Инфоурок / Иностранные языки / Другие методич. материалы / Школьная олимпиада (7-8 кл) Лексико-грамматический тест, аудирование, страноведение, устная часть, письмо

Школьная олимпиада (7-8 кл) Лексико-грамматический тест, аудирование, страноведение, устная часть, письмо

Напоминаем, что в соответствии с профстандартом педагога (утверждён Приказом Минтруда России), если у Вас нет соответствующего преподаваемому предмету образования, то Вам необходимо пройти профессиональную переподготовку по профилю педагогической деятельности. Сделать это Вы можете дистанционно на сайте проекта "Инфоурок" и получить диплом с присвоением квалификации уже через 2 месяца!

Только сейчас действует СКИДКА 50% для всех педагогов на все 111 курсов профессиональной переподготовки! Доступна рассрочка с первым взносом всего 10%, при этом цена курса не увеличивается из-за использования рассрочки!

ВЫБРАТЬ КУРС И ПОДАТЬ ЗАЯВКУ
библиотека
материалов

Школьная олимпиада по немецкому языку

7-8 класс

Лексико-грамматическое задание

Füllen Sie die Lücken aus und tragen Sie sie in Ihr Antwortblatt ein.


Alex ___(1) umgezogen und hat deshalb das Gymnasium gewechselt. ____(2) Mutter hat ein Haus in Bergheim gekauft. Das ist eine kleine ____(3) in der Nähe von Köln. Dort lebt Alex mit seinen Schwestern Annemarie, 13, Hannah, 4, Aupairmädchen Lina, 23, seiner Mutter Sigrid, 42 - und ihrem Freund Georg, 44. Sie hat ihn 2 Jahre nach dem Tod von Alex’ Vater kennen ____(4).

Mit Georg versteht sich Alex gut. Er ist Computer-Spezialist in einer großen Firma und ____(5) sich auch in seiner Freizeit für Computer. Genau wie Alex, der gerne im Internet surft, den Computer aufrüstet, E-Mails verschickt und Fernsehprogramme guckt. Dafür hat ____(6) Georg einen seiner alten Computer geschenkt. Er steht jetzt im Zimmer von Alex. Kein Wunder, ____(7) Alex von seinem neuen Schulfach Informatik begeistert ist. In der neuen Schule und Klasse fühlt er sich viel wohler ____(8) in der alten. Dort war er seit seinen ____(9) Leistungen in der 6. Klasse ein Außenseiter. Jetzt versteht sich Alex mit den meisten in der Klasse, vor allem mit den ____(10). „Die Mädchen“ sagt er, „sehen zwar teilweise super aus, sind aber ziemlich eingebildet und tun so, als wären sie älter als sie sind.“ Und sie interessieren sich für Sachen, für ____(11) sich Alex nicht besonders interessiert – für Aussehen und Anziehsachen zum Beispiel. In ____(12) Sommerferien war Alex 3 Wochen in Großbritannien. Er hat ____(13) Sprachkurs in Scarborough ____(14) und lebte dort mit 6 anderen Sprachschülern ____(15) Deutschland, Spanien und China in einer 6-köpfigen ____(16). Alle hatten Platz genug, ____(17) das Haus der Gastfamilie war riesengroß. Zum ersten ____(18) hat der Englischunterricht Alex hier Spaß gemacht, weil bei Gruppenspielen und in Sketchen vor der Klasse das Sprechen im Vordergrund stand – und die Dialoge witzig ____(19). Ob sich dadurch die schlechte Englischnote auf ____(20) letzten Zeugnis verbessert, wird sich zeigen. Alex jedenfalls ist optimistisch: „Ich glaube, dass ich es jetzt kann.“



Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ




Аудирование

Hörverstehen

Hören Sie sich bitte den Hörtext an! Sie hören ihn zweimal. Nach dem ersten Hören werden Sie eine Minute für Aufgaben 1-7 haben, nach dem zweiten Hören haben Sie zwei Minuten für Aufgaben 8-15. Nach Abschluss der Arbeit tragen Sie bitte Ihre Antworten ins Antwortblatt ein.

Neu in der Klasse



Elke Menter ist neu in der Klasse 8A. Sie erzählt über sich:

Ja, ich heiße Elke Menter und bin 15. Wir, das heißt, meine Familie, meine Eltern, mein Bruder und ich, haben bis Weihnachten in der Nähe von Darmstadt gewohnt, in einem ziemlich kleinen Dorf. Mein Vater ist Mechaniker. Der hat seit Anfang des Jahres einen Job bei VW in Baunatal bei Kassel bekommen. Der ist viel besser, und da verdient er mehr.

Wir wohnen jetzt gleich hier um die Ecke, ganz in der Nähe der Goethe-Schule. Also am Anfang war das schon komisch, so in der Stadt zu wohnen; ich meine, so mitten drin, lauter Häuser und Autos und so; und man kann überhaupt nicht raus, und Rad fahren soll ich auch nicht mehr, weil es angeblich zu gefährlich ist in der Stadt. Natürlich hat das auch seine Vorteile, wenn man in der Stadt wohnt. Ich habe zum Beispiel nur fünf Minuten zur Schule, zu Fuß. Vorher bin ich mit dem Schulbus zur Schule gefahren, da musste ich jeden Tag um halb sieben aufstehen. Oder wenn man schnell was einkaufen muss, da sind in der Stadt alle Geschäfte gleich in der Nähe.

Ich habe zwar schon eine Freundin in der neuen Klasse, aber meine richtigen Freundinnen, das sind noch immer die Freundinnen in Darmstadt. Manchmal habe ich noch ziemlich Heimweh. Deshalb war ich seit Weihnachten schon zweimal in Darmstadt. Auch meine alte Schule habe ich wieder besucht.

Mein kleiner Bruder, der hat da weniger Probleme. Der geht jetzt in die 6. Klasse, in die gleiche Schule wie ich, und hat schon eine ganze Menge Freunde. Die spielen am Nachmittag immer zusammen Fußball. Die neue Klasse finde ich schon ganz gut, vor allem die Klassenlehrerin, Frau Bebel. Die ist unheimlich freundlich und macht einen spannenden Unterricht. Aber mit dem Mathelehrer, mit dem Bürger, da habe ich gleich Schwierigkeiten gekriegt. Mathe habe ich noch nie richtig leiden können.



Пауза 1 минута

Jetzt hören Sie den Hörtext ein zweites Mal.

Текст звучит еще один раз

Пауза 2 минуты

Ende der Aufgabe.



Lesen Sie nun folgende Aussagen zum Inhalt des Textes! Wenn die Aussage richtig ist, schreiben Sie daneben A. Wenn die Aussage falsch ist, schreiben Sie daneben B. Wenn die Aussage nicht im Text steht, schreiben Sie daneben C.

  1. Elkes Familie besteht aus fünf Personen.

  2. Bis Weihnachten hat Elkes Familie in einem kleinen Dorf gewohnt.

  3. Das Leben im Dorf war ziemlich schwer.

  4. Elkes neue Schule befindet sich ziemlich weit von ihrem Haus.

  5. Anfangs fand Elke das Leben in der Stadt komisch.

  6. Als Elke noch im Dorf lebte, fuhr sie zur Schule mit dem Fahrrad.

  7. Elkes Bruder geht in die gleiche Schule und hat schon viele Freunde.


Was wird im Hörtext wirklich gesagt? Kreuzen Sie richtig an!


  1. Elkes Vater arbeitet jetzt bei …

A. BMW

B. VW

C. Mercedes Benz

D. Siemens

  1. Früher hat Elkes Familie in der Nähe von … gelebt

A. Hamburg

B. Stuttgart.

C. Hannover

D. Darmstadt



  1. Als Elke noch im Dorf lebte, musste sie um … aufstehen.

A. 6.00 Uhr

B. 6.30 Uhr

C. 7.00 Uhr

D. 7.30 Uhr


  1. Seit Weihnachten ist sie in ihrem Dorf …

A. einmal gewesen.

B. zweimal gewesen.

C. dreimal gewesen

D. noch nie gewesen.


  1. In der neuen Schule hat Elke gleich Schwierigkeiten mit … gekriegt.

A. dem Englischlehrer

B. dem Chemielehrer

C. dem Mathematiklehrer

D. dem Biologielehrer


  1. Ihr Bruder geht in ….

A. die sechste Klasse

B. die fünfte Klasse

C. die achte. Klasse

D. die neunte. Klasse


  1. Elkes Bruder spielt am Nachmittag …

A. Federball

B. Tennis

C. Fußball.

D. Basketball


  1. Die neue Klasse findet Elke …

A. nicht so gut wie ihre alte Schulklasse.

B. prima.

C. noch ganz fremd.

D. schon ganz gut.





Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ



Страноведение

  1. Das deutsche Parlament heißt …

  1. der Landtag

  2. der Bundestag

  3. der Gewerkschaftsbund


  1. Berlin liegt …

  1. am Rhein

  2. an der Oder

  3. an der Spree


  1. Deutschland besteht aus …

  1. 15 Bundesländern

  2. 16 Bundesländern

  3. 17 Bundesländern


  1. Den Tag der deutschen Einheit feiert man …

  1. am 3. Oktober

  2. am 9. November

  3. am 7. November


5) Ludwig van Beethoven wurde … geboren.

a) in Berlin

b) in Heidelberg

c) in Bonn


    1. Köln befindet sich im Bundesland …

  1. Bayern

  2. Nordrhein-Westfalen

  3. Hessen


    1. Welche deutschen Städte sind zugleich Bundesländer?

  1. Berlin, München und Bremen

  2. Bremen, Hamburg und Frankfurt

  3. Berlin, Bremen und Hamburg


    1. Die Mauer in Berlin fiel

    1. am 9. November 1989

    2. am 3. Oktober 1990

    3. am 3. Oktober 1989


    1. Dresden ist die Hauptstadt von …

  1. Thüringen

  2. Hessen

  3. Sachsen


    1. Das Bundesland, das an zwei Meeren liegt: Nord- und Ostsee, ist…

  1. Niedersachsen

  2. Schleswig-Holstein

  3. Mecklenburg-Vorpommern


    1. Welches Fest feiert man am 6. Dezember?

  1. den Muttertag

  2. den Heiligen Abend

  3. den Nikolaustag


    1. Der berühmte Zwinger befindet sich in …

  1. Leipzig

  2. Dresden

  3. München


    1. Zu welchem Fest isst man Stollen?

  1. zu Ostern

  2. zu Fasching

  3. zu Weihnachten


    1. Das Gymnasium in Deutschland ist …

  1. achtklassig

  2. neunklassig

  3. zehnklassig


    1. In welcher Stadt finden jährlich internationale Messen statt?

  1. in Leipzig

  2. in Bonn

  3. in Erfurt


    1. Die Hauptstadt von Baden-Württemberg ist …

  1. Bremen

  2. Saarbrücken

  3. Stuttgart


17. Der Kurfürstendamm ist ein Wahrzeichen von …

  1. Berlin

  2. Hamburg

  3. Köln


18. Der Autor des Jugendromans „Das doppelte Lottchen“ ist …

  1. Christine Nöstlinger

  2. Barbara Noak

  3. Erich Kästner


19. Friedrich Nietzsche, der in Hamburg aufwuchs, war …

  1. Maler

  2. Philosoph

  3. Mathematiker


20. Wer bringt den Kindern bunte Eier zu Ostern?

  1. ein Osterbär

  2. ein Osterhase

  3. ein Osterhuhn



Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ







Письмо

Schreiben



Lesen Sie den Anfang einer Geschichte.



Das Schulhaus war wie ausgestorben. Da zog Justus seinen Wintermantel an und ging in den stillen weißen Park hinunter. Die Gartenwege waren zugeschneit. Da bemerkte Justus Fußtapfen auf dem weißen Schnee. Wer lief denn jetzt allein im Park umher? Justus ging noch ein paar Schritte weiter und blieb plötzlich stehen. Auf einer Gartenbank saß …



Schreiben Sie jetzt die Geschichte weiter (200-250 Wörter)! Verlassen Sie sich dabei auf Ihre eigenen Kenntnisse und Erfahrungen, versuchen Sie sich in die Personen einzusetzen.




Устная часть


Задание



1. Sie sollen in einer 3er –oder 4er Gruppe eine Talkshow vorbereiten. Die Präsentation der Talkshow soll ca. 10 – 12 Min. dauern. Für die Vorbereitung haben Sie 60 Min. Zeit.


2. Das Thema der Talkshow ist „Freundschaft und Freunde“.

Folgende Aspekte können dabei besprochen werden:

  • Probleme der Jugendlichen

  • Verhältnis zu den Eltern

  • Verhältnis zu den Mitschülern

  • Freizeit und Hobbys

An der Talkshow nehmen teil:

- Moderator/in – moderiert das Gespräch.

- Lehrer/in – unterrichtet Literatur und ist Klassenlehrerin

- Schüler/in 1 – hat viele Freunde, knüpft leicht neue Bekanntschaften an

- Schüler/in 2– hat keine Freunde, ist Außenseiter in der Klasse

Sie können diese Rollen (außer der Rolle des Moderators) auch durch andere ersetzen.


3. Tipps für die Vorbereitung:

- Entscheiden Sie in der Gruppe, ob Sie bei den vorgeschlagenen Rollen bleiben.

- Überlegen Sie zusammen, wie die Talkshow ablaufen soll.

- Jedes Gruppenmitglied überlegt sich seine Redebeiträge.

-Versuchen Sie die Talkshow vor der Präsentation einmal durchzuspielen.



4. Tipps für die Präsentation


  • Sprechen Sie möglichst frei.

- Achten Sie darauf, dass jedes Gruppenmitglied etwa gleich viel sagt.

- Unterstützen Sie Ihre Meinung mit Argumenten und Beispielen.






Общая информация

Номер материала: ДВ-219222

Похожие материалы