Инфоурок / Иностранные языки / Конспекты / Методическая разработка по теме "Учеба"

Методическая разработка по теме "Учеба"

Напоминаем, что в соответствии с профстандартом педагога (утверждён Приказом Минтруда России), если у Вас нет соответствующего преподаваемому предмету образования, то Вам необходимо пройти профессиональную переподготовку по профилю педагогической деятельности. Сделать это Вы можете дистанционно на сайте проекта "Инфоурок" и получить диплом с присвоением квалификации уже через 2 месяца!

Только сейчас действует СКИДКА 50% для всех педагогов на все 111 курсов профессиональной переподготовки! Доступна рассрочка с первым взносом всего 10%, при этом цена курса не увеличивается из-за использования рассрочки!

ВЫБРАТЬ КУРС И ПОДАТЬ ЗАЯВКУ
библиотека
материалов



МИНИСТЕРСТВО ОБРАЗОВАНИЯ Нижегородской области

Государственное бюджетное образовательное учреждение

среднего профессионального образования

"Лукояновский педагогический колледж им. А.М.Горького"

(ГБОУ СПО ЛПК)










МЕТОДИЧЕСКАЯ РАЗРАБОТКА ПО ТЕМЕ:

«УЧЕБА »

ДЛЯ СТУДЕНТОВ СПЕЦИАЛЬНОСТИ 050141

ФИЗИЧЕСКАЯ КУЛЬТУРА



Тимофеева Татьяна Викторовна,

преподаватель немецкого языка
















Лукоянов 2014 г








































РАССМОТРЕНО

Предметно-цикловая комиссия

иностранных языков

Протокол №____ от________


ОДОБРЕНО

Экспертный совет ГБОУ СПО

"Лукояновский педагогический колледж им. А.М.Горького" Протокол №____ от________



Пояснительная записка



Данная методическая разработка разработана для студентов специальности 050141 Физическая культура педагогического колледжа. Данное пособие включает в себя лексику, речевые выражения, клише, а также грамматический материал по теме « Повседневная жизнь, условия жизни» Для закрепления лексических единиц и грамматических структур в разработку включены тексты для чтения разного уровня сложности, которые способствуют исследовательской деятельности студентов, способностям мыслить, сравнивать, описывать и добывать нужную информацию в тексте, в словаре. Также в данном пособии имеются тексты для аудирования, которые способствуют развитию монологических и диалогических навыков студентов и закрепления лексико-грамматического материала в устной и письменной форме. По данной теме в разработку включены тексты разного уровня сложности для дифференцированного подхода обучения студентов первого курса. С помощью данного пособия у студентов развиваются все виды речевой деятельности. Материал разработки может использоваться как дополнение к основному учебнику по дисциплине и для организации самостоятельной работе студентов во внеаудиторное время, а также преподавателями школ района.







DAS STUDIUM

Wörter zum Thema „Das Studium“


Das Gollege -колледж

Die Hochschule -вуз

Die Unterstufe -начальная ступень

Die Garderobe -гардероб

Die Kanzlei -канцелярия

Der Stock -этаж

Die Aula - актовый зал

Einrichten -обставлять

Der Stundenplan -расписание

Es läutet -звенит звонок

Künftig -будущий

Unterrichten -преподавать

Der Unterricht -занятие

Ein Вeispiel anführen - приводить пример

Mündlich -устный

Schriftlich -письменный

Die Hausaufgabe erteilen-задавать домашнее задание

Studieren an, Dat. -учиться ( в учебном заведении)

Zuhören, Dat -слушать (кого-либо)

Sich (Dat.) anhören (Akk.)- слушать что-либо

Sich (Dat.) Notizen machen – делать записи

Sich (Dat.) notieren - записывать

Sich üben in D. - тренироваться в чем-либо

Fragen stellen an Akk. - задавать вопросы кому-либо

Fragen stellen zu Dat. -задавать вопросы к чему-либо

Beantworten Akk. - отвечать

Antworten auf Akk. -отвечать

Sich unterhalten über Akk.-беседовать о чем-либо

Zufrieden sein mit Dat. -быть довольным чем-либо

übersetzen aus Dat. In Akk. -переводить с одного языка на другой

Überprüfen -перепроверять

Korrigieren -исправлять

Sich bemühen -стараться

Abfragen -опрашивать

Leichtfallen -легко даваться

Benutzen -использовать

Sich vorbereiten auf Akk. -готовиться к чему -либо

Pauken -зубрить

Das Studienjahr -учебный год

Versäumen -пропускать

Schwänzen -прогуливать

Stören Akk. -мешать кому-либо

Erklären -объяснять

Konzeptieren -конспектировать

Die Vorlesung -лекция

Der Stoff -материал

Die Ausbildung -образование

Ausgezeichnet -отлично

Einschätzen -оценивать

Begabt -способный

Genügend -удовлетворительно

Die Leistungen -успехи

Die Prüfüng ablegen -сдавать экзамен

Die Vorprufung -зачет

Die Prüfunf bestehen -выдержать экзамен


Text 1: MEIN STUDIUM

Ich heiße Lena. Mein Familienname ist Petrowa. Ich bin 17 Jahre alt und studiere an einem College in der Stadt Rostow-am-Don. Hier erlernen wir den Beruf eines Unterstufenlehrers. Das Studium in unserem College dauert 3 Jahre. Ich bin jetzt im ersten Studienjahr.

Das Gebäude unseres Colleges ist groß und neu, es wurde vor 3 Jahren gebaut. Hinter dem Gebäude ist ein Sportplatz, dort verbringen wir oft nach dem Unterricht unsere freie Zeit.

Im Erdgeschoß liegen die Garderobe, die Kanzlei, unser Speisesaal und einige Laboratorien. Nach oben führen breite Treppen. Im ersten Stockwerk sind Auditorien (Lehrräume), die Bibliothek mit dem Lesesaal, ein gut eingerichteter Sportsaal und eine große helle Aula. Im zweiten und im dritten Stock liegen verschiedene Fachkabinette, Laboratorien, darunter zwei Kabinette für Fremdsprachen. Jm zweiten Stock liegt auch das Lehrerzimmer

Überall herrscht Ordnung. An den Wänden hängen Bilder, Plakate, Diagramme. Sie wurden von den Studenten selbst gemalt, auch die Rahmen haben die Studenten hergestellt. Links vom Eingang hängt der Stundenplan.

Der Unterricht beginnt um 8 Uhr morgens. Es läutet, die Studenten gehen in ihre Auditorien, Laboratorien und Kabinette. Jede Stunde dauert 45 Minuten, dann kommt eine Pause. Wir haben täglich 6 Stunden. In unserer Gruppe studieren künftige Unterstufenlehrer, die neben anderen Fächern auch eine Fremdsprache, und zwar Deutsch, unterrichten werden. Wir haben 8 bis 10 Stunden Deutsch pro Woche (wöchentlich).

Im Deutschunterricht dürfen wir nur deutsch sprechen. Die Stunde beginnt mit der Kontrolle der Hausaufgabe. Wir lesen laut den Text. Die Lehrerin fragt die neuen Wörter ab. Die Studenten führen Beispiele mit diesen Wörtern an. Dann schlagen wir unsere Lehrbücher auf und hören uns einen neuen Text an. Die Lehrerin erklärt uns alle unbekannten Ausdrücke. Wir hören der Lehrerin aufmerksam zu und machen uns Notizen. In der Deutschstunde üben wir uns im Sprechen. Die Lehrerin stellt an uns Fragen, und wir beantworten diese Fragen. Dann ruft sie zwei Studentinnen auf, sie unterhalten sich über ihr Studium. Nach dem Gespräch ruft die Lehrerin einen Studenten an die Tafel. Er übersetzt einige Sätze aus dem Russischen ins Deutsche. Danach schreiben wir ein kleines Diktat. Zum Schluss der Stunde erteilt die Lehrerin die Hausaufgabe. Zur nächsten Stunde sohlen wir eine mündliche und zwei schriftliche Übungen auf Seite 110 machen und ein Rollenspiel erarbeiten.

Viele Studenten arbeiten oft im Kabinett für Fremdsprachen. Dort stehen Tische, Stühle, Bücherregale mit verschiedenen Büchern, Zeitungen und Wörterbüchern. Wir sind mit unserem Studium zufrieden und helfen oft einander.


1.Beantworten Sie folgende Fragen zum Text:

1. Wo studiert Lena? 2. Welchen Beruf erlernt man an einem pädagogischen College?

3. Wie sieht das Lehrgebäude aus? 4. Was liegt im Erdgeschoß?

5. Wo ist die Bibliothek untergebracht?

6. Was hängt an den Wänden? 7. Wann beginnt der Unterricht?

8. Wie lange dauert jede Stunde?

9. Wie viel Stunden haben die Studenten täglich?

10. Was wird Lena künftig unterrichten?

11. Wie viel Stunden Deutsch hat Lena wöchentlich?

12. Wie spricht man in der Deutschstunde? 13. Wie verkauft der Unterricht?

14. Was machen die Studenten im Deutschunterricht?

15. Sprechen die Studenten viel deutsch?

16. Schreiben sie Diktate?

17. Welche Hausaufgabe bekommen die Studenten?

18. Wo arbeiten die Studenten oft? 19 Was gibt es im Kabinett für Fremdsprachen?

20. Sind die Studenten mit ihrem Studium zufrieden?


2. Üben Sie.

  1. Üben sie zu zweit.

    1. Ich bin im ersten Studienjahr. Und du?

    2. Als Fremdsprache studiere ich Englisch. Und du?

    3. Ich bin mit meinem Studium zufrieden. Und?

    4. Ich helfe meinem Freund beim Studium. Und du?

    5. Ich stelle oft Fragen an den Lektor. Und du?

    6. Ich höre dem Lektor immer aufmerksam. Und du?

    7. Im Unterricht notiere ich mir viele neue Wörter. Und du?

    8. Mit meinen Nachbarn unterhalte ich mich nur deutsch. Und du?

    9. Ich übersetze Sätze aus dem Russischen ins Deutsche schriftlich. Und du?

    10. Ich führe Beispiele mit neuen Wörtern an. Und du?

    11. Ich übe mich täglich in der deutschen Sprache. Und du?


b) Ergänzen Sie.

1. Ich antworte auf (der Brief, die Frage).

2. Mein Freund studiert an (ein College, eine Universität, eine Hochschule).

3. Wir studieren (Englisch, Latein, Pädagogik).

4. Die Studenten üben (neue Vokabeln, neue Wendungen, die Regeln).

5. Wir lernen (ein Gedicht, ein Dialog, ein Text, eine Regel).

6. Die Stundeten hören sich (ein Text, ein Dialog, eine Kurzgeschichte) an.


c) Bilden Sie Sätze.

Образец: antworten, Peter, die Fragen, schnell.

- Peter antwortet schnell auf die Fragen.

  1. die Universität, studieren, meine Freundin, ein Jahr, seit.

  2. sollen, ich, sich anhören, das Gedicht, weiches?

  3. du, im Lesesaal, immer, arbeiten?

  4. Martin, stellen, im Unterricht, der Lektor, viele, Fragen.

  5. deutsch, im Unterricht, sprechen, mein Freund, viel.

  6. sich notieren, in der Deutschstunde, neue Vokabeln, du?

  7. die Fragen, beantworten, wir, oft, zum Text.

  8. Meine Freundin, zufrieden sein, das Studium, am College.

  9. das zweite Studienjahr, dein Bruder, schon, sein?

  10. der Unterricht, um 8 Uhr, am College, beginnen, zu Ende sein, um 14 Uhr, und.


d) Antworten Sie.

Образец: Was schreibst du? (Brief).

Ich schreibe einen Brief.

  1. Wo studierst du? (College)

  2. Was beantwortest du? (Frage)

  3. Wem hören sie aufmerksam zu? (Lektor)

  4. Womit ist er unzufrieden? (Leistungen)

  5. Was hörst du dir an? ( Text)

  6. Was notieren Sie sich? (Ausdruck)

  7. Was notierst du dir? (Wort)

  8. Worüber unterhaltet ihr euch? (Studium)

  9. Worüber unterhältst du dich mit deinem Freund? (Zeitungsartikel)

  10. Mit wem unterhalten Sie sich über Ihre Freizeit? (Deuschlekror)

  11. Wem hilfst du beim Fremdsprachenstudium? (Freund)

  12. Wobei hilft er seiner Mutter? (Hausaufgaben).


f) Übersetzen Sie ins Deutsch.

1. Я учусь в колледже.

2. Мой друг учиться в университете.

3. Он учится на 1 курсе.

4. Ты делаешь записи и приводишь примеры с новыми словами.

5. Ты доволен своей учебой?

6. Я не могу сделать домашнее задание, оно очень трудное.

7. Я беседую со своим другом.

8. Мы беседуем об учебе.

9. Вы отвечаете на вопросы к тексту.

10. На занятиях мы много говорим по-немецки.

11.Ты умеешь говорить по-английски?

    1. Я должен выполнить это упражнение устно.





Lernen, lernen und nochmals lernen!


Hurra! Jetzt bin ich Studentin! Die Aufnahmeprüfungen habe ich erfolgreich bestanden, und nun bin ich immatrikuliert. Es war aber gar nicht leicht mit den Prüfungen: die Muttersprache (schriftlich und mündlich), die die Geschichte der UdSSR und Fremdsprache – unser Hauptfach – das alles machte mir viel zu schaffen. Ehrlich gesagt, war es mir angst und bange, als ich den Aufsatz schreiben musste. Mit der zweiten Prüfung ging es schon leichter. Und nun betrachte ich mit Stolz meinen Studentenausweis. Auch ein Studienbuch habe ich bekommen. Hier sollen nur gute Noten stehen! Es wird wohl schwerfallen, aber ich will mir schon Mühe geben.

Meine Freundin Tamara ist leider in der Fremdsprache durchgefallen, und dieser Umstand trübt etwas meine Freude. Wir haben doch so oft davon geträumt, wie wir zusammen die Vorlesungen besuchen werden. Aber Tamara ist selbst an ihrem Unglück schuld sie war zu sorglos und zu leichtsinnig. Sie hat sich schlecht auf die Prüfungen vorbereitet. Als ich den ganzen Sommer deutsche Wörter und Regeln gelernt und in vielen Lehrbüchern nachgeschlagen habe, sagte sie, dass alles Pauken ein Unsinn ist, es kommt bei den Prüfungen nur auf das Glück an. Jetzt sieht sie ihren Fehler ein, aber es ist zu spät, ihn gutzumachen.

In der Aula des Instituts jetzt darf ich wohl sagenmeines Instituts hängen Fotos der besten Studenten. Einen von ihnen kenrne ich zufällig Leonid Sorbin. Er ist schon eine Zeit als Erzieher tätig und nimmt auch am aktivsten Anteil an der gesellschaftlichen Arbeit im Institut. Seine Leistungen in allen Fächern sind hervorragend, und er empfängt das Leninstipendium. Alle Achtung! So einen Studenten soll man sich wirklich zum Vorbild nehmen!

In den ersten vier Semestern will ich im Direktstudium studieren, die weiteren Semester möchte ich im Fernstudium durchlaufen, denn ich kann mir mein Studium ohne praktische Arbeit gar nicht vorstellen, Ein guter Lehrer und ich will doch, ein guter Schullehrer werden—muss die Theorie mit der Praxis verbinden können. Darum will ich zunächst als Pionierleiterin tätig sein. Und dann nach dem Staatsexamen, wenn ich mein Diplom bekomme, werde ich Lehrerin. Aber bis dahin ist es noch weit. Und, jetzt muss man sich an die Arbeit machen. Lernen, lemen und nochmals lernen. Das darf man nie vergessen.



Упражнения.


  1. Прочтите текст вслух, следите за правильностью произношения.

  2. Переведите текст на русский язык.

3. Переведите на немецкий язык следующие предложения:

Образец: Трудно (нелегко) написать сочинение без ошибок.

Es ist nicht leicht, den Aufsatz fehlerlos zu schreiben.

  1. Нелегко сдать все экзамены на отлично. 2. Трудно перевести этот текст без словаря. 3. Легкомысленно пропуcкать семинар. 4. Жалко отдавать такой конспект. 5. Трудно забыть лекции профессора Николаева. 6. Невозможно долго работать без отдыха. 7. Нелегко вставать рано без будильника. 8.Важно получить по всем предметам хорошие оценки. 9. Неумно надеяться только на счастье. 10. Почетно получить Ленинскую стипендию.


4. Дополните следующие предложения словами, данными в скобках:

1. Die Studenten geben sich Mühe, ... (сдать экзамены на отлично, не опаздывать на занятия, учиться хорошо) 2. Еs gab sich groBe Mühe, ... (подготовиться к вступительным экзаменам, без ошибок написать сочинение, исправить свою ошибку) 3. Ich gebe mir die größte Mühe, ... (помогать своему другу, вызубрить слова, не пропускать лекции)


5. Ответьте отрицательно на следующие вопросы:

1. Haben die Studenten gestern einen Aufsatz geschrieben? 2. Hat er seinen Fehler eingesehen? 3. Hat er die Vorlesungen des Professors Kluge besucht? 4. Hat sich der Student auf die Prüfungen vorbereitet? 5. Hat er sich nach der Prüfung an die Arbeit gemacht? 6. Hat er die Prüfung in der Fremdsprache abgelegt?


6. Пользуясь текстом урока, ответьте на следующие вопросы:

1. Welche Aufnahmeprufungen mussten die Studenten bestehen? 2. Welche Prüfung fällt den Studenten am schwersten? 3. Welches Fach am Institut für Fremdsprachen ist das Hauptfach? 4. Was bekommt der Student, wenn er immatrikuliert wird? 5. In welchem Fach ist Tamara durchgefallen? 6. Warum ist sie durchgefallen? 7. Wie muss man die deutschen Wörter lernen? 8. Wann hat Tamara ihren Fehler eingesehen? 9. Was hängt in der Aula des Instituts? 10. Was für ein Stipendium empfängt Leonid Sorin? 11. Warum muß man sich ihn zum Vorbild nehmen? 12. Was muss ein guter Schullehrer können? 13. Wann bekommt der Student sein Diplom?


7. Поставьте вопросы к выделенным словам:

1. Die Studenten schrieben gestern einen deutschen Aufsatz. 2. Es war gar nicht leicht mit den Prüfungen. 3. Wera besucht alle Vorlesungen eifrig. 4. Die Studenten bereiteten sich gut auf die Prüfungen vor. 5. Galina ist zu leichtsinnig. 6. Er wollte den Fehler gutmachen. 7. In der Prüfung kommt es nicht auf das Glück an. 8. Man muss unbekannte Wörter im Wörterbach nachschlagen. 9. Sie bekommt immer gute Noten. 10. Er paukte den ganzen Tag deutsche Wörter. 11. In der Aula hängen viele Fotos. 12. Sie ist Erzieherin.








DIALOG 1

Ein kleines Missverständnis

Otto: Hallo, Mischa! Du strahlst ja förmlich vor Freude! Was ist los?

Mischa: Ich habe eine Fünf bekommen. Stell dir nur Eine Fünf für den Aufsatz und eine Fünf für mündliche Antworten.

Otto: Sieh mal einer an! Hat eine Fünf bekommen und ist noch guter Laune.

Mischa: Und du? Gefällt dir etwa diese Note nicht?

Otto: Du fragst noch! Ich bekomme nur gute Noten: eine Eins oder eine Zwei. Nicht schlechter.

Mischa: Das nennst du gute Noten? Du Faulpelz !

Otto: Ich verstehe nicht, warum du schimpfst. Es ist gar nicht so leicht, eine Eins zu haben, besonders in der Fremdsprache. Bis ich eine Eins in Russisch verdient habe, musste ich viel lesen, viele Wörter ochsen und die Grammatik gründlich wiederholen.

Mischa: -Ich glaube, es handelt sich um ein Mißverstandnis. Was ist bei euch die beste Note?

Otto: Eine Eins natürlich.. Das ist „Sehr gut". Dann kommt Zwei „Gut" und so weiter.

Mischa: Und -bei uns ist es umgekehrt. 5 ist unsere beste Note, dann kommt 4; 3 ist „Genügend" und 2 ist „Schlecht" oder „Ungenügend". Du kennst doch das Bild von Reschetnikow „Wieder eine Zwei".

Otto: Gewiss. Ich habe die Reproduktion von dem Bild in einer deutschen Zeitung gesehen. Aber das Bild hieß dort „Wieder eine Fünf".

Mischa: Für mich klingt es komisch.

Otto: Na Ja, jedes Volk hat seine Sitten, seinen Geschmack, seine Gewohnheiten.

Mischa: Wie man sagt: Andere Länder, andere Sitten. Nun, ich glaube, du wirst dich bald an unsere Noten gewöhnen. Und jetzt verzeih mir, ich hab es eilig, ich gehe heute ins Konzert. Auf Wiederschauen

Otto: Auf Wiedersehen! Viel Spaß!


DIALOG 2

Zwei Schulfreunde treffen sich wieder

Ljuba: Darf ich meinen Augen trauen? Ilja Bobrowzew in eigener Person!

Ilja: Guten Tag, Ljuba. Es freut mich, dich gesund zu sehen. Was machst du denn hier?

Ljuba: Was ich hier mache? Eine komische Frage. Oder denkst du etwa, ich besuche das Polytechnische Institut, um mich zu amüsieren?

Ilja: Du willst doch nicht damit sagen, dass du hier studierst? Ich bin schon im zweiten Studienjahr, aber ich habe dich noch nie im Institut gesehen.

Ljuba: Es kommt. darauf an, wie man studiert. Ich studiere nämlich Fernstudium. Wegen meiner Familienangelegenheiten habe ich keine Möglichkeit, im Direktstudium zu studieren.

Ilja: Ach so, dann ist ja alles klar. Du studierst am Sonntag, wenn ich frei bin, und hast Prüfungen gerade dann, wenn ich Ferien habe. Daher sehen wir uns auch nicht.

Ljuba: Du bist aber gescheit! Im Nu hast du alles heraus!

Ilja: Lass deine Ironie, Ljuba. Du weißt doch, ich mag sie nicht. Erzähle mir lieber, wie es mit deinem Studium steht.

Ljuba: Es ist alles in Ordnung. Ich bin schon im dritten Studienjahr. Für die Prüfungen in der Differential und Integralrechnung habe ich eine Fünf bekommen. Dieselbe Note habe ich auch in Geschichte der KPdSU. In anderen Fächern musste ich mich mit einer Vier begnügen. Das ist alles.

Ilja: Kurz und bündig. Und was hast du jetzt vor?

Ljuba: Ich möchte die Vorprüfung in Festigkeitslehre vorfristig ablegen. Und zwar morgen. Dazu brauche ich die Genehmigung des Dekans. Begleite mich bitte zum Dekanat, wenn du Zeit hast.

Ilja: Ich brauche dich gar nicht zu begleiten. Seit dieser Woche liegt unser Dekanat hier. Siehst du nicht das Schild an jener Tür?

Ljuba: Ja, wirklich, ich sehe es:

Mechanische Fakultät

Dekan.

Dienstag von 9 bis 12 Uhr

Freitag von 15 bis 18 Uhr

Ilja: Heute ist Montag, Also keine Sprechstunde.

Ljuba: Ja. Pech. gehabt. Der stellvertretende Dekan ist auch nicht da. Also muss ich morgen früh noch einmal kommen.

Jlja: Verzeih mir, Ljuba, es hat schon geläutet. Ich muss laufen. Nach dem Stundenplan habe ich jetzt ein Seminar. Wir studieren die historischen Beschlüsse des Parteitags. Die wichtigsten Unterlagen habe ich schon konzipiert.

Ljuba: Darf ich später mal dein Konzept sehen?

Ilja: Aber gerne. Hals- und Beinbruch für morgen !


Упражнения.


  1. Прочтите текст вслух, следите за правильностью произношения.

  2. Переведите текст на русский язык.

3. Переведите на немецкий язык следующие предложения:

Образец: Трудно (нелегко) написать сочинение без ошибок.

Es ist nicht leicht, den Aufsatz fehlerlos zu schreiben.

  1. Нелегко сдать все экзамены на отлично. 2. Трудно перевести этот текст без словаря. 3. Легкомысленно пропуcкать семинар. 4. Жалко отдавать такой конспект. 5. Трудно забыть лекции профессора Николаева. 6. Невозможно долго работать без отдыха. 7. Нелегко вставать рано без будильника. 8.Важно получить по всем предметам хорошие оценки. 9. Неумно надеяться только на счастье. 10. Почетно получить Ленинскую стипендию.


4. Дополните следующие предложения словами, данными в скобках:

1. Die Studenten geben sich Mühe, ... (сдать экзамены на отлично, не опаздывать на занятия, учиться хорошо) 2. Еs gab sich groBe Mühe, ... (подготовиться к вступительным экзаменам, без ошибок написать сочинение, исправить свою ошибку) 3. Ich gebe mir die größte Mühe, ... (помогать своему другу, вызубрить слова, не пропускать лекции)


5. Ответьте отрицательно на следующие вопросы:

1. Haben die Studenten gestern einen Aufsatz geschrieben? 2. Hat er seinen Fehler eingesehen? 3. Hat er die Vorlesungen des Professors Kluge besucht? 4. Hat sich der Student auf die Prüfungen vorbereitet? 5. Hat er sich nach der Prüfung an die Arbeit gemacht? 6. Hat er die Prüfung in der Fremdsprache abgelegt?


6. Пользуясь текстом урока, ответьте на следующие вопросы:

1. Welche Aufnahmeprtifungen mussten die Studenten bestehen? 2. Welche Prüfung fällt den Studenten am schwersten? 3. Welches Fach am Institut für Fremdsprachen ist das Hauptfach? 4. Was bekommt der Student, wenn er immatrikuliert wird? 5. In welchem Fach ist Tamara durchgefallen? 6. Warum ist sie durchgefallen? 7. Wie muss man die deutschen Wörter lernen? 8. Wann hat Tamara ihren Fehler eingesehen? 9. Was hängt in der Aula des Instituts? 10. Was für ein Stipendium empfängt Leonid Sorin? 11. Warum muß man sich ihn zum Vorbild nehmen? 12. Was muss ein guter Schullehrer können? 13. Wann bekommt der Student sein Diplom?


7. Поставьте вопросы к выделенным словам:

1. Die Studenten schrieben gestern einen deutschen Aufsatz. 2. Es war gar nicht leicht mit den Prüfungen. 3. Wera besucht alle Vorlesungen eifrig. 4. Die Studenten bereiteten sich gut auf die Prüfungen vor. 5. Galina ist zu leichtsinnig. 6. Er wollte den Fehler gutmachen. 7. In der Prüfung kommt es nicht auf das Glück an. 8. Man muss unbekannte Wörter im Wörterbach nachschlagen. 9. Sie bekommt immer gute Noten. 10. Er paukte den ganzen Tag deutsche Wörter. 11. In der Aula hängen viele Fotos. 12. Sie ist Erzieherin.


8. Переведите на немецкий язык следующие предложения:

Образец: У меня хорошее настроение. . Ich bin guter Laune.

1. Почему у тебя сегодня плохое настроение? Ты провалился на экзамене? 2. Какое настроение было у твоего друга после экзамена? 3. У меня плохое настроение, ее не приняли в институт. 4. Мать бранила сына за двойку, и он

весь день был в плохом настроении. 5. Я сдал все экзамены, и сейчас у меня хорошее настроение. 6. Кто виноват в том, что у тебя плохое настроение?

9. Дополните предложения словами, данными в скобках: .

  1. Gefällt dir (наш актовый зал, эта картина, мой новый друг)? 2. Gefallen ihm (мои отметки, лекции профессора, Николаева, студенты первого курса, наши сочинения)? 3. Gefällt Ihnen ... nicht? (эта фотокарточка, профессия школьного учителя, наш пионервожатый, этот учебник)


10. Вставьте в предложения подходящие по смыслу слова и выражения, данные под чертой:

1. Vor der Prüfung ... es mir immer .,. . 2. Er ... die Prüfung gut zu bestehen. 3. In der Prüfung ... es ... gute Vorbereitung .... 4. Seine Leistungen sind hervorragend, man muss sich ihn... . 5. Es ist höchste Zeit, ... . 6. Er wurde immatrikuliert, deshalb... er ... .7. Ich kann mit dir nicht lange sprechen, ich... . 8. ..., macht mir diese Arbeit viel Spaß. 9. Er ... an der gesellschaftlichen Arbeit aktiven .... 10. .. Sie mir bitte, ich habe mich um fünf Minuten verspätet.

ehrlich gesagt, auf (etw.) ankommen, es eilig haben, angst und bange sein, guter Laune sein, sich an die Arbeit machen, zum Vorbild. nehmen, verzeihen, sich Mühe geben, Anteil nehmen


11. Составьте предложения из следующих слов и словосочетаний;

  1. die Prüfung, bestehen, alle, Arnold, gut, haben.

  2. alle, in, sich vorbereiten, die Geschichte der KPdSU, die Studenten, tüchtig, die Prüfung, auf.

  3. er, Anteil nehmen, an, aktiv, die gesellschaftliche Arbeit.

  4. nach, die Ferien, wir, sich, an die Arbeit machen.

  5. die Studentin, der Fehler, haben, einsehen.

  6. mit Stolz, zeigen, das Studienbuch, mir, Paul.

  7. Georg, grünlich, wiederholen, alte, die Regeln.

  8. In der DDR, beste, sein, in, eine Eins, die Note.

  9. sich handeln, ein Missverständnis, um, klein, es.

  10. der Mensch, haben, sein, der Geschmack, jeder, seine, und, (die) Gewohnheiten.


12.Переведите на немецкий язык следующие вопросительные предложения:

1. Получили ли вы уже зачетную книжку? 2, Он сдал все экзамены? 3. Он уже написал сочинение? 4. Тебе было очень страшно перед экзаменами? 5. Он провалился по немецкому языку? 6. Посещает ли она все лекции? 7. Ты уже выучил новые слова? 8. Понял ли он свою ошибку? 9. Она работает в институте? 10. Подготовился ли он ко всем экзаменам? 11. Виктор принимает участие в общественной работе? 12. Старается ли твоя сестра получить хорошие отметки? 13. Ты основательно повторил все правила? 14. Лида учится заочно? 15. Ее брат провалился по специальному предмету?


13.Переведите на немецкий язык следующие предложения:

1. Студенты стараются сдать все экзамены на «хорошо» и «отлично». 2. Он с гордостью воскликнул: «У меня в зачетной книжке одни пятерки!» 3. Студент Смирнов учится хорошо, активно участвует в общественной жизни института; мы должны брать с него пример. .4. Он провалился на экзамене, потому что был беспечным и легкомысленным. 5. Он считал, что главное на экзамене это счастье. Мы ведь знаем, что это не так. 6. Только слишком поздно он понял, что ошибся. 7. Теперь он старается и получает хорошие отметки. 8. Я рада, что ты хорошо учишься. 9. У него есть возможность учиться очно. 10. Она способная студентка и учится только на пятерки. 11. На экзаменах она отвечает всегда коротко и ясно. 12. Он не поверил своим глазам: в зачетной книжке стояла пятерка.


14. Пользуясь тематическим словарем к уроку,

а) опишите свой рабочий день в институте;

б) расскажите, как прошла последняя экзаменационная сессия;

в) расскажите об успехах ваших друзей в учебе;

г) расскажите, как вы готовитесь к экзаменам.


15. Составьте диалоги: .

а) между студентом, который пропустил занятия по семейным обстоятельствам, и деканом;

б) между двумя студентами, один из которых хочет сдать специальный предмет дoсрoчно, а другой нет;

в) между учеником и классным руководителем по вопросам общественной работы.


16. Переведите на немецкий язык следующий диалог:

Ты сияешь, у тебя хорошее настроение, в чем дело?

Я сдал все экзамены на «хорошо» и «отлично». Я могу теперь спокойно отдыхать.

Как же ты этого добился? Расскажи мне об этом подробнее.

Я усердно занимался весь семестр, посещал все лекции, учил систематически весь материал.

A c каким предметом тебе было труднее всего?

С иностранным, языком; тексты и слова доставили мне много хлопот, хотя я повторял их регулярно.

Какую же отметку ты получил по иностранному языку?

Я мечтал о пятерке, но получил четверку.

Ты будешь получать стипендию?

Да, конечно. Я ее ведь заслужил.

Ты это говоришь с гордостью, ты молодец!

Одно только обстоятельство омрачает мою радость.

Что именно?

Мой товарищ Петр, с которым мы всегда вместе занимались, провалился по английскому языку.

Что ты говоришь! Почему же?

Он не хотел учить слова, не повторял грамматику, он считал, что самое важное на экзамене это счастье. Теперь он признал свою ошибку. Но сейчас уже слишком поздно. Он не будет получать стипендию.

Да, он сам виноват в том, что провалился.

Вчера декан его очень бранил. Ведь по другим предметам он получил четверки и пятерки, а к иностранному языку он отнесся легкомысленно и беспечно.

Я думаю, что он в ближайшее время исправит свою отметку.

Да, он сейчас усердно готовится к этому экзамену. Я уверен, что он сдаст этот предмет.

Ну, я рад, что повидался с тобой.

До свидания, я очень спешу. Мне надо проводить свою сестру на вокзал. До свидания.


17. Beantworten Sie folgende Fragen zum Thema «Das Studium». Schlagen Sie die unbekannten Vokabeln im Wörterbuch nach und notieren Sie sie sich.


1. In welcher Straße liegt Ihr College?

2. Wie ist Ihr Collegegebäude?

3. Was befindet sich im Erdgeschoß des Lehrgebäudes?

4. Wo befindet sich die Garderobe?

5. Wohin führt die Treppe?

6 In welchem Stock liegt die Aula?

7. Wo liegen die Lehrräume?

8. Gibt es im Lehrgebäude Kabinette für Fremdsprachen?

  1. Wo hängt der Stundenplan?

  2. In welchem Studienjahr sind Sie jetzt?

11. Wie viel Stunden Unterricht haben die" Studenten täglich?

12. Wie lange dauert jede Stunde?

13. Wie viel Stunden haben Sie heute?

14. Wer unterrichtet Deutsch in Ihrer Gruppe?

15. Wann Sautet es zu Ihrer ersten Stunde?

16. Wie begrüßen die Studenten den Lehrer?

17. Welche Noten bekommen Sie gewöhnlich für Ihre Antwort?

18. Wem gibt der Lehrer gewöhnlich eine Vier oder eine Fünf?

19. Welche Noten bekommen die deutschen Studenten für eine gute Antwort?

20. Was machen Sie, wen Sie etwas nicht verstehen?

21. Wozu machen Sie schriftliche und mündliche Übungen?

22. Was notieren sich die Studenten am Ende der Stunde?

23. Was haben Sie zu heute auf?

24. Ist die heutige Aufgabe schwer?

25. Arbeiten Sie viel selbständig?

26. Arbeiten Sie zu Hause regelmäßig und gewissenhaft?

27. Was macht der Diensthabende in der Pause?

28. Was machen Sie in der Pause?

29. Wie viel Minuten dauert eine kleine (große) Pause?

30. Sind Sie heute zur Stunde gut vorbereitet?

31. Haben Sie heute geantwortet?

32. Welche Zensur (Note) haben Sie heute bekommen?

33. Fällt Ihnen das Studium leicht?

34. Wollen Sie noch eine Fremdsprache studieren?

35. Schreiben Sie schon gut deutsch?

36. Welche Fehler machen Sie gewöhnlich?

37. Wie arbeiten Sie an Ihren Fehlern?

38. Wie arbeiten Sie an Ihrer Aussprache? Lesen Sie laut? Arbeiten Sie im Sprachlabor?

39. Wer kontrolliert Ihre selbständige Arbeit?



Перескажите текст:

Ohne Spickzettel

Gisela, ein 12jähriges Mädchen, war in größter Aufregung. Es war ja auch kein Spaß! Die Kleine sollte nämlich in der Festversammlung des Patenbetriebes, dem die Wanderfahne vertiefen wurde, im Namen der Pionierabteilung eine Glückwunschansprache halten. Die Festversammlung fand im Kulturpalast des Werkes statt, in einem großen Saal mit zwölfhundert Plätzen. Und alle Plätze waren besetzt. Im Präsidium saßen die angesehensten Leute des Betriebes sowie Ehrengäste aus dem Ministerium und der Gebietsleitung der Partei.

Zwei Pioniergruppen waren in Erwartung ihres feierlichen Auftritts im Foyer versammelt.

Ein langhalsiger Mann nahm Gisela mit zwei gelben Fingern beim Kinn und fragte:

Na, hochverehrte Rednerin, wissen Sie auch, was Sie sagen werden?"

I—eh weiß. Hab's auswendig gelernt. Aber ich werde es noch einmal wiederholen", antwortete sie schüchtern.

Im Saal ertönte Trommelwirbel, Hörnerklang und -Händeklatschen. Die Jungen Pioniere marschierten der Bühne zu. Als beide Gruppen vor der Rampe angetreten waren, verkündete der Vorsitzende:

Das Wort zur Begrüßung durch unsere Jungen Pioniere hat Gisela Schmidt."

Wieder ertönte Beifall. Die Pionierleiterin gab Gisela einen Stoß in den Rücken und zischte:

Los!"

Rot wie eine Tomate betrat die junge Rednerin die Bühne. Der Beifall verstärkte sich. Sie nahm hinter dem großen Rednerpult Platz. Die Zuschauer sahen jetzt nur ihre Stupsnase. Mit leiser Stimme begann Gisela:

Genossen ! Gestatten Sie mir, im Namen der Abteilungen 112 und 114 der Jungen Pioniere das Kollektiv unseres Patenwerkes zur hohen Auszeichnung mit der Wanderfahne zu beglückwünschen!!!"

Hier verschluckte sie sich und verstummte, der Saal aber klatsche wieder, so daß es beinahe aussah, als ob sich das so gehört.

Dann fuhr sie fort:

Gestatten Sie mir, die Hoffnung auszusprechen, dass unser geliebtes Werk auch weiterhin... weiterhin... weil..."

Gisela erstarrte vor Entsetzen: der Text war ihr ganz entfallen. Das Mädchen öffnele die Faust, um in den Zettel hineinzuschauen, doch der Zettel war nicht mehr da. Ob sie ihn verloren oder in der Aufregung zerrissen hatte, wusste sie nicht mehr.

Der Schweiß brach ihr aus, sie ließ ein lautes „Ach!" vernehmen, drehte sich nach der Pionierleiterin um, die hinter der ersten Kulisse stand, und sagte unerwartet laut:

So ein Pech! Ich habe deinen Spickzettel verloren. Was mache ich nun?"

Im Saal ertonte schallendes Gelächter. Alle lachten und klatschtern zu gleicher Zeit.

Aber gerade dieses Lachen beruhigte und ermutigte Gisela. Sie lachte sogar ein bisschen mit, dann hob sie die Hand zum Zeichen, dass sie fortfahren wollte. Nicht sogleich legte sich der Lärm im Saal. Das Mädchen aber setzte seine Rede nun mit heller und sogar munterer Stimme fort:

Ruhe, Genossen, ich werde es eben ohne Spickzettel, mit eigenen Worten, sagen..." (Heiterkeit im Saal). „Das ist sehr gut, daß man Ihnen die Fahne gegeben hat. Nur... Ich weiß, zum Beispiel, wie es mir geht: Wenn ich eine Eins bekomme in Geschichte, sagen wir, oder in Mathematik —, dann habe ich laaange keine Lust mehr, diese Fächer zu lernen. Ich denke mir: wozu? Sowieso wird man mich so bald nicht wieder aufrufen... Und da fürchte ich, daß Sie genau so denken könnten... Man. hat Ihnen die Fahne gegeben, und Sie werden sich was einbilden darauf!" (Lautes Lachen, Beifall.) „Sie werden sich sagen: Bis zum nächsten Jahr haben wir genug Zeit, um das zu lernen... 4ch wollte sagen, nachzuholen!!!"

Gisela konnte nicht weiterreden; die Scheiben zitterten geradezu von dem drehenden Lachen und dem tosenden Beifall:im Zuschauerraum. Sie hob wiederum die Hand, und es wurde still.

Was gibt es hier zu lachen!" begann sie von neuem. „Ich warne Sie ernsthaft, ich weiß es doch aus eigener Erfahrung... Nun lachen Sie schon wieder! Wissen Sie denn nicht, daß man einem Redner erst dann Beifall klatscht, wenn er geendet hat, und nicht mitten drin?..."

Aber da ging ein sokher Höllenlarm an, dass Gisela hinter die Kulissen lief.

Aus dem Saal aber drang immer noch Lachen und Stimmengewirr. Das war die Diskussion, die Giselas Rede ausgelöst hatte.


Vor der Vorlesung


Der Wind pfiff durch die Straße. Die Schoя meines Wintermantels schlugen im Takt der Schritte an die Beine. Wie Jeden Morgen ging ich den gewohnten Weg zur Universität. Heute stand die Literaturvorlesung auf dem Plan.

Ich lief etwas schneller, der Wind trieb mich vorwärts. Kaum achtete ich darauf, dass ich einen Mann überholte.

Guten Morgen" sagte er. Ich schreckte auf. Das war jaunser Dozent!

Guten Morgen",— ich stotterte etwas. Es war mir unangenehm, daß ich ihn nicht bemerkt hatte. Jetzt ging ich neben ihm. Was sollte ich sagen? Bei einem Wissenschaftler kann man doch nicht vom Wetter, nicht von alltäglichen Dingen reden. Da muss man schon etwas sagen, was Niveau hat, etwas Durchdachtes... Ich überlegte angestrengt. Morgens fällt das schwer. Halt, worüber hatte er das letzte Mal gelesen? Über „Faust" war las doch? Ja, da müsste man... Vielleicht, daß mir das Wesen des Mephisto noch nicht ganz klar ist, ob er nur einen Teil von Faust...

Das ist ja furchtbar kalt heute", sagte der Dozent auf einmal. „Man glaubt bald, es ist schon Winter.“ Und er lächelte.

Ja", sagte ich. Mehr nicht. Herrgott, man kann doch. nicht nur mit „Ja" antworten! Fällt mir denn gar nichts Geistreicheres ein? Sollte ich doch die Frage nach Mephisto...?

Es ist nur gut, daß ich mir gestern einen neuen Wintermantel gekauft habe. Den kann man jetzt schon gut gebrauchen", fuhr er fort.

Vielleicht schneit es morgen schon...", wagte ich.

Na, hoffentlich nicht! Ich habe Schnee im Herbst nicht gern. Im Winter, um Weihnachten herum ja! Dann werde ich auch Ski laufen." Er lachte wieder. „Laufen Sie auch Ski?" fragte er mich.

Und auf einmal unterhielten wir uns über das Skilaufen, lieber den Thüringer Wald und er erzählte eine Anekdote aus dem letzten Winter...

Ich hatte die mühsam zusammengesuchte Frage aus dem „Faust" vergessen. Wir waren angelangt. Der Dozent gab mir die Hand.

Also, dann wollen wir uns mal an die Arbeit machen...", sagte er.

Er las über den Ausgang der deutschen Klassik. Und seltsamerweise verstand ich ihn heute besser als sonst. Vielleicht, weil ich wusste, daß er im Winter auch Ski lauft...

Wie steht's im Fach Russisch?

In der 6. Klasse einer Berliner Oberschule. Keine Paradeklasse, sonder eine „ganz normale", die uns sozusagen den Blick ins volle Menschenleben gestattet.

Viele Russisch-Unterrichtsstunden haben wir in den letzten Wochen erhebt, so viele, dass wir selbst wieder beinahe fehlerlos konjugieren und defenieren könnten. Was wir hörten und sahen, war Anlass zur Freude.

Fast alle Unterrichtsstunden ähnelten dieser: Frisch, aktiv es wird viel gesprochen, ernsthaft gelernt, häufig; gelacht, manchmal gesungen.

An der Tafel steht in kyrillischen Buchstaben das Wort, September, und was die Lehrerin den Kindern gerade erzählt, russisch natürlich, ist eine reizende September geschichtet Kinder sehen im Herbstwald ein Pilz ein davonrennen, au dem Rücken eines Igels, wie sich herausstellt. Frau Eckart hat man spürt's selbst Freude am Spaß, setzt so einem „Joschik" aus dem Biologtekabinett einen kleinen Butterpilz aufs Stachelkleid. Lustig der Gedanke, ihn so durch hohes Laub trippeln zu sehen. Jetzt wird die Geschichte übersetzt und nacherzählt. Unterrichtssprache ist Russisch.

Welch ein Unterschied zum lange zurückliegenden eigenen Russischunterricht... Unsere Lehrbücher, die ersten nach dem Kriege, hatten nicht viel Farbe, und unsere Lehrer, frischgebackene Neulehrer, machten die Nacht zum Tage, um uns wenigstens eine Lektion im Lehrbuch, voraus zu sein!

Die Kinder sind bei der Sache, hören gespannt zu und freuen sich, die neuen Wörter verstanden zu haben, sie formen zu können: „Joschik" der Igel, „Grib" der Pilz. Russisch macht Spaß... Allen? Nein, nicht allen. Der kleine Dieter in der letzten Reihe zum Beispiel malt mit dem Radiergummi auf dem Tisch.

Die Lehrerin fragt ihn, er kann nicht antworten. Stirnrunzeind setzt er sich wieder, als wollte er sagen: „Der Igel ist hübsch, aber warum soll ich gerade in Russisch darüber reden?" Woran mag es liegen, dass er keinen Spaß am Sprachuterricht hat?

Die Pause nutzen wir zu einem Schulhofgespräch. Um uns herum wimmeln Hunderte muntere Mädchen und Jungen. Da drüben sehen wir auch Dieter, unter den rennenden Jungen, er„passt" hier absolut nicht. „Dieter, warum träumst du der Russisch Stunde?"

Ach, es ist so schwer. Ich war erst in einer anderen Schule, war es in der 5. Klasse furchtbar langweilig. Immer bloß Grammatik. Wir hatten alle keine Lust. Und jetzt kann ich um sprechen, manche Sätze verstehe ich gar nicht. Brigitte will mir helfen, damit ich den Anschluf kriege „

Dieters Sorgen zeigen, wie wichtig die ersten Stunden in einer Fremdsprache sind. Sollte man nicht in den 5. Klassen die besten Russischlehrer einsetzen? Der Unterricht in einer Fremdsprache erfordert großes methodisches Geschick.

Задания к. тексту

1.Ответьте на следующие вопросы:

  1. Wodurch unterschied sich der Russischunterricht in den ersten Jahren der Nachkriegszeit von dem heutigen?

  2. Wann macht der Fremdsprachenunterricht Freude?

  3. Wie verlief der Russischunterricht?

  4. Warum konnte der kleine Dieter in der Russischstunde nicht antworten?


2.Опишите интересный урок русского языка.

3.Назовите несколько интересных методов преподавания иностранного языка.

LUSTIGES

Das erste Honorar

Eines Tages wurde der Schriftsteller N. von einem Freund fragt, wann und womit er sein erstes Honorar verdient habe. Der Dichter schmunzelte und erzählte dann: „In der Schute, die ich besuchte, war es üblich, dass wir für das kleinste Vergehen vom Lehrer geschlagen wurden. Jeder Schüler konnte sich jedoch mit fünf Dollar freikaufen, die dann für einen wohltätigen Zweck gestiftet wurden.

Als ich wieder einmal an der Reihe war, fragte ich meinen Vater, was besser ist, sich verprügeln zu lassen, oder die fünf Dollar zu bezahlen, Mein Vater war der Ansicht, dass es besser ist, sich freizukaufen, und gab mir das Geld. Ich ließ mich daraufhin verprügeln und behielt das Geld!"


Ein Prüfungsschlag

Ein Student, der als ein ausgesprochener Faulpelz galt, trat ins Prüfungszimmer und zog behutsam einen Zettel mit den Prüfungsfragen. Er liest die Fragen, kann nicht einmal auf eine antworten und wendet sich dann unsicher an den Professor: „Darf ich noch einen Zettel ziehen?“ „Bitte sehr!“

Der Student, der auch diesmal keine Antwort weiß, will doch die Hoffnung nicht .aufgeben und sagt: „Entschuldigen Sie, Herr Professor, könnte ich noch einen dritten ziehen?"

Doch der Professor sagt ihm ab und trägt die Note „genügend“ ein. Darüber wundert sich der danebensitzende Assistent und schaut neugierig auf den Professor.

, Ja, sehen Sie“, klärt ihn er Professor auf: „Wenn er sucht, heißt das, irgend etwas weiß er doch!“.









































Список литературы:

1. БорискоН.Ф. Deutsch ohneProbleme! Самоучитель немецкого языка (в двух томах) Т.2.-Киев: ООО «ИП Логос-М»,2006. -480с.

2. Попов А.А. , Иванова Н.Д., Обносов Н.С. Практический курс немецкого языка: В 2 томах. Т.2. -2-е изд. - М.: Айрис-Пресс, 2004.-496с.

3. Маныч О.П., Сахновская Г.Э. Бакро Л.А. Учебное пособие по немецкому языку для студентов 1 курса педколледже -Ростов н/Д: АНИОН, 1997. -200с.

4. Шульц Х. - Зундермайер В. Немецкая грамматика с упражнениями. -М.: Иностранный язык, 2000.- 300с.













Краткое описание документа:

Данная методическая разработка разработана для студентов   специальности 050141 Физическая культура  педагогического колледжа. Данное пособие включает в себя лексику, речевые выражения, клише, а также   грамматический материал по теме « Повседневная жизнь, условия жизни» Для закрепления лексических единиц  и грамматических структур в разработку включены тексты для чтения  разного уровня сложности, которые способствуют исследовательской деятельности студентов, способностям мыслить, сравнивать, описывать и добывать нужную информацию в тексте, в словаре.  Также в данном пособии имеются тексты для аудирования, которые способствуют развитию монологических и диалогических навыков студентов и  закрепления лексико-грамматического материала в устной и письменной форме. По данной теме в разработку включены тексты разного уровня сложности для дифференцированного подхода обучения студентов первого курса. С помощью данного пособия у студентов развиваются все виды  речевой деятельности. Материал разработки может использоваться как дополнение к основному учебнику по дисциплине и для организации самостоятельной работе студентов во внеаудиторное время, а также преподавателями школ района.

 

 

Общая информация

Номер материала: 168130

Похожие материалы