Добавить материал и получить бесплатное свидетельство о публикации в СМИ
Эл. №ФС77-60625 от 20.01.2015
Инфоурок / Иностранные языки / Конспекты / Урок немецкого языка в 9 классе по теме " Каникулы и книги. Принадлежат они друг к другу."

Урок немецкого языка в 9 классе по теме " Каникулы и книги. Принадлежат они друг к другу."

  • Иностранные языки

Поделитесь материалом с коллегами:

Открытый урок по немецкому языку в 9 классе. Учитель: Терехова Елена Сергеевна.

9 Klasse.

Das Thema: “Ferien und Bücher. Gehören die zusammen?“

Das Ziel: Die Wiederholung der Wörter zum Thema “Ferien und Bücher. Gehören die zusammen?“

Die Grundaufgaben: 1. Entwicklung der Sprechfertigkeiten.

2. Die Erzählung über das Lieblingsbuch.

3. Die Bekanntschaft mit den deutschen Schriftstellern.

Die Einrichtung: die Lehrbücher, die Hefte, die Wörterbücher, der Computer, die Karten mit Lexik, die Bilder.

Der Stundenverlauf.

1. Anfang der Deutschstunde.

  1. Begrüßung des Lehrers.

- Guten Tag, Kinder! Setzt euch. Wir beginnen die Deutschstunde. Das Thema lautet: «Ferien und Bücher. Gehören die zusammen?“ Die Bücher spielen eine große Rolle in unserem Leben. Manche lesen gern Liebesromane, historische Romane, spannende Abenteuerbücher, Sciencefiction- Literatur, Räubergeschichten, Witze, Comics. Manche lesen die Werke der klassischen Literatur, Gedichte, ernste Sachbücher. Aber spannende Krimis lesen die Jugendlichen am liebsten.

b) Bericht des Diensthabenden.

  • Wer hat heute Klassendienst? ( Ich habe heute Klassendienst.)

  • Der wievielte ist heute?(Heute ist der 25. November.)

  • Welcher Wochentag ist heute? ( Heute ist der Freitag)

  • Wer fehlt in der Klasse? ( Heute fehlt...)J

  • Wie ist das Wetter heute? ( Das Wetter ist...)

c) Die mündliche Übung. Das Thema lautet: “ Ferien und Bücher. Gehören die zusammen?“

  • Jetzt machen wir die mündliche Übung. Wir sprechen über die Bücher. Antwortet bitte auf die Fragen.

  1. Welche russischen Schriftsteller und Dichter kennst du? ( In Russland gibt es viele grosse Schriftsteller und Dichter. Das sind A. S. Puschkin, L. N. Tolstoj, S. Esenin, N. W. Gogol, A. P. Tschechov und viele andere.)

  2. Welche deutschen Schriftsteller und Dichter kennst du? ( In Deutschland gibt es auch viele Schriftsteller und Dichter. Das sind Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine, Friedrich Schiller, Thomas Mann, Erich Maria Remarque.)

  3. Wie liest du? (Ich lese aufmerksam, bemerke viel Schönes und Interessantes.)

  4. Hast du eigenes Bücherregal in deinem Zimmer? ( Ja, ich habe eigenes Bücherregal in meinem Zimmer.)

  5. Hast du einen Lieblingsschriftsteller? ( Ja, ich habe einen Lieblingsschriftsteller. Das ist J. W. von Goethe).

2. Phonetische Übungen.

  • Jetzt machen wir phonetische Übungen. Hört aufmerksam zu. Ich lese vor.

Bücher ( Hermann Hesse)

Alle Bücher dieser Welt

Bringen dir kein Glück,

Doch sie weisen dich geheim

In dich selbst zürück.

Dort ist alles, was du brauchst.

Sonne, Stern und Mond,

Denn das Licht, danach du fragst,

In dir selber wohnt.

  • Lest kettenweisse vor. Alle zusammen. Wer übersetzt?

3. Entwicklung der Sprechfertigkeiten und Lesefähigkeiten.

a) Arbeit mit den Gedichten.

  • In Deutschland gibt es viele berühmte Schriftsteller und Dichter. Das sind J.W. von Goethe, Heinrich Heine, Friedrich Schiller, Erich Maria Remarque, Thomas Mann, Theodor Fontane, Anna Seghers, Franz Kafka, Mirjam Pressler und viele andere. Jetzt hören wir die Gedichte von deutschen Dichtern.

Die Volkssage von der Lorelei interessierte viele deutsche Dichter. So schrieb der berühmte deutsche Dichter Heinrich Heine ein Gedicht über die schöne Jungfrau. Es gehört zu den besten Werken der deutschen Lyrik.

Ich weiss nicht, was soll es bedeuten,

Dass ich so traurig bin;

Ein Märchen aus alten Zeiten,

Das kommt mir nicht aus dem Sinn.

Die Luft ist kühl und es dunkelt,

Und ruhig fliesst der Rhein;

Der Gipfel des Berges funkelt

Im Abendsonnenschein.

Die schönste Jungfrau sitzet

Dort oben wunderbar,

Ihr goldnes Geschmeide blitzet,

Sie kämmt ihr goldenes Haar.

Sie kämmt es mit goldenem Kamme

Und singt ein Lied dabei;

Das hat eine wundersame,

Gewaltige Melodei.

Den Schiffer im kleinen Schiffe

Ergreift es mit wildem Weh;

Er schaut nicht die Felsenriffe,

Er schaut nur hinauf, in die Höh.

Ich glaube, die Wellen verschlingen

Am Ende Schiffer und Kahn;

Und das hat mit ihrem Singen

Die Lorelei getan.

  • Jetzt hören wir das Gedicht von Heinrich Heine « Auf die Berge will ich steigen».

Auf die Berge will ich steigen,

wo die frommen Hütten stehen,

wo die Brust sich frei erschliesset,

und die freien Lüfte wehen.

Auf die Berge will ich steigen,

wo die dunklen Tannen ragen,

Bäche rauschen, Vögel singen,

und die stolzen Wolken jagen.



Ухожу от вас я в горы,

Где живут простые люди,

Где привольно веет ветер,

Где дышать свободней будет.

Ухожу от вас я в горы,

Где маячат только ели,

Где журчат ключи и птицы

Вьются в облачной купели.

  • J. W. von Goethe “ Wanderers Nachtlied”.

Über allen Gipfeln

Ist Ruh.

In allen Wipfeln

Spürest du kaum einen Hauch

Die Vögelein schweigen im Walde

Warte nur, balde

Ruhest du auch.



Горные вершины спят во тьме ночной

Тихие долины полны свежей мглой.

Не пылит дорога, не дрожат листы,

Подожди немного, отдохнешь и ты.

  • Friedrich Schiller “Jägerliedchen”.

Mit dem Pfeil, dem Bogen

Durch Gebirg und Tal

Kommt der Schütz' gezogen

Früh am Morgenstrahl.

Wie am Reich der Lüfte

König ist der Weih,

Durch Gebirg und Klüfte

Herrscht der Schütze frei.



Песня стрелка.

С луком и колчаном через лес и дол

Утром в горы рано

Наш стрелок ушел.

Как орлу воздушный

Подчинен простор,

Так стрелку послушно

Царство снежных гор.

  • J.W. von Goethe “ Gefunden”.

Ich ging im Walde

so für mich hin,

und nichts zu suchen,

das war mein Sinn.

Im Schatten sah ich

ein Blümchen stehn,

wie Sterne leuchtend,

wie Auglein schön.

Ich wollt'es brechen,

da sagt'es fein:

Soll ich zum Welken

gebrochen sein?”

Нашел.

Бродил я лесом...

В глуши его

Найти не чаял я ничего

Смотрю, цветочек

В тени ветвей,

Всех глаз прекрасней

Всех звезд светлей.

Простер я руку, но молвил он:

« Ужель погибнуть я осужден?»

Я взял с корнями питомца рос

И в сад прохладный к себе отнес.

b) Arbeit mit dem Assoziogramm.

  • Macht bitte das Assoziogramm komplett. Wie kann ein Buch sein?



ghello_html_275e60c3.gifeheimnissvoll lehrreich informativ lässt niemanden kalt

ihello_html_m6bf19f5a.gifhello_html_261a26cc.gifhello_html_m3dac8ab3.gifnhaltsreich

ahello_html_m10df7d1f.gifktuell

hello_html_6fc7cf73.gifhello_html_m6bbbf577.gifhello_html_m3530b9df.gifhello_html_m25fbefd4.gifhello_html_5bbc9fd3.gifhello_html_m20e2aa54.gifhello_html_10ad3540.gifDas Buch regt zum Nachdenken an romantisch

wahrheitsgetreu/ realistisch langweilig weckt Neugier, Interesse

humorvoll poetisch wiederspiegelt das Leben mit all seinen Widersprüchen

c) Lexikalische Übungen.

- Wir haben heute das Thema “ Ferien und Bücher. Gehören die zusammen?” Antwortet bitte auf die Frage “ was lest ihr in den Ferien?”

  1. Lesen? In den Ferien? Nein, danke schön... In den Ferien möchte ich faulenzen.

  2. Und ich lese gern Liebesromane, auch Novellen, Kurzgeschichten und Gedichte.

  3. In den Ferien lese ich Abenteuerromane, Krimis und Comics, sozusagen leichte Lektüre.

  4. Faulenzen? Ja, das mache ich auch. Aber das Lesen spannender Fantasiebücher gehört doch zu meinen Ferien.

  5. Nein, ich geniesse die Freizeit und mache viel Sport. Und lesen? Ja, vielleicht, wenn das Wetter schlecht ist.

  1. Arbeit mit dem Dialog.

  • Alle Menschen lesen verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Wir spielen die Szene “ Am Zeitungskiosk”.

Kunde: Guten Tag!

Verkäufer: Guten Tag! Bitte sehr?

Kunde: Bitte eine Zeitung von heute.

Verkäufer:Möchten Sie die “Frankfurter Allgemeine” oder die “Süddeutsche”?

Kunde: Beides. Haben Sie auch irgendwelche leichte Reiselektüre?

Verkäufer: Ja, bitte hier einige Abenteuergeschichten, Comics, ein neuer Krimi.

Kunde: Nein, bitte etwas Informatives.

Verkäufer: Hier einige Zeitschriften: “Jugendmagazin”, “Bild und Ton”, “Filmspiegel”, “Bunte”, “Brigitte”.

Kunde: Ich nehme die zwei ersten.

Verkäufer: Alles zusammen macht 2 Euro 20.

Kunde: Bitte sehr, 10 Euro.

Verkäufer: Hier der Rest, 7 Euro 80.

Kunde: Danke schön. Auf Wiedersehen.

e) Arbeit am Text.

  • Macht die Bücher auf Seite 29 Übung 6 auf. Wir lesen den Text. Er heisst “Unser Familienhobby”. Der Autor ist Hans Fallada. Hans Fallada ein bekannter deutscher Erzähler und Chronist der Jahre nach dem ersten Weltkrieg. 1932 machte ihn sein Roman “Kleiner Mann- was nun?” weltberühmt. Andere bekannte Werke sind “Wolf und Wölfen”, “Jeder stirbt für sich allein”. Lest kettenweisse vor.

  • Lest bitte noch einmal und findet im Text deutsche Aquivalente zu folgenden Sätzen.

  • Welche Bücher wurden in Falladas Familie gelesen? Waren die Geschwister gute Leser? Begründet eure Antwort anhand des Textes.(Hier fand ich ernste Bücher von Dickens, Dumas, Zola, von Tolstoj, Dostojewski. Wie spannend wurde dort die Welt geschildert! Ich las jedes Buch nicht nur einmal, ich las es mehrere Male.)

  • Was meint ihr: Wie war die Atmosphäre in der Familie Fallada? Begründet eure Antwort mit Hilfe des Textes. ( Die Atmosphäre war günstig. Vater und Mutter, Brüder und Schwestern lieben die Bücher.)

f) Die Erzählung “ Mein Lieblingsschriftsteller und mein Lieblingsbuch”.

  • Jeder Mensch hat ein Lieblingsschriftsteller und ein Lieblingsbuch. Erzählt bitte darüber.

Mein Lieblingsschriftsteller ist...

Mein Lieblingsbuch heisst...

Die handelnden Personen sind... Die Handlung spielt...

Die Hauptgedenke meines Lieblingsbuches ist...

Die Werke von... sind inhaltsreich, lehrreich, spannend, realistisch, wiederspiegeln das Leben mit all seinen Widersprüchen. Sie machen einen grossen Eindruck auf mich. Sie erzählten über Menschen, ihre Sorgen, Reisen, Entdeckungen, Räubern, ihren Problemen.

g) Die logischen Reihen.

  • Welches Wort passt nicht zu den logischen Reihen.

  1. Die Jugendherberge, die Abenteuerbücher, die Räubergeschichten, das Sachbuch.

  2. Der Lesefuchs, die Leseratte, der Bücherwurm, der Hund.

  3. Johann Wolfgang von Goethe, Fridrich Schiller, Agata Christi, Hermann Hesse, Theodor Fontane.

  4. Die Witze, Comics, Sciencefiction-Literatur, das Lehrbuch.

  5. Die Liebesromane, die historischen Romane, die Gespenstergeschichten, die Ferien.

h) Lexikalische Übungen.

  • Bildet bitte die Sätze aus den Wörtern.

  1. lesen, Räubergeschichten, die Jugendlichen, gern.

  2. Lesen, manche, die Werke der klassischen Literatur, Gedichte, ernste Sachbücher.

  3. faulenzen, in den Ferien, ich möchte.

  4. eine Zeitung, bitte von heute.

  5. viel, die Leseratte, liest, schnell, aber, sehr, aufmerksam, nicht, und.

  6. Johann Wolfgang von Goethe, mein Lieblingsdichter, ist.

  7. weckt Neugier, Interesse, ein Buch.

  8. widerspiegelt, ein Buch, das Leben, mit all seinen Widersprüchen.

  9. ein Buch, informativ, ist, geheimnisvoll, humorvoll.

  10. Ist, ein Buch, spannend, lehrreich, inhaltsreich.

i) Die Wiederholung der Wörter.

  • Wir wiederholen die Wörter zum Thema “Ferien und Bücher. Gehören die zusammen?”

j) Arbeit mit dem Gedicht.

  • Jetzt hören wir das Gedicht von Heinrich Heine.

  • Antwortet bitte auf die folgenden Fragen.

1) Wie heisst das Gedicht?( Das Gedicht heisst “Nachtgedanken”.)

  1. Wie heisst der Autor?(Der Autor heisst Heinrich Heine.)

  2. Sagt eure Meinung?

1.Heinrich Heine lebte in Frankreich, in Paris. Es ist die Nacht. Er hat die Nachtgedanken.

  1. Er denkt an seine Mutter. Sie ist alt. Die Mutter lebt in Deutschland.

  2. Heinrich Heine denkt auch an Deutschland. Er sagt, dass es in Deutschland

Eichen und Linden gibt.

  1. Er liebt seine Mutter und seine Heimat.

4. Leistungskontrolle.

- Heute habt ihr gut gearbeitet. Ich gebe folgende Noten...

5. Schlussfolgerung.

- Die Stunde ist zu Ende. Es hat geläutet. Steht auf. Auf Wiedersehen.







Автор
Дата добавления 28.08.2016
Раздел Иностранные языки
Подраздел Конспекты
Просмотров257
Номер материала ДБ-167817
Получить свидетельство о публикации

Включите уведомления прямо сейчас и мы сразу сообщим Вам о важных новостях. Не волнуйтесь, мы будем отправлять только самое главное.
Специальное предложение
Вверх