist das Gorizki-Kloster. Es steht am See und gleicht aus der Ferne einer Märchenstadt. Bemerkenswert ist die große siebenkuppelige Maria-Himmelfahrts-Kathedrale aus dem Jahre 1757. Das Daniel-Kloster befindet sich im südwestlichen Teil der Stadt.


Rostow Welikij

Die Stadt liegt an einem See. Hinter dem See ist eine malerische Gruppe von Kirchen sichtbar: die silbernen Kuppeln der Mariä-Himmelfahrts-Kathedrale, der bezaubernde schneeweiße Kreml, das Ensemble des später gebauten Jakowlew-Erlöser-Klosters und im Hintergrund das. uralte Abrahamskloster. Direkt vor der Stadt steht die Kirche Johannes des Evangelisten. Der wiederaufgebaute Rote Palast und der restaurierte Weiße Palast gehören zu den wenigen alten Bauten auf der Route des «Goldenen Rings.»Ростов.jpg

JaroslawlЯрославль.jpg

Die Stadt Jaroslawl an der Wolga ist fast tausend Jahre alt. Im Jahre 1010 gründete Jaroslawl der Weise.

In Jaroslawl gibt es etwa zehn Kirchen. Die Hauptkirche der Stadt, die dem Propheten Elias geweiht ist, steht im Stadtzentrum auf einem Platz, von dem aus alle Straßen auseinanderlaufen.


Kostroma

In alten Zeiten nannte man die Stadt «Flachshauptstadt des Nordens».Кострома.jpg

Die Auferstehungs-Kirche «im Walde» ist nicht nur das schönste alte Bauwerk in Kostroma, sondern auch eines der besten Beispiele der russischen Architektur des 17. Jahrhunderts. Es gibt noch viele älteste historische Denkmäler: die Kathedrale im ehemaligen Epiphanias-Kloster, die Christi-Verklärungs-Kirche (1685), die Elias-Kirche (1683—1685), die Kirche Johannes des Theologen (1687). Berühmt ist auch das Ipatjew-Kloster.


Susdal

Ein schneeweißer Jagdfalke mit goldener Krone auf dem Kopfe ist das Wappen der alten Stadt Susdal. Nach der Eroberung Kiews durch Litauen wurde Susdal zum religiösen Zentrum des mittelalterlichen Rußlands. Viele alte Klöster befanden sich dort.

Es ist erstaunlich, wie viele Kirchen in einer so kleinen Stadt Platz gefunden haben. Das sind Lazarus-Kirche (1667), die Aufer-stehungs-Kirche, die Kirche der Gottesmutter von Kasan, die Kaiser-Konstantin-Kirche und viele andere. In der Stadt gibt es fünf Klöster. Am Kamenka-Ufer erstreckt sich das Freilichtmuseum der russischen Holzbaukunst.суз.jpg

In der Stadt gibt es viele Häuser aus dem 18. Jahrhundert.

владимир.jpg

Wladimir

Das ist eine schöne Stadt, die viele Sehenswürdigkeiten hat. Im Jahre 1160 wurde die dreikuppelige Mariä-Himmel-fahrts-Kathedrale erbaut. Die kostbare Ikone der Gottesmutter von Wladimir, die sich jetzt in der Tretjakow-Galerie in Moskau befindet, schmückte früher diese Kathedrale.

Sehr bekannt ist das Goldene Tor aus dem Jahr 1164.

Es sind einige Bauwerke des einst so reichen Christi-Geburts-Klosters erhalten geblieben. In diesem Kloster wurde 1263 der Kriegsführst Alexander Newski begraben. Die Klostermauer ist ein Denkmal aus der Epoche Wladimir Monomachs, des Gründers dieser unvergleichlichen Stadt.


Sergijew-Possad

Das Kunsthistorische Museum dieser Stadt wurde 1920 eingerichtet. Mit seinem wunderschönen Bauensemble, seinen reichen Kollektionen kann es zu Recht als «Juwel unter Juwelen» bezeichnet werden. Die alte Dreieinigkeits-Kathedrale ist das erste Denkmal in Russland zu Ehren des Begründers der Klosterfestung, Sergius von Radonesh. Sie wurde 1422 errichtet.сергиев.jpg

Der Ikonostas der Kathedrale enthält Arbeiten von Andrej Rubljow und «seinen Kameraden». Der größte Maler des mittelalterlichen Rußland schuf hier seine weltbekannte Dreieinigkeit. Sie befindet sich jetzt in der Tretjakow-Galerie. Die Hauptkirche des Klosters ist die Mariä-Himmel-fahrts-Kathedrale (1585). In der Kathedrale befindet sich ein holzgeschnitzter Ikonostas. Den Ikonostas schmücken Arbeiten des berühmten Ikonenmalers Semjon Uschakow.

Wunderbar sind Sossima- und-Sawwati-Kirche, die Torkirche Johannes des Täufers, die Zaren-Kartause, die kleine Michejewskaja-Kirche.


3


Общая информация

Номер материала: ДВ-217315

Похожие материалы